28.02.2013 05:34

Senden

Pressestimme: 'Frankfurter Allgemeine Zeitung' zu Rom


    FRANKFURT (dpa-AFX) - "Frankfurter Allgemeine Zeitung" zu Rom:

    "Das öffentliche Sterben Papst Johannes Pauls II. als letzte Station eines langen Leidens, jetzt der Rückzug Papst Benedikts XVI. vom Amt des Bischofs von Rom als formvollendeter Akt einsichtsvoller Selbstbescheidung. (.) Je auf ihre Weise haben beide Päpste die Krise der Autorität in der Kirche und der Autorität der Kirche in der Welt verschärft. Der eine, indem er die Machtfrage stellte, ohne von der Macht zu lassen, der andere, indem er von der Macht ließ, ohne die Machtfrage zu stellen. Nun wird dem Nachfolger aufgegeben sein, das 'wozu' und das 'wie' des Petrusamtes in der Kirche auszubuchstabieren. Gewiss ist nur eines. Wenn es einen Ort des Ausgleichs gibt zwischen den zentrifugalen Kräften einer in den Ländern des Südens wachsenden und in den Ländern des Nordens implodierenden Kirche, dann ist es Rom./yyzz/DP/edh

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen