16.01.2013 05:34
Bewerten
 (0)

Pressestimme: 'Hamburger Abendblatt' zu Konjunktur

    HAMBURG (dpa-AFX) - "Hamburger Abendblatt" zu Konjunktur:

 

    "Die gute Nachricht der Statistiker vom Staatsüberschuss könnte den Politikern eine Wahrheit näherbringen. Sie sollten ihr Augenmerk darauf richten, der innovativen und konkurrenzfähigen deutschen Wirtschaft möglichst wenig Steine in den Weg zu legen. Dann sprudeln die Einnahmen für den Staat fast von alleine. Das aber erfordert mehr politische Selbstdisziplin, als mithilfe von Neidgefühlen und ideologischen Scheuklappen mal wieder an der Steuer- und Abgabenschraube zu drehen. Am Ende werden dann die Bürger abkassiert. Die aber wissen seit Dienstag: Unterm Strich wird ihnen längst genug abverlangt."/zz/DP/stb

 

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX leicht schwächer erwartet -- Autonome wüten in Athen -- BASF mit Gewinnsprung -- Zeit für Apple-Uhr? -- Drillisch legt operativ zu

EU-Kommissar Moscovici lehnt Schuldenschnitt für Griechenland ab. Salzgitter senkt Verlust deutlich. Rhön-Klinikum mit massivem Gewinnanstieg. Airbus gelingt Gewinnsprung. Bundestag stimmt über Verlängerung von Griechen-Hilfsprogramm ab. Die Buffett-Diät. Argentinische Anleiheauktion wegen Schuldenstreit gestoppt. Vorerst keine neue Streikdrohung der Lokführer.
Diese Unternehmen haben ihre Gründer reich gemacht

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Die wundersame Welt von Google

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

mehr Top Rankings

Umfrage

Viele Bundesbürger bezweifeln, dass ihre staatliche Rente im Alter zum Leben reichen wird. Wie stehen Sie zum Thema Rente?