13.11.2012 17:03
Bewerten
 (21)

Griechenland soll 44 Milliarden Euro als Einmalzahlung erhalten

Plan der Bundesregierung
Nach einem Zeitungsbericht plant die Bundesregierung, bei der anstehenden Milliardenhilfe für Griechenland mehr als 44 Milliarden Euro auf einmal auszuschütten.
Das schreibt die Bild-Zeitung in ihrer Mittwochausgabe unter Berufung auf Regierungskreise. Hintergrund sei demnach, dass Griechenland aus dem zweiten Quartal 31,3 Milliarden erhalten soll, die bisher nicht ausgezahlt wurden. Dazu kommen fünf Milliarden Euro aus dem dritten Quartal 2012 und 8,3 Milliarden Euro für das vierte Quartal. Die Bundesregierung plant den Angaben zufolge, die Summen bei einer Auszahlung zu bündeln. Die griechische Regierung soll das Finanzministerium um eine Auszahlung der Gesamtsummen für das Jahr 2012 gebeten haben.

Dow Jones Newswires,  Copyright (c) 2012 Dow Jones & Company, Inc.- 07 39 AM EST 11-13-12

Bildquellen: kwest / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige




Die 5 beliebtesten Top-Rankings






mehr Top Rankings
Die Bundesregierung hat ein "starkes Signal" von Wirtschaftssanktionen gegenüber Russland angekündigt: Was halten Sie von dieser Haltung?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen