22.11.2012 05:34
Bewerten
 (0)

Pressestimme: 'Handelsblatt' zu Stellenabbau/Sal. Oppenheim

    DÜSSELDORF (dpa-AFX) - 'Handelsblatt' zu Stellenabbau/Sal. Oppenheim:

 

    Der Verzicht auf Selbstständigkeit geht so weit, dass die Mannschaft in Köln ohne einen "signifikanten Teil" ihrer Mitarbeiter auskommen will - was bei gut 900 Bankern eine dreistellige Zahl an Menschen sein dürfte, die Sal. Oppenheim nicht mehr beschäftigt. Was von den Kölner Hausherren als "Fokussierung aufs Kerngeschäft" verkauft wird, ist in Wahrheit das Ende eines Versuchs, der von Anfang an wenig Aussichten auf Erfolg hatte: Selbstverwirklichung unter dem Dach der Deutschen Bank gibt es nicht. Was jetzt in Köln als Fokussierung verkauft wird, ist in Wahrheit das Eingeständnis, dass die bisherige Strategie gescheitert ist./zz/DP/zb

 

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX stabil -- Dow leichter erwartet -- Staatsanwaltschaft: Germanwings-Co-Pilot verheimlichte Erkrankung -- Varoufakis vor Rücktritt? -- Air Berlin, Apple-Chef Tim Cook will Vermögen stiften

Dow Chemical spaltet Großteil seines Chlor-Alkali-Geschäfts ab. Blackberry schafft schwarze Quartalszahlen - Umsatz sinkt weiter. Umfrage: Drei Viertel lehnen Entschädigung Griechenlands ab. Salzgitter hält Dividende trotz neuerlichem Verlust stabil.
Welches ist das erfolgreichste Geschäftsfeld von Apple?

In diesen Ländern finden Sie leicht Arbeit!

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

Die wundersame Welt von Google

mehr Top Rankings

Umfrage

Berichte über Probleme im Zusammenhang mit der Einführung des Mindestlohns hält Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidentin Hannelore Kraft für aufgebauscht. Wie stehen Sie zu diesem Thema.