02.05.2013 21:30
Bewerten
 (0)

Portugal will Wirtschaftswachstum verstärkt fördern

    LISSABON (dpa-AFX) - Das Euro-Krisenland Portugal sagt der Rezession und der Rekordarbeitslosigkeit den Kampf an. Man wolle künftig neben der Ausgabenkürzung in stärkerem Maße das Wirtschaftswachstum fördern, kündigte Ministerpräsident Pedro Passos Coelho am Donnerstag nach einer Kabinettssitzung in Lissabon an. Das "mittelfristige Programm", das er bis Ende der Woche präsentieren wolle, solle das Ziel der Haushaltskonsolidierung mit einer "proaktiveren Haltung" zur Förderung des Wachstums und der Arbeitsplatzschaffung in Einklang bringen, so der Chef der Mitte-Rechts-Regierung.

    Passos erklärte, er habe EU-Ratspräsident Herman Van Rompuy bei einem Treffen am Donnerstag über die geplanten Maßnahmen in Kenntnis gesetzt. Der Belgier forderte seinerseits, Portugal müsse ebenso wie andere Krisenländer den Weg der Sanierung fortsetzen, ohne aber die Wirtschaft aus den Augen zu verlieren. Es müssten dringend Maßnahmen zur Bekämpfung der Arbeitslosigkeit ergriffen werden, "nicht nur in Portugal, sondern auch in anderen Ländern, die unter hohen Arbeitslosenraten leiden", forderte er.

    Zur Abwendung eines Bankrotts hatte Portugal 2011 von der EU, der Europäischen Zentralbank und dem Internationalen Währungsfonds ein Hilfspaket über 78 Milliarden Euro erhalten. Dafür verpflichtete man sich zu einem strengen Sparkurs, der die Arbeitslosigkeit auf das Rekordniveau von 17,5 Prozent trieb. Nach einer Rezession von 3,0 Prozent im vergangenen Jahr wird das Bruttoinlandsprodukt (BIP) 2013 nach Schätzung der Notenbank um mindestens 1,9 Prozent zurückgehen./er/DP/he

Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- US-Börsen deutlich höher -- Deutsche-Bank-Aktie erholt sich deutlich -- Chinesen wollen offenbar OSRAM übernehmen -- Commerzbank, QUALCOMM im Fokus

Strafe für Deutsche Bank in USA wird wohl auf 5,4 Milliarden Dollar reduziert. Commerzbank verkauft ihr Hochhaus an Südkoreaner. Air Berlin: Alle Flüge werden regulär durchgeführt. Daimler will weiter Renault-Motoren einsetzen. Bahn erhöht Preise im Fernverkehr um 1,3 Prozent.
Wie haben sich die Rohstoffpreise im dritten Quartal 2016 entwickelt?
Jetzt durchklicken
Wer war Top, wer war Flop?
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?