23.11.2012 16:46
Bewerten
(0)

METRO vor Lösung für Real-Auslandsgeschäft

Preis: 900 Mio Euro: METRO vor Lösung für Real-Auslandsgeschäft | Nachricht | finanzen.net
Preis: 900 Mio Euro
Der Handelskonzern METRO kommt einer Lösung für das Auslandsgeschäft seiner Supermarktkette Real nach Aussagen aus Finanzkreisen näher.
Der französische Händler Auchan könnte das gesamte Auslandsgeschäft von Real mit Ausnahme der Türkei übernehmen. Wie die Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX am Freitag aus Finanzkreisen erfuhr, könnten die Franzosen dafür rund 900 Millionen Euro zahlen. "Die Verhandlungen sind schon weit fortgeschritten." Eine abschließende Einigung sei - wegen Unstimmigkeiten über den Preis - aber noch nicht erzielt worden.

   Zuvor hatte die "Lebensmittel-Zeitung" berichtet, dass METRO nur einen Preis am unteren Ende der Erwartungen erreichen kann. Das Blatt hatte einen Betrag zwischen 1 und 1,2 Milliarden Euro genannt. METRO wollte die Informationen auf Nachfrage nicht bestätigen. Die Zeitung zitierte den Handelskonzern: "Wir haben auf Basis der Neuausrichtung und des stabilen Geschäftsverlaufs verschiedene Optionen, mit denen wir strategisch arbeiten können."

IMMOBILIENVERMÖGEN

   Gut die Hälfte des Verkaufspreises entfalle allein auf das Immobilienvermögen, berichtete das Blatt. Wie dpa-AFX aus Finanzkreisen erfuhr, hat METRO in den betroffenen Märkten einschließlich der Türkei rund 20 Immobilien im Eigentum. Das Immobilienvermögen mache allerdings nicht die Hälfte aus, hieß es in den Kreisen weiter. Schon seit längerem wird spekuliert, dass sich die METRO von ihren Real-Märkten in Osteuropa und der Türkei trennen könnte.

   Real ist die drittgrößte Tochter im METRO-Konzern, zu dem auch noch der Großhandel für Gewerbetreibende METRO Cash & Carry, die Elektronikketten Media-Markt und Saturn sowie die Kaufhof-Warenhäuser gehören. Von den 426 Märkten der SB-Warenhaustochter Real befinden sich 110 in Polen, Rumänien, Russland, der Türkei und der Ukraine. 2011 arbeiteten dort rund 23.700 Menschen, der Umsatz lag in diesen Ländern bei knapp drei Milliarden Euro.

   Mit einer Trennung von Real könnte sich METRO Luft verschaffen, um sich auf die Weiterentwicklung ihrer wichtigsten Sparte, dem Großhandel, zu konzentrieren. Auch bei der Tochter Media-Saturn, die wegen der Konkurrenz der Onlinehändler unter Druck steht, gibt es Handlungsbedarf. Nicht mehr zum Kerngeschäft zählt bereits seit Jahren Kaufhof. Der Verkauf der Kaufhauskette liegt aber derzeit auf Eis./ep/stw/he

FRANKFURT (dpa-AFX)
Anzeige

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
Mini Future auf Metro AGNG16XT

Nachrichten zu METRO AG St.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu METRO AG St.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
31.03.2017METRO buyequinet AG
13.03.2017METRO buyCommerzbank AG
08.03.2017METRO buyCommerzbank AG
28.02.2017METRO UnderweightMorgan Stanley
27.02.2017METRO buyCommerzbank AG
31.03.2017METRO buyequinet AG
13.03.2017METRO buyCommerzbank AG
08.03.2017METRO buyCommerzbank AG
27.02.2017METRO buyCommerzbank AG
24.02.2017METRO buyCommerzbank AG
17.02.2017METRO HoldDeutsche Bank AG
15.02.2017METRO NeutralJP Morgan Chase & Co.
13.02.2017METRO market-performBernstein Research
07.02.2017METRO market-performBernstein Research
06.02.2017METRO NeutralGoldman Sachs Group Inc.
28.02.2017METRO UnderweightMorgan Stanley
02.02.2017METRO SellSociété Générale Group S.A. (SG)
31.01.2017METRO UnderweightMorgan Stanley
19.12.2016METRO SellSociété Générale Group S.A. (SG)
15.12.2016METRO UnderweightMorgan Stanley

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für METRO AG St. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

SAP - Digitalisierung ist eine Goldgrube!

Das Softwarehaus aus Walldorf dominiert den globalen Markt für Unternehmenssoftware. Selbst das innovative Silicon Valley kann den Deutschen nicht das Wasser reichen. Das hat mittlerweile auch die Wall Street erkannt. Der DAX-Titel befindet sich auf Rekordjagd. Immer mehr US-Investoren springen auf. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, wie die Digitalisierung die Aktie antreibt und warum SAP für Trader und Investoren interessant ist.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX geht mit kleinem Plus ins lange Wochenende -- S&P bestätigt Deutschlands Top-Bonität -- Gotham City plant weitere Berichte zu AURELIUS -- Air Berlin, Deutsche Bank, Alphabet, Amazon im Fokus

VW muss laut CEO Müller wegen Herausforderungen auch profitabel sein. Chevron schreibt wieder schwarze Zahlen. SolarWorld verringert Verluste. US-Wirtschaft startet schwächer als erwartet ins Jahr. Apple arbeitet offenbar an digitalem Geld-Transfer und Prepaid-Kreditkarte.

Top-Rankings

KW 17: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 17: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
KW 16: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Metropolen der Superreichen
In diesen Städten leben die meisten Milliardäre
Utopische Summen
Die teuersten Fußballtransfers der Saison 2016/17
Verdienst der DAX-Chefs
Das verdienten die DAX-Bosse 2016
Das Vermögen dieser Milliardäre ist seit der Trump-Wahl am stärksten gewachsen
Wer profitierte am stärksten?
Das sind die exotischsten Börsenplätze der Welt
Klein aber oho?
mehr Top Rankings

Umfrage

Nach hundert Tagen im Amt istTrump der unbeliebteste US-Präsident der modernen Geschichte. Sind Sie mit Donald Trump zufrieden?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
CommerzbankCBK100
BMW AG519000
Deutsche Telekom AG555750
Scout24 AGA12DM8
BASFBASF11
Allianz840400
E.ON SEENAG99
Apple Inc.865985
Airbus SE (ex EADS)938914
BayerBAY001
Facebook Inc.A1JWVX
Fresenius SE & Co. KGaA (St.)578560