03.02.2013 18:52
Bewerten
 (0)

Presse: RWE signalisiert Gesprächsbereitschaft im tarifkonflikt

    ESSEN (dpa-AFX) - In den Tarifkonflikt beim Essener Energiekonzern RWE Presseberichten zufolge offenbar Bewegung. Wie die Zeitungen der Essener 'WAZ'-Gruppe (Montagausgabe) berichten, signalisierte der neue RWE-Personalvorstand Uwe Tigges kurz vor einem entscheidenden Treffen der Gewerkschaften Verdi und IGBCE am kommenden Dienstag Bereitschaft zur Annäherung. 'RWE steht zum sozialen Dialog und ist weiter gesprächs- und verhandlungsbereit, um mit intelligenten Lösungen die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens zu erhalten. Wir wollen trotz der immensen Herausforderungen der Energiewende eine möglichst hohe Beschäftigung im Konzern sichern', zitieren die Blätter aus einer Mail von Tigges an die Führungskräfte des Konzerns.     Wie die 'WAZ'-Gruppe aus dem RWE-Umfeld erfahren haben will, hat RWE den Ende vergangenen Jahres ausgelaufenen Vertrag zur Beschäftigungssicherung freiwillig bis Mitte 2013 verlängert. Die Konzernführung sei offen für eine Verlängerung des Kündigungsschutzes, erwarte aber im Gegenzug mehr Beweglichkeit der Beschäftigten. Der Konzern benötige 'flexible Modelle, die auch einen Wechsel der Mitarbeiter in andere Konzernbereiche zulassen', fordert Tigges laut 'WAZ'./edh

 

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu RWE AG St.

  • Relevant+
  • Alle+
  • vom Unternehmen1
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu RWE AG St.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
02.03.2015RWE HoldDeutsche Bank AG
02.03.2015RWE Holdequinet AG
02.03.2015RWE OutperformBernstein Research
25.02.2015RWE UnderweightHSBC
25.02.2015RWE NeutralCredit Suisse Group
02.03.2015RWE OutperformBernstein Research
23.02.2015RWE OutperformBernstein Research
04.02.2015RWE buyGoldman Sachs Group Inc.
03.02.2015RWE OutperformBernstein Research
30.01.2015RWE OutperformBernstein Research
02.03.2015RWE HoldDeutsche Bank AG
02.03.2015RWE Holdequinet AG
25.02.2015RWE NeutralCredit Suisse Group
05.02.2015RWE HaltenIndependent Research GmbH
04.02.2015RWE HoldDeutsche Bank AG
25.02.2015RWE UnderweightHSBC
18.02.2015RWE ReduceCommerzbank AG
09.02.2015RWE ReduceKepler Cheuvreux
04.02.2015RWE ReduceKepler Cheuvreux
03.02.2015RWE ReduceCommerzbank AG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für RWE AG St. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr RWE AG St. Analysen

Heute im Fokus

DAX nach Rekord stabil -- RWE will wohl stabile Dividende ausschütten -- Ukraine: Notenbank hebt Leitzins drastisch an -- Tim Cook verrät Features der Apple Watch -- Heidelberger Druck, Merck im Fokus

BMW-Chef kündigt weiteren Absatzrekord in 2015 an. Schweizer Wirtschaft wächst Ende 2014 doppelt so stark wie erwartet. Deutsche Finanzexperten halten Grexit für immer wahrscheinlicher. Homag nach Übernahme von Stiles mit Umsatzrekord. Munich Re übernimmt britische Photovoltaik-Anlagen.
Wer besitzt wieviel Vermögen?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Unternehmen werden die meisten Jobs streichen

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

mehr Top Rankings

Umfrage

Die EU will den Verbrauch von Plastiktüten begrenzen. Unterstützen Sie solche Pläne?