23.12.2012 13:38
Bewerten
 (0)

Presse: Europäische Spitzenkräfte zieht es nach Deutschland

    BERLIN (dpa-AFX) - Deutschland ist für hoch qualifizierte Ingenieure und IT-Fachkräfte im europäischen Ausland laut einer Untersuchung der derzeit bei weitem attraktivste Arbeitsmarkt in Europa. Demnach gaben 44 Prozent der Ingenieursabsolventen an, am liebsten in Deutschland arbeiten zu wollen. Erst mit weitem Abstand folgen Großbritannien und dahinter die Schweiz. Das ist ein Ergebnis einer Untersuchung des Marktforschungsunternehmens Trendence, die der "Welt" (Samstagsausgabe) vorlag.

 

    Deutsche Firmen beklagen seit langem einen Fachkräftemangel. Besonders bei Ingenieuren in Nord- und Osteuropa sei Deutschland als Arbeitsplatz sehr beliebt, aber auch in den südeuropäischen Staaten Griechenland, Italien, Portugal und Spanien. Befragt wurden laut Zeitung in 24 europäischen Ländern rund 344 000 Studenten der Ingenieurs- und IT-Wissenschaften sowie der Wirtschaftswissenschaften, die kurz vor dem Examen stehen. In die der "Welt" vorliegende Auswertung flossen aber nur die Daten der rund 5200 Höchstqualifizierten ein./hoe/DP/stk

 

Heute im Fokus

DAX & Dow Jones gehen mit leichten Verlusten ins Wochenende -- Apple lädt zu Neuheiten-Präsentation am 9. September -- Fresenius, BMW, Wirecard im Fokus

Nikkei und Shanghai Composite weiter erholt - China pumpt weitere Milliarden in den Geldmarkt. 5 Dinge, die bei einem Börsengang der Postbank zählen. Interims-Regierung in Athen ernannt - Syriza verliert bei griechischen Wählern an Zustimmung. Bayer will Covestro 2015 an die Börse bringen. Draghi unterstützt Forderung für Finanzministerium in Europa.
Die niedrigsten Neuzulassungen

Wer brilliert in der Wirtschaftswelt?

Diese Firmen patentieren am meisten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Was verdient man bei Google?

Welcher Darsteller verdient am meisten?

Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?

Produkte von Google, die keiner kennt

Heute sind sie Milliardäre

mehr Top Rankings

Umfrage

Der deutsche Leitindex kann die Marke von 10.000 Punkten zum Wochenauftakt vorbörslich nicht mehr verteidigen. Wo sehen sie den DAX in einem Monat?