11.11.2012 16:40

Senden

Presse: Babykosthersteller Hipp nimmt zuckerhaltigen Tee vom Markt


    PFAFFENHOFEN/BERLIN (dpa-AFX) - Der Babykost-Hersteller Hipp nimmt nach Medien-Informationen seine zuckerhaltigen Instant-Tees vom Markt. Er reagiere damit auf einen Streit mit der Verbraucherorganisation Foodwatch, berichtete die Berliner Tageszeitung "Tagesspiegel" (Montag). "Wir haben das Produkt eingestellt, und ab November gibt es einen neuen zuckerfreien Tee", zitiert das Blatt Firmenchef Claus Hipp. Das im bayerischen Pfaffenhofen ansässige Unternehmen war am Sonntag für eine Stellungnahme nicht erreichbar.

 

    Foodwatch hatte den Zuckergehalt in den Tees kritisiert und Hipp im Sommer den "Goldenen Windbeutel" für den größten Etikettenschwindel des Jahres verliehen. Obwohl Hipp den Tee jetzt nicht mehr anbietet, halte der Unternehmer die Kritik der Verbraucherschützer für ungerechtfertigt, schreibt das Blatt.

 

    Der Zuckergehalt in den Tees habe in etwa dem einer Apfelschorle entsprochen, die aus zwei Teilen Wasser und einem Teil Saft gemischt worden sei. Man habe die Verbraucher aber nicht verunsichern wollen, erklärte Hipp seinen Schritt. "Die üble Nachrede ist immer stärker als der Werbeaufwand"./kts/DP/he

 

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen