26.03.2013 15:33
Bewerten  
 (0)
0 Kommentare
Senden

Portugals Zentralbank sieht schlimmere Rezession für Euro-Sorgenkind

   Von Carla Canivete

   LISSABON--Die Rezession wird Portugal im laufenden Jahr stärker in den Griff nehmen als im Januar prognostiziert. In ihrem Frühjahrsausblick sagt die portugiesische Notenbank nun einen Rückgang der Wirtschaftsleistung um 2,3 Prozent gegenüber 2012 voraus. Zum Jahresauftakt hatte sie das Minus noch mit 1,9 Prozent beziffert. Der schärfere Abschwung ergibt sich aus dem weiter nachlassenden Binnenkonsum und dem sich verlangsamenden Exportwachstum.

   Erst 2014 dürfte das Euro-Sorgenkind den Hebel umlegen und die Wirtschaft wieder wachsen. Die Währungshüter erwarten ein Plus von 1,1 Prozent. Beschließt die Regierung aber die international von ihr geforderten Einsparungen von 4 Milliarden Euro, dürfte das Wachstum nur magere 0,3 Prozent betragen. Die harten Einschnitte dürften die Inlandsnachfrage weiter abwürgen, während die Exporte 2013 wohl nur noch um 2,2 Prozent klettern werden. Im vergangenen Jahr waren sie um 3,3 Prozent gestiegen.

   Kontakt zur Autorin: konjunktur.de@dowjones.com

   DJG/DJN/chg/hab

   (END) Dow Jones Newswires

   March 26, 2013 10:03 ET (14:03 GMT)

   Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.- - 10 03 AM EDT 03-26-13

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige




Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Unsere siegreichen DFB-Kicker erhalten für ihren WM-Sieg die Rekord-Prämie von 300.000 Euro pro Mann. Halten sie dies für angenessen?