01.02.2013 05:34
Bewerten
 (0)

Pressestimme: 'Handelsblatt' zur Deutschen Bank

    DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Das "Handelsblatt" zur Deutschen Bank:

 

    "Wer den Ehrgeiz von Anshu Jain und Jürgen Fitschen kennt, kann sich vorstellen, wie niederschmetternd der gestrige Tag für die beiden Co-Chefs der Deutschen Bank gewesen sein muss. Gut ein halbes Jahr nach Amtsantritt präsentierten die beiden Manager das schlechteste Jahresergebnis der Deutschen Bank seit dem Höhepunkt der Finanzkrise im Jahr 2008. Unter dem Strich steht nicht einmal mehr ein Gewinn von einer Milliarde Euro nach Steuern. Die bittere Wahrheit ist: Selbst die Staatsbanker der Förderbank KfW haben im vergangenen Jahr mehr verdient als der Branchenprimus in Deutschland."/be/DP/jha

 

Heute im Fokus

DAX & Dow Jones gehen tiefrot ins Wochenende -- Zwiespältiger US-Arbeitsmarktbericht - Reicht das der Fed? -- Lufthansa-Chef sieht Aktionäre bei Streiks hinter sich -- BASF, Gazprom, RIB im Fokus

BMW-Finanzvorstand hält jahrelange Schwäche in China für möglich. Ölpreise nach US-Arbeitsmarktbericht auf Zickzackkurs. Tsipras schließt Koalition mit Sozialdemokraten nicht mehr aus. Vonovia ersetzt LANXESS im DAX. G20-Staaten bereiten sich auf Zinswende vor. Deutsche Industrie spürt Schwäche von China & Co.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die reichsten Deutschen

Deutsche Bank unter den Top 20

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Was verdient man bei Google?

Welcher Darsteller verdient am meisten?

Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?

Produkte von Google, die keiner kennt

Heute sind sie Milliardäre

mehr Top Rankings

Umfrage

In den zurückliegenden Jahren kletterten die Börsen zum Teil erheblich. Haben Sie analog dazu Ihren Zertifikate-Anteil im Portfolio erhöht?