16.09.2012 09:30
Bewerten
 (0)

Neue Web-Plattform: Heuschrecken online

Private Equity
Was beim Handel mit Immobilien im Web funktioniert, ist inzwischen auch bei Firmenbeteiligungen, dem sogenannten Private-Equity-Geschäft, populär.
€uro am Sonntag

von Klaus Schachinger, Euro am Sonntag

Die Betreiber der Private-Equity-Plattform dealmarket.com haben seit dem Start des Onlinemarkts im März 2011 in der Schweiz 35.000 Experten aus der Private-Equity-Branche überzeugt, die dort bislang über 1300 Geschäfte abschlossen.

Ab Montag zwölf Uhr soll Dealmarket auch Investoren in Deutschland, Großbritannien und den USA zur Verfügung stehen. „Wir wollen sowohl die Anzahl der Transaktionen als auch die Anzahl der Teilnehmer während der kommenden sechs Monate mindestens verdoppeln“, sagt Dealmarket-Chef Urs Haeusler.

Auf der Plattform, für deren Nutzung keine Mitgliedsbeiträge erhoben werden, können auf dem Marktplatz (Place) Angebote für Firmenfinanzierungen oder Beteiligungen, ähnlich wie auf Immo-Plattformen, im Web eingestellt werden. Im Bereich Office können Investoren, Banken und Berater auf Software für Kundenmanagement zurückgreifen, die nach Dauer und Umfang der Nutzung abgerechnet wird.

Im Store, ähnlich aufgebaut wie App-Stores bei Smartphones, können Datenbanken sowie Analyse und Bewertungssoftware für Firmenbeteiligungen genutzt werden. In den USA sei die Resonanz im Vorfeld des Starts vor allem bei den Anlageberatern reicher Familien, den sogenannten Family Offices, besonders groß gewesen, so Haeusler.

Bildquellen: istock photo, Boerse Stuttgart AG
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.

Heute im Fokus

DAX geht mit Plus ins Wochenende -- Dow: Yellen-Effekt verpufft -- US-Wirtschaft wächst schwach -- VW will wohl Milliarden in Batteriefabrik für E-Autos investieren -- SGL, Google und Oracle im Fokus

Bank of America versucht erneut Kreditkartentochter MBNA zu verkaufen. Monsanto-Managern winkt Millionen-Regen bei Übernahme. Air France tankt nach Sprit-Protesten mehr im Ausland. EU verschärft erneut Sanktionen gegen Nordkorea. Aktionäre von DMG Mori sollen Abfindung von 37,35 Euro erhalten. Yellen: Leitzinserhöhung in den kommenden Monaten angemessen. BMW & Co.: Autobauer rufen in den USA Millionen Wagen zurück.
Welche Marke ist die teuerste?
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
In welcher Metropolregion leben am meisten Menschen?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Unternehmen sind fantastisch erfolgreich
IT-Gründer ohne Technik-Know-How
Welcher amerikanische Investor ist am vermögendsten?
Wer hatte das größte Emissionsvolumen?
Diese Top 20 haben zur Verbessung der Welt beigetragen
mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Merkel hält trotz aller Kritik am umstrittenen Flüchtlingspakt mit der Türkei fest. Wie bewerten Sie dessen Chancen?