23.02.2013 10:48

Senden

Polens Präsident Komorowski sieht Euro-Einführung optimistisch


    WARSCHAU/BRATISLAVA (dpa-AFX) - Polens Präsident Bronislaw Komorowski hat sich zuversichtlich zu einem künftigen Euro-Beitritt seines Landes geäußert. "Ich bin Optimist und glaube fest daran, dass die Attraktivität der Eurozone mit der Zeit wieder steigen wird", sagte er laut Medienberichten vom Samstag nach einem informellen Treffen mit seinem slowakischen Amtskollegen Ivan Gasparovic am Vorabend im slowakischen Grenzort Oravice. Polen könne aus den positiven Erfahrungen der Slowakei mit der 2009 erfolgten Euro-Einführung lernen. Doch müsse man auch genau analysieren, ob der Euro für die polnische Wirtschaft und den Durchschnittsbürger nützlich sei./ct/DP/zb

 

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen