22.11.2012 05:34
Bewerten
 (0)

Pressestimme: 'Handelsblatt' zu Stellenabbau/Sal. Oppenheim

    DÜSSELDORF (dpa-AFX) - 'Handelsblatt' zu Stellenabbau/Sal. Oppenheim:

 

    Der Verzicht auf Selbstständigkeit geht so weit, dass die Mannschaft in Köln ohne einen "signifikanten Teil" ihrer Mitarbeiter auskommen will - was bei gut 900 Bankern eine dreistellige Zahl an Menschen sein dürfte, die Sal. Oppenheim nicht mehr beschäftigt. Was von den Kölner Hausherren als "Fokussierung aufs Kerngeschäft" verkauft wird, ist in Wahrheit das Ende eines Versuchs, der von Anfang an wenig Aussichten auf Erfolg hatte: Selbstverwirklichung unter dem Dach der Deutschen Bank gibt es nicht. Was jetzt in Köln als Fokussierung verkauft wird, ist in Wahrheit das Eingeständnis, dass die bisherige Strategie gescheitert ist./zz/DP/zb

 

Heute im Fokus

DAX mit deutlichen Aufschlägen -- CS bringt 7 Mio Evonik-Aktien auf den Markt -- IWF warnt vor wachsenden Risiken für Weltwirtschaft -- Deutsche Bank, ZEAL Network, Easyjet, Toshiba, EZB im Fokus

Kabel Deutschland-Aktie verschwindet vom Kurszettel. Schaefflers weiter reichste Deutsche. Ex-Bundesbank-Chef Weber rechnet mit baldiger US-Zinswende - Kritik an Europa. Societe Generale erwartet keine Fusionswelle unter europäischen Banken. Sony-Chef bringt Einstieg in Autobranche ins Spiel.
Welches Land hat die glücklichste Volkswirtschaft?

So plaziert sich Deutschland

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Was verdient man bei Google?

Welcher Darsteller verdient am meisten?

Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?

Produkte von Google, die keiner kennt

Heute sind sie Milliardäre

mehr Top Rankings

Umfrage

In den zurückliegenden Jahren kletterten die Börsen zum Teil erheblich. Haben Sie analog dazu Ihren Zertifikate-Anteil im Portfolio erhöht?