10.09.2013 15:13
Bewerten
 (1)

Commerzbank will Klarheit über Stellenabbau schaffen

Privatkundengeschäft
Die Commerzbank will bis Ende des Jahres einen klaren Fahrplan für den Abbau von 1.800 Stellen in ihrem Privatkundengeschäft vorlegen.
"Bis Jahresende soll jeder Mitarbeiter im Privatkundengeschäft wissen, wie es für ihn weitergeht", sagte Privatkunden-Vorstand Martin Zielke dem "Focus" (Dienstag). "Unser Ziel ist, dass wir den Abbau zum Beispiel über die natürliche Fluktuation, Vorruhestandsregelungen oder Abfindungen stemmen. Auf betriebsbedingte Kündigungen wollen wir nach Möglichkeit gänzlich verzichten."

    Insgesamt will der Konzern bis Ende 2016 rund 5200 Vollzeitstellen kappen. Darauf hatten sich Management und Arbeitnehmervertreter im Grundsatz im Juni verständigt. Auf betriebsbedingte Kündigungen will die Commerzbank bis Ende 2016 verzichten, sofern bei dem Arbeitsplatzabbau bestimmte Etappenziele erreicht werden: So müssen bis Ende des laufenden Jahres 350 Vollzeitkräfte abgebaut werden, bis Ende 2014 dann insgesamt 1500, bis Ende 2015 insgesamt 2500. Einen genauen Zeitplan für das weitere Vorgehen bei dem Stellenabbau im Gesamtkonzern nannte eine Sprecherin auf Nachfrage nicht./ben/DP/fn

FRANKFURT (dpa-AFX)
Artikel empfehlen?
  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
StellenstreichungenCommerzbank verschärft Sparkurs und schwört Mitarbeiter einDie Commerzbank setzt einem Zeitungsbericht zufolge erneut den Rotstift an. Davon seien die Aufgaben von mehreren hundert Mitarbeitern betroffen.
29.07.14
Die unendliche Spar-Geschichte der Commerzbank (The Wall Street Journal Deutschland)
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu Commerzbank

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
28.07.2014Commerzbank SellUBS AG
24.07.2014Commerzbank HaltenBankhaus Lampe KG
17.07.2014Commerzbank NeutralNomura
16.07.2014Commerzbank SellWarburg Research
10.07.2014Commerzbank ReduceKelper Cheuvreux
08.07.2014Commerzbank OutperformMacquarie Research
07.07.2014Commerzbank OutperformMacquarie Research
03.07.2014Commerzbank OutperformMacquarie Research
23.06.2014Commerzbank kaufenMorgan Stanley
19.05.2014Commerzbank buyMerrill Lynch & Co., Inc.
24.07.2014Commerzbank HaltenBankhaus Lampe KG
17.07.2014Commerzbank NeutralNomura
09.07.2014Commerzbank HaltenIndependent Research GmbH
24.06.2014Commerzbank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
18.06.2014Commerzbank HoldS&P Capital IQ
28.07.2014Commerzbank SellUBS AG
16.07.2014Commerzbank SellWarburg Research
10.07.2014Commerzbank ReduceKelper Cheuvreux
18.06.2014Commerzbank SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
08.05.2014Commerzbank ReduceKelper Cheuvreux
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Commerzbank nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige




Die 5 beliebtesten Top-Rankings






mehr Top Rankings
Die Bundesregierung hat ein "starkes Signal" von Wirtschaftssanktionen gegenüber Russland angekündigt: Was halten Sie von dieser Haltung?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen