23.12.2012 13:38
Bewerten
 (0)

Presse: Unternehmen wollen Personal weitgehend stabil halten

    BERLIN (dpa-AFX) - Die Unternehmen der führenden deutschen Wirtschaftsbranchen wollen ihr Personal im kommenden Jahr einem Bericht zufolge weitgehend stabil halten. Wie aus einer Umfrage der Wirtschaftszeitung "Euro am Sonntag" unter Verbänden hervorgeht, dürfte der anhaltende Beschäftigungsaufbau der vergangenen Jahre damit aber zunächst zum Erliegen kommen.

 

    "Wir rechnen für das nächste Jahr bei den Beschäftigten mit weitgehender Stagnation", sagte etwa der Chefvolkswirt des Maschinenbauverbands VDMA, Ralph Wiechers, dem Blatt. Die Maschinenbauer hätten ihr Personal 2012 im Jahresschnitt um rund vier Prozent auf 971 000 Mitarbeiter aufgestockt.

 

    Beim Verband der Automobilindustrie (VDA) hieß es: "Wir rechnen mit stabiler Beschäftigung im kommenden Jahr." Nach Angaben eines Sprechers beschäftigte die Branche zuletzt 749 000 Mitarbeiter, das waren rund 19 000 mehr als vor einem Jahr. In der chemischen Industrie nahm die Zahl der Beschäftigten laut Bericht in den vergangenen zwei Jahren um 22 000 auf 437 000 zu, in der Elektroindustrie um fast 50 000 auf 848 000./yyzz/DP/stk

 

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX schließt knapp im Plus -- Dow deutlich fest -- Deutsche Bank schreibt Millionengewinn -- Infineon hebt Ausblick an -- Alibaba-Aktie bricht nach verfehltem Umsatzziel ein -- Apple, Samsung im Fokus

US-Mobilfunkauktion endet mit Rekord - Gebote über fast 45 Milliarden Dollar. Wacker-Chemie-CFO ist für 2015 vorsichtig optimistisch. Athen: Verhandlung über griechische Schulden beginnen am Freitag. Dänemarks Notenbank drückt Leitzins weiter ins Minus. Präsidentenwahl in Italien beginnt. Zooplus-Aktie steigt nach vorläufigen Zahlen auf Rekordhoch.
Hier sollten Sie ihr Geld nicht anlegen!

Hier können Sie ihr Geld anlegen!

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

mehr Top Rankings

Umfrage

Quo vadis Griechenland? Was kommt nach dem Wahlsieg von Alexis Tsipras?