12.11.2012 09:47
Bewerten
 (0)

Politisches Fiasko - Nepal steht vor Zahlungsunfähigkeit

    KATHMANDU (dpa-AFX) - Die Regierungskrise in Nepal ist am Montag beim Streit über den Staatshaushalt eskaliert. Die Opposition stellte das Recht der Übergangsregierung infrage, einen neuen Etatplan bekanntzugeben, und kündigte eine Blockade des Vorschlags an. Einigen sich die Parteien in dem Himalaya-Staat nicht bis zum Donnerstag, erhalten Soldaten, Lehrer und andere staatliche Angestellte dann kein Gehalt mehr. Rentner und Behinderte machten bereits am Wochenende darauf aufmerksam, dass sie seit Monaten kein Geld mehr bekommen.

 

    Das politische Chaos in Nepal war ausgebrochen, nachdem im Mai die jahrelangen Bemühungen um eine neue Verfassung gescheitert waren. Die Maoisten bilden seitdem eine Übergangsregierung, doch fordert die Opposition eine Konsensregierung. Die eigentlich für diesen November geplanten Wahlen wurden auf zunächst unbestimmte Zeit verschoben.

 

    Am Donnerstag läuft der Nothaushalt aus, den die Übergangsregierung im Juli verabschiedet hatte. Nun sollte eigentlich per Erlass ein weiterer Ausgabenplan folgen. "Auf welcher Grundlage kann es einen Etat geben, wenn es kein Parlament gibt?", fragte der frühere Finanzminister und Oppositionsführer Surendra Pandey. Die Regierung hingegen argumentiert, dass wegen der derzeitigen politischen Sackgasse zunächst ein neuer Nothaushalt notwendig sei./pt/fdo/DP/zb

 

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Wochenende -- Dow Jones mit Verlusten -- Merck-Mittel Avelumab erhält FDA Zulassung zur Behandlung von MCC -- Aumann, Deutsche Börse im Fokus

Frankreich: Arbeitslosigkeit geht nur leicht zurück. Absage eines Partners sorgt bei Biotest-Anleger für Verdruss. Reederei Hapag-Lloyd macht Verlust. Theranos verschenkt Aktien an Investoren - wenn die versprechen, nicht zu klagen. Fondsmanager weiterhin optimistisch für Aktien. Das läuft bei der Deutschen Bank falsch. LEONI-Aktie schließt Gap aus 2015. Russische Notenbank senkt Leitzins. Bundestag beschließt Pkw-Maut.

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Wertpapiers? Welcher der drei folgenden Risikoklassen würden Sie sich persönlich zuordnen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
BASFBASF11
BayerBAY001
Scout24 AGA12DM8
Allianz840400
E.ON SEENAG99
Deutsche Telekom AG555750
Apple Inc.865985
Infineon Technologies AG623100
BMW AG519000
CommerzbankCBK100
adidas AGA1EWWW
Siemens AG723610