03.02.2013 18:52
Bewerten
 (0)

Presse: RWE signalisiert Gesprächsbereitschaft im tarifkonflikt

    ESSEN (dpa-AFX) - In den Tarifkonflikt beim Essener Energiekonzern RWE Presseberichten zufolge offenbar Bewegung. Wie die Zeitungen der Essener 'WAZ'-Gruppe (Montagausgabe) berichten, signalisierte der neue RWE-Personalvorstand Uwe Tigges kurz vor einem entscheidenden Treffen der Gewerkschaften Verdi und IGBCE am kommenden Dienstag Bereitschaft zur Annäherung. 'RWE steht zum sozialen Dialog und ist weiter gesprächs- und verhandlungsbereit, um mit intelligenten Lösungen die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens zu erhalten. Wir wollen trotz der immensen Herausforderungen der Energiewende eine möglichst hohe Beschäftigung im Konzern sichern', zitieren die Blätter aus einer Mail von Tigges an die Führungskräfte des Konzerns.     Wie die 'WAZ'-Gruppe aus dem RWE-Umfeld erfahren haben will, hat RWE den Ende vergangenen Jahres ausgelaufenen Vertrag zur Beschäftigungssicherung freiwillig bis Mitte 2013 verlängert. Die Konzernführung sei offen für eine Verlängerung des Kündigungsschutzes, erwarte aber im Gegenzug mehr Beweglichkeit der Beschäftigten. Der Konzern benötige 'flexible Modelle, die auch einen Wechsel der Mitarbeiter in andere Konzernbereiche zulassen', fordert Tigges laut 'WAZ'./edh

 

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu RWE AG St.

  • Relevant
  • Alle1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu RWE AG St.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
20.05.2015RWE ReduceKepler Cheuvreux
19.05.2015RWE OutperformBNP PARIBAS
19.05.2015RWE buyGoldman Sachs Group Inc.
19.05.2015RWE HoldDeutsche Bank AG
15.05.2015RWE HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
19.05.2015RWE OutperformBNP PARIBAS
19.05.2015RWE buyGoldman Sachs Group Inc.
14.05.2015RWE buyGoldman Sachs Group Inc.
22.04.2015RWE buyGoldman Sachs Group Inc.
14.04.2015RWE buyGoldman Sachs Group Inc.
19.05.2015RWE HoldDeutsche Bank AG
15.05.2015RWE HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
15.05.2015RWE HoldDeutsche Bank AG
14.05.2015RWE NeutralUBS AG
14.05.2015RWE NeutralJP Morgan Chase & Co.
20.05.2015RWE ReduceKepler Cheuvreux
14.05.2015RWE SellCitigroup Corp.
14.05.2015RWE SellSociété Générale Group S.A. (SG)
13.05.2015RWE VerkaufenDZ-Bank AG
13.05.2015RWE Strong SellS&P Capital IQ
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für RWE AG St. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr RWE AG St. Analysen

Heute im Fokus

DAX im Minus -- Ryanair-Aktie nach Rekordgewinn mit Allzeithoch -- ESM-Chef Regling warnt vor Staatspleite Griechenlands -- Beförderung für Apple-Designer Jonathan Ive

Parlamentarier in Athen stellt erneut Rückzahlung an IWF infrage. Aktien Athen: Finanzkrise setzt griechische Banken unter Druck. Henkel soll Favorit für Wella-Übernahme sein - Aktie an DAX-Spitze. Ryanair verdient noch besser als gedacht - Angehobene Ziele übertroffen. Insider - US-Kabelnetz-Betreiber Charter vor TWC-Kauf für 55 Mrd.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die rasende Welt der Elektroautos

Die wundersame Welt von Google

Was verdient man bei Apple?

Die größten deutschen Kapitalvernichter

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

mehr Top Rankings

Umfrage

Der Wirtschaftsweise Peter Bofinger spricht sich für die Abschaffung des Bargelds aus. Was halten Sie von diesem Vorschlag?