21.01.2013 07:58
Bewerten
 (0)

Petronas und BASF geben Pläne für Joint Venture auf

Keine Zusammenarbeit
Der weltgrößte Chemiekonzern BASF und die malaysische Petronas haben ihre Vereinbarungen über die Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens über Bord geworfen.
In gegenseitigem Einvernehmen sei die Vereinbarung für ein Joint Venture innerhalb des Petronas-Projekts Refinery & Petrochemical Integrated Development (RAPID) in Pengerang im Südosten Malaysias aufgelöst worden, teilten beide Unternehmen mit. Als Grund wurde genannt, dass man sich nicht habe auf die Bedingungen für die Umsetzung des Joint Ventures habe einigen können.

   Die Vereinbarung war ursprünglich im März vergangenen Jahres unterzeichnet und sah vor, gemeinsam Produktionsanlagen für verschiedene Spezialchemikalien im Rahmen von RAPID zu bauen und zu betreiben. BASF sollte 60 Prozent an dem Joint Venture halten und Petronas die restlichen 40 Prozent übernehmen. Davon unabhängig soll die Partnerschaft im Gemeinschaftsunternehmen BASF Petronas Chemicals im Gebeng Industriegebiet in Kuantan/Pahang weitergeführt werden.

Dow Jones Newswires,  Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.- - 01 28 AM EST 01-21-13

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu BASF

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu BASF

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
06.07.2015BASF buyDeutsche Bank AG
02.07.2015BASF UnderperformCredit Suisse Group
01.07.2015BASF OutperformBernstein Research
01.07.2015BASF buyDeutsche Bank AG
29.06.2015BASF HaltenBankhaus Lampe KG
06.07.2015BASF buyDeutsche Bank AG
01.07.2015BASF OutperformBernstein Research
01.07.2015BASF buyDeutsche Bank AG
24.06.2015BASF buyHSBC
18.06.2015BASF OutperformBernstein Research
29.06.2015BASF HaltenBankhaus Lampe KG
15.06.2015BASF HoldJefferies & Company Inc.
05.06.2015BASF HaltenIndependent Research GmbH
05.06.2015BASF HaltenDZ-Bank AG
06.05.2015BASF HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
02.07.2015BASF UnderperformCredit Suisse Group
05.06.2015BASF ReduceKepler Cheuvreux
01.06.2015BASF UnderweightJP Morgan Chase & Co.
01.05.2015BASF UnderweightJP Morgan Chase & Co.
01.05.2015BASF UnderperformCredit Suisse Group
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für BASF nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr BASF Analysen

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich leichter -- Dow schließt schwächer -- Tsipras spricht mit Merkel über neue Vorschläge - Umschuldung geplant -- Tsakalotos löst Varoufakis ab -- Deutsche Post im Fokus

ProSieben und Springer sondieren offenbar Fusion. EZB hält Notkredite für griechische Banken auf aktuellem Stand. Griechische Banken bleiben weiter geschlossen. IWF grundsätzlich bereit zu weiteren Griechenland-Hilfen. Piloten: Schlichtung bei Lufthansa gescheitert. EU-Kommission hält Griechenland-Kompromiss immer noch für möglich. EZB wird wohl Hellas-Geldversorgung nicht stoppen.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welcher Fußballtrainer verdient am meisten?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Acht überraschende Fakten über den Chef des Tech-Riesen

Deutschland liegt ganz weit vorne

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Bestnoten für diese Chefs

mehr Top Rankings

Umfrage

Griechenlands Finanzminister Varoufakis tritt zurück. Glauben Sie, dass nun eine Einigung im Schuldenstreit näher rückt?