28.01.2013 18:37
Bewerten
 (0)

Presse: USA vergrößern Kommando für Cyber-Kriegsführung deutlich

    WASHINGTON (dpa-AFX) - Das US-Militär will sein Spezialkommando für digitale Kriegsführung nach Medienberichten deutlich aufrüsten. Die Cyber-Command-Einheit für die Abwehr von Hackerangriffen und eigene Computerattacken solle um 4.000 Mitarbeiter wachsen und damit fünfmal so groß sein wie bisher, berichteten die "New York Times" und die "Washington Post" am Montag übereinstimmend. Der Aufbau, der noch nicht offiziell beschlossen sei, solle über die kommenden Jahre erfolgen. Das Cyber Command hatte Ende 2010 seine Arbeit aufgenommen.

 

    Um effizienter als bisher arbeiten zu können, soll der Bereich in drei Abteilungen unterteilt werden. Die "nationalen Einsatztruppen" sollen die Infrastruktur der USA beschützen, indem Angriffe auf die Computersysteme etwa von Stromversorgern verhindert werden. Die "Kampfeinheit" des Spezialkommandos hingegen soll dem US-Militär helfen, eigene Attacken auf digitale Netze im Ausland zu starten. Die "Cyber-Schutztruppe" schließlich soll das Pentagon selbst vor Hackerattacken behüten./mcm/DP/stb

 

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt mit kräftigem Plus -- Dow schließt mit deutlichen Zuwächsen -- Brüssel fordert Nachbesserungen von Athen -- Catamaran, UnitedHealth, Altera, Auspex, Teva im Fokus

Eurokurs knapp über 1,08 US-Dollar. Athener Reformen sollen 3,7 Milliarden in die Kassen spülen. Gagfah: Annington verweigert Zustimmung zu Dividendenausschüttung. EZB kauft öffentliche Anleihen für 41,02 Milliarden Euro. Küchenhersteller Alno hat neuen Großaktionär. McDonald's führt Tischservice ein.
Welcher Vorstandsvorsitzende verdiente 2014 am besten?

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welches ist das erfolgreichste Geschäftsfeld von Apple?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

Die wundersame Welt von Google

mehr Top Rankings

Umfrage

Der griechische Regierungschef Alexis Tsipras hat Gerüchte über eine baldige Entlassung von Finanzminister Gianis Varoufakis dementiert. Denken Sie, der umstrittene Politiker sollte sein Amt abgeben?