16.01.2013 05:34

Senden

Pressestimme: 'Reutlinger General-Anzeiger' zu Konjunktur


    REUTLINGEN (dpa-AFX) - "Reutlinger General-Anzeiger" zu Konjunktur:

 

    "Die Schuldenkrise fordert auch in Deutschland ihren Tribut. Nur noch ein Miniwachstum von etwa 0,5 Prozent sagt der Jahreswirtschaftsbericht der Bundesregierung, der heute veröffentlicht wird, für das laufende Jahr voraus. Und - die Schuldenkrise bleibt vorerst das größte Risiko für Wirtschaftswachstum, Arbeitsplätze und Steuereinnahmen. Doch dieses Risiko hat nicht mehr ganz die große Dimension der vergangenen Monate. Das ist erfreulich und ohne Frage in erster Linie ein Erfolg der viel gescholtenen Europäischen Zentralbank. Wenn ausgerechnet die kritische Bundesregierung die EZB lobt, ist das bemerkenswert. In diesem Punkt ist aus Saulus ein Paulus geworden."/zz/DP/stb

 

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen