16.01.2013 05:34
Bewerten
 (0)

Pressestimme: 'Reutlinger General-Anzeiger' zu Konjunktur

    REUTLINGEN (dpa-AFX) - "Reutlinger General-Anzeiger" zu Konjunktur:

 

    "Die Schuldenkrise fordert auch in Deutschland ihren Tribut. Nur noch ein Miniwachstum von etwa 0,5 Prozent sagt der Jahreswirtschaftsbericht der Bundesregierung, der heute veröffentlicht wird, für das laufende Jahr voraus. Und - die Schuldenkrise bleibt vorerst das größte Risiko für Wirtschaftswachstum, Arbeitsplätze und Steuereinnahmen. Doch dieses Risiko hat nicht mehr ganz die große Dimension der vergangenen Monate. Das ist erfreulich und ohne Frage in erster Linie ein Erfolg der viel gescholtenen Europäischen Zentralbank. Wenn ausgerechnet die kritische Bundesregierung die EZB lobt, ist das bemerkenswert. In diesem Punkt ist aus Saulus ein Paulus geworden."/zz/DP/stb

 

Artikel empfehlen?
Kostenlosen Report anfordern

Heute im Fokus

DAX schließt mit kräftigem Plus -- US-Börsen im Minus -- Griechenland kommt Gläubigern entgegen -- Commerzbank mit überraschendem Gewinnsprung -- VW, Deutsche Bank, Nokia, Apple im Fokus

Sinn: Chance für Grexit 50:50. Commerzbank will mit Kapitalerhöhung 1,4 Milliarden Euro einsammeln. Klaus Schäfer wird Chef der neuen E.ON-Gesellschaft namens Uniper. VW vor großen Weichenstellungen - bleibt Piëch Eigner?. Russischer Oligarch lässt mit Klage gegen RWE nicht locker. olarworld schreibt rote Zahlen.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die schlechtesten Index-Performer

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die rasende Welt der Elektroautos

Die wundersame Welt von Google

Was verdient man bei Apple?

Die größten deutschen Kapitalvernichter

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

mehr Top Rankings

Umfrage

VW-Patriarch Piëch legt sein Aufsichtsratsmandat nieder. Hätten Sie damit gerechnet?