19.09.2012 15:35
Bewerten
 (0)

Klagen gegen Porsche abgewiesen

Porsche-Aktie gibt Gas
Etappensieg für Porsche: Erste Investorenklagen gegen den Sportwagenbauer wurden abgewiesen.
Das Landgericht Braunschweig hat die Dachgesellschaft des Sportwagenbauers am Mittwoch in zwei Fällen vom Vorwurf der Marktmanipulation im Übernahmekampf mit Volkswagen vor vier Jahren freigesprochen. Die entsprechenden Klagen wurden abgewiesen, sagte der Vorsitzende Richter Stefan Puhle. Eine nähere Begründung wollte die zuständige Kammer gegen Mittag abgeben. Ein privater Anleger und eine Schweizer Anlagegesellschaft hatten von der Porsche-Holding PSE und einer Frankfurter Bank Schadenersatz in Millionenhöhe verlangt.

    Die Stuttgarter reagierten erleichtert auf den Beschluss, der eine Richtungsentscheidung für drei weitere Prozesse sein könnte. "Die beiden Urteile sind ein positives Signal", erklärte ein Sprecher. "In den weiteren Verfahren, die zum Teil anders gelagert sind, werden wir unsere Rechtsauffassung mit aller Konsequenz vertreten."

   Über die jetzt abgewiesenen Klagen hinaus beschuldigen Investoren die PSE in drei zusätzlichen Fällen, im Zuge des später gescheiterten Versuchs einer Übernahme des viel größeren Autobauers Volkswagen 2008/2009 nicht über die wahren Absichten informiert zu haben. Dadurch seien ihnen Verluste beim Handel mit VW-Aktien entstanden.

   In den übrigen Verfahren, die voraussichtlich erst im Frühjahr 2013 verhandelt werden, beträgt die Klagesumme mehrere Milliarden Euro. Zum Teil ist hier auch Volkswagen von den Vorwürfen betroffen. Die Porsche AG, in der das operative Geschäft des Sportwagenbauers gebündelt ist, gehört seit dem 1. August vollständig zum VW-Konzern.

    BRAUNSCHWEIG/STUTTGART (dpa-AFX)

Bildquellen: iStock/contrastaddict
Artikel empfehlen?
  • Relevant3
  • Alle4
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu Porsche

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.07.2014Porsche UnderperformBNP PARIBAS
02.06.2014Porsche NeutralGoldman Sachs Group Inc.
30.05.2014Porsche HoldWarburg Research
27.05.2014Porsche VerkaufenDZ-Bank AG
22.05.2014Porsche HaltenIndependent Research GmbH
20.05.2014Porsche kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
17.04.2014Porsche kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
09.04.2014Porsche OutperformBernstein Research
07.04.2014Porsche buySociété Générale Group S.A. (SG)
25.03.2014Porsche buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
02.06.2014Porsche NeutralGoldman Sachs Group Inc.
30.05.2014Porsche HoldWarburg Research
22.05.2014Porsche HaltenIndependent Research GmbH
07.04.2014Porsche market-performBernstein Research
03.04.2014Porsche neutralIndependent Research GmbH
17.07.2014Porsche UnderperformBNP PARIBAS
27.05.2014Porsche VerkaufenDZ-Bank AG
16.05.2014Porsche ReduceKelper Cheuvreux
15.05.2014Porsche VerkaufenDZ-Bank AG
17.04.2014Porsche UnderperformBNP PARIBAS
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Porsche nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige




Die 5 beliebtesten Top-Rankings






mehr Top Rankings
Die Bundesregierung hat ein "starkes Signal" von Wirtschaftssanktionen gegenüber Russland angekündigt: Was halten Sie von dieser Haltung?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen