28.02.2013 05:34
Bewerten
 (0)

Pressestimme: 'Die Welt' zu USA/Haushaltsdebatte

    BERLIN (dpa-AFX) - "Die Welt" zu USA/Haushaltsdebatte:

    "Demokraten und Republikaner in Washington sind unfähig zum Kompromiss - und das ist gut so! Denn die drakonischen Haushaltskürzungen, die nur im Fall einer Wunderheilung der zerstrittenen Politik bis Freitag vermieden würden, bringen zwar Heulen und Zähneklappern über die Supermacht. Aber der Kürzungsautomatismus ist besser als die Alternative: nämlich sich der Realität weiter zu verweigern. Über zehn Jahre werden 1,2 Billionen Dollar gestrichen. Der Pentagon-Etat schrumpft um acht Prozent, was die Republikaner schmerzt. Die zivilen Ressorts um fünf Prozent, was die Demokraten verzweifeln lässt. Doch zu oft haben sich die USA mit billigen Kompromissen bis zur nächsten Haushaltskrise durchgemogelt. Darum kann der Kürzungs-Schock befreiend wirken."/yyzz/DP/edh

Heute im Fokus

DAX schließt mit leichten Verlusten -- Dow schwächer -- Apple: Neuheiten-Präsentation am 9. September -- Fed-Vize Fischer: Haben noch nicht über Zinserhöhung entschieden

Bayer will Covestro trotz Marktturbulenzen 2015 an die Börse bringen. Zinsschritt im September laut US-Notenbanker noch möglich. Ölpreise deutlich gestiegen. HSH Nordbank kann Altlasten nicht tragen - Suche nach Lösungen. Fed-Vize Fischer: Haben noch nicht über Zinserhöhung entschieden. ESM-Chef Regling will bei künftigen Krisen auf IWF verzichten. Telekom-Chef Höttges will 'europäischen Weg' beim Datenschutz. Fed-Mitglieder geben widersprüchliche Zinssignale.
Die niedrigsten Neuzulassungen

Wer brilliert in der Wirtschaftswelt?

Diese Firmen patentieren am meisten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Was verdient man bei Google?

Welcher Darsteller verdient am meisten?

Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?

Produkte von Google, die keiner kennt

Heute sind sie Milliardäre

mehr Top Rankings

Umfrage

Der deutsche Leitindex kann die Marke von 10.000 Punkten zum Wochenauftakt vorbörslich nicht mehr verteidigen. Wo sehen sie den DAX in einem Monat?