13.12.2012 13:12
Bewerten
 (0)

Porsche verkürzt Arbeitszeit in der Produktion: Belastung mindern

    STUTTGART (dpa-AFX) - Beim Autobauer Porsche haben Unternehmensleitung und Betriebsrat ein umfangreiches Paket zur Flexibilisierung der Arbeitszeit geschnürt. Vorstandschef Matthias Müller sagte am Donnerstag, damit solle die Wettbewerbsüberlegenheit nachhaltig abgesichert werden.

 

    Im Stuttgarter Stammwerk soll für 3.300 Mitarbeiter in der Produktion schrittweise die Arbeitszeit um eine Stunde auf 34 Wochenstunden bei vollem Lohnausgleich verkürzt werden. Die Regelarbeitszeit beträgt 35 Wochenstunden.

 

    Dies sei die Kompensation für die wachsende Belastung der Mitarbeiter, sagte der baden-württembergische IG-Metall-Chef Jörg Hofmann. Bis 2018 will Porsche den Absatz auf 200.000 Fahrzeuge pro Jahr steigern und dann 20.000 Mitarbeiter beschäftigen, berichtete Müller./ols/DP/kja

 

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Porsche

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu Porsche

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
16:21 UhrPorsche NeutralCitigroup Corp.
16.09.2014Porsche OutperformBernstein Research
15.09.2014Porsche VerkaufenDZ-Bank AG
12.09.2014Porsche HoldCommerzbank AG
02.09.2014Porsche UnderperformBNP PARIBAS
16.09.2014Porsche OutperformBernstein Research
21.08.2014Porsche OutperformBernstein Research
18.08.2014Porsche buySociété Générale Group S.A. (SG)
12.08.2014Porsche buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
11.08.2014Porsche buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
16:21 UhrPorsche NeutralCitigroup Corp.
12.09.2014Porsche HoldCommerzbank AG
18.08.2014Porsche HoldWarburg Research
18.08.2014Porsche HoldCommerzbank AG
15.08.2014Porsche HaltenIndependent Research GmbH
15.09.2014Porsche VerkaufenDZ-Bank AG
02.09.2014Porsche UnderperformBNP PARIBAS
11.08.2014Porsche VerkaufenDZ-Bank AG
06.08.2014Porsche VerkaufenDZ-Bank AG
04.08.2014Porsche ReduceKelper Cheuvreux
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Porsche nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt mit Gewinn -- Dow auf Rekordkurs -- adidas-Aktie steigt nach Gerücht zu Hedgefonds-Einstieg -- Sony erwartet drastisch höheren Verlust -- Apple, Deutsche Bank im Fokus

Siemens sieht sich bei Konzernumbau im Plan. FedEx steigert Quartalsgewinn um ein Viertel. EZB erwägt Kauf von ABS mit schlechterer Bewertung. Athen plant Sieben-Jahresanleihe und verzichtet auf neue Hilfskredite. Hedgefonds will DuPont zur Aufspaltung zwingen.
Welche US-Aktien könnten zum Jahresende hin steigen?

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

Die Fluglinien mit den zufriedensten Passagieren

mehr Top Rankings
Nach Keynote: Kaufen Sie sich die neuen Apple Produkte?