09.11.2012 16:59

Senden

Polens Finanzminister hofft 2013 auf Erfüllung der Euro-Kriterien


    WARSCHAU (dpa-AFX) - Der polnische Finanzminister Jacek Rostowski hofft, dass Polen im kommenden Jahr die Kriterien zur Einführung des Euro erfüllt. Bedingung für den Beitritt sei aber nicht nur die Erfüllung der Maastricht-Kriterien, sondern auch eine "sichere und stabile Eurozone", sagte Rostowski am Freitag bei einer europapolitischen Debatte im polnischen Parlament. "Wir haben heute eine Situation, in der sich die Länder der Eurozone dramatisch voneinander unterscheiden", betonte er.

 

    Zuvor hatte Ministerpräsident Donald Tusk angekündigt, die polnische Regierung wolle auf ihrer nächsten Kabinettssitzung den Europäischen Fiskalpakt zur Ratifizierung im polnischen Parlament vorbereiten. "Wir wollen in der Mitte Europas sein, nicht am Rand", versicherte der liberal-konservative Regierungschef. "Eine rasche Annahme des Fiskalpakts bedeutet, dass mit polnischer Beteiligung über die Zukunft der Eurozone gesprochen wird."/czy/DP/hbr

 

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen