28.02.2013 05:34
Bewerten
 (0)

Pressestimme: 'Die Welt' zu USA/Haushaltsdebatte

    BERLIN (dpa-AFX) - "Die Welt" zu USA/Haushaltsdebatte:

    "Demokraten und Republikaner in Washington sind unfähig zum Kompromiss - und das ist gut so! Denn die drakonischen Haushaltskürzungen, die nur im Fall einer Wunderheilung der zerstrittenen Politik bis Freitag vermieden würden, bringen zwar Heulen und Zähneklappern über die Supermacht. Aber der Kürzungsautomatismus ist besser als die Alternative: nämlich sich der Realität weiter zu verweigern. Über zehn Jahre werden 1,2 Billionen Dollar gestrichen. Der Pentagon-Etat schrumpft um acht Prozent, was die Republikaner schmerzt. Die zivilen Ressorts um fünf Prozent, was die Demokraten verzweifeln lässt. Doch zu oft haben sich die USA mit billigen Kompromissen bis zur nächsten Haushaltskrise durchgemogelt. Darum kann der Kürzungs-Schock befreiend wirken."/yyzz/DP/edh

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt schwächer -- Wall Street feiertagsbedingt geschlossen -- Griechisches Verfassungsgericht lässt Referendum zu -- K+S, Facebook im Fokus

Tsipras schwört seine Anhänger auf 'Nein' bei Referendum ein. Knappes Ergebnis bei Hellas-Referendum erwartet. Friedliche Demonstration gegen Sparauflagen für Griechenland. Alter Flughafen Berlin-Schönefeld bleibt länger am Netz. Tsipras fordert Schuldenschnitt und 20 Jahre mehr Zeit. Im Übernahmepoker um K+S verhärten sich die Fronten. Tsipras: Ein Nein beim Referendum wäre kein Ende der Verhandlungen. Varoufakis: Einigung mit Gläubigern kommt in jedem Fall zustande.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welcher Fußballtrainer verdient am meisten?

Diese Aktien stehen bei Hedgefonds ganz oben

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Acht überraschende Fakten über den Chef des Tech-Riesen

Deutschland liegt ganz weit vorne

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Bestnoten für diese Chefs

mehr Top Rankings

Umfrage

Wie wird sich nach Ihrer Einschätzung der DAX bis zum Jahresende entwickeln?