29.11.2012 18:55
Bewerten
 (0)

Presse: Ankauf von Siemens-Schnellbahnzügen für die ÖBB stockt

    MÜNCHEN/WIEN (dpa-AFX) - Der Ankauf von 100 Triebwagenzügen von Siemens durch die österreichische Bahn ÖBB stockt laut einem Zeitungsbericht. Grund seien Meinungsunterschiede über den endgültigen Kaufpreis des rund 600 Millionen Euro schweren Geschäfts, schreibt die österreichische Zeitung "Standard" (Freitagausgabe). Damit stehe möglicherweise eine Neuausschreibung im Raum. Beide Konzerne wollten am Donnerstag zur jüngsten Entwicklung gegenüber der Zeitung keine Stellungnahme abgeben. Man befinde sich in laufenden Verhandlungen und kommentiere diese grundsätzlich nicht, sagte ein Sprecher von Siemens Österreich. Man gehe davon aus, dass die kürzlich getroffene Vereinbarung halte, hieß es bei der ÖBB.

 

    Über die Gründe für die plötzliche Verstimmung - die Kaufvereinbarung basiert auf einer Rahmenvereinbarung aus dem Frühjahr 2010 zwischen ÖBB und Siemens - gehen die Meinungen auseinander. In ÖBB-Kreisen wird laut Zeitung kolportiert, Siemens Österreich habe den nach langen, zähen Verhandlungen überraschend gewährten "deutlichen Preisnachlass" um rund 40 bis 50 Millionen Euro bei der Konzernmutter in München nicht durchgebracht und wolle nun nachverhandeln, um die Vereinbarung irgendwie zu retten.

 

    In Siemens-Kreisen stelle man das laut dem Blatt in Abrede und kontert: Der Preisnachlass sei mit dem Stammhaus im München selbstverständlich abgestimmt. Das Problem sei, dass die ÖBB plötzlich Ergänzungen und Sonderleistungen verlangt habe, die durch die paraphierte Einigung nicht gedeckt seien. Deshalb müsse man verhandeln. "Stimmt nicht", konterten mit der Materie vertraute Eisenbahner. Die paraphierte Einigung habe lediglich einen Vorbehalt: die Zustimmung der jeweiligen Organbeschlüsse.

 

    Eine Deadline, bis wann der Kaufvertrag unterschrieben werden muss, gäbe es nicht. Aktuell ist die Auslieferung der ersten Desiro_ML, die nach dem Vorbild des Schnellzugs Railjet teilweise in den ÖBB-Werkstätten in Simmering und Jedlersdorf endgefertigt werden sollen, im Laufe des Jahres 2015 geplant. Fallen Beschluss und Direktvergabe an Siemens am 11. Dezember allerdings ins Wasser, müsse die Fahrzeugbeschaffung neu ausgeschrieben werden, schreibt das Blatt. Das begrüßten sämtliche Bahnausrüster, sie witterten eine neue Chance./at/APA/jha/he

 

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Siemens AG

  • Relevant1
  • Alle1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
2 Milliarden Euro Schaden
Die Athener Staatsanwaltschaft will 17 Deutsche, die meisten ehemalige Siemens-Manager, wegen Schmiergeldzahlungen ihres Unternehmens in Griechenland vor Gericht ziehen.
25.11.14
Ex-Manager von Siemens sollen in Athen vor Gericht (The Wall Street Journal Deutschland)
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu Siemens AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
24.11.2014Siemens buySociété Générale Group S.A. (SG)
21.11.2014Siemens NeutralHSBC
21.11.2014Siemens Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
20.11.2014Siemens Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
17.11.2014Siemens NeutralBNP PARIBAS
24.11.2014Siemens buySociété Générale Group S.A. (SG)
21.11.2014Siemens Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
20.11.2014Siemens Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
17.11.2014Siemens buyKepler Cheuvreux
14.11.2014Siemens kaufenDZ-Bank AG
21.11.2014Siemens NeutralHSBC
17.11.2014Siemens NeutralBNP PARIBAS
13.11.2014Siemens NeutralJP Morgan Chase & Co.
10.11.2014Siemens NeutralJP Morgan Chase & Co.
07.11.2014Siemens HoldCommerzbank AG
19.04.2013Siemens verkaufenDeutsche Bank AG
22.01.2013Siemens verkaufenExane-BNP Paribas SA
17.12.2012Siemens sellDeutsche Bank AG
12.12.2012Siemens underperformExane-BNP Paribas SA
29.11.2012Siemens sellDeutsche Bank AG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Siemens AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

DAX zieht an -- Zalando erwartet ersten operativen Gewinn -- HP mit weniger Umsatz und Gewinn -- Apple auf Rekordwert -- Twitter will angeblich von Justin Bieber unterstütztes Start-up kaufen

Telekom bestätigt Gespräche mit BT über britisches Mobilfunk-JV. Chefwechsel bei Thomas Cook. Uber attraktiv für Investoren. Arbeitnehmer haben 2015 weniger freie Tage. Große Koalition legt Streit um Frauenquote bei. EU stemmt sich mit 315-Milliarden-Paket gegen Wirtschaftskrise. Oettinger: Fordere keine Zerschlagung von Google.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Wenn Zukunft Gegenwart wird

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Facebook & Co: Welche Börsengänge waren ein Desaster?

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

mehr Top Rankings

Umfrage

Der milliardenschwere "Soli" soll nach dem Willen von Rot-Grün ab dem Jahr 2020 auch den Ländern und Kommunen im Westen Deutschlands zugutekommen. Was halten Sie von diesem Vorhaben?