18.02.2013 12:59
Bewerten
 (0)

Produkte mit Pferdefleisch auch in Schweizer Geschäften entdeckt

    BERN (dpa-AFX) - Schweizer Supermärkte haben am Montag sieben Produkte aus den Regalen genommen, die undeklariertes Pferdefleisch enthalten sollen. Eine Spur führt dabei über Liechtenstein nach Deutschland. Die liechtensteinische Firma Hilcona machte ihren bisherigen deutschen Hackfleisch-Lieferanten Vossko verantwortlich.

 

    Analysen in Schweizer Labors hätten ergeben, dass die Firma in Ostbeveren (Nordrhein-Westfalen) "falsch deklarierte Ware geliefert hat", erklärte Hilcano. Ein Sprecher von Vossko bestätigte, dass Hilcona die Zusammenarbeit mit dem Unternehmen aufgekündigt hat. Man lasse derzeit Ware von eigenen Fleisch-Zulieferern untersuchen, erste Ergebnisse würden frühestens Dienstagabend vorliegen.

 

    Die in der Schweiz von den Marktketten Coop und Manor sowie mehreren anderen Händlern gestoppten Produkte wurden von Hilcano geliefert. Dabei handelt es sich nach Angaben der Firma unter anderem um "Gehacktes mit Hörnli", "Foodservice Sauce Bolognese", "Spaghetti alla Bolognese", "Sugo" und "Fertiggericht Hot Chilli". Keines der betroffenen Produkte wurde dem Vernehmen nach Deutschland geliefert./bur/DP/fbr

 

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt mit Verlust -- Kommt Apples neues iPhone früher als erwartet? -- Ifo-Geschäftsklima sinkt erstmals seit sieben Monaten -- Deutsche Bank im Fokus

IPO: Niederlande bringen verstaatlichte Bank ABN Amro an die Börse. EnBW will Windenergiefirma Prokon für 550 Millionen Euro übernehmen. Chinesische Firmen an der Frankfurter Börse: Chef weg, Geld weg. Daimler investiert rund 500 Millionen Euro am Standort Marienfelde. Bundestag beschließt Gesetz zur Tarifeinheit.
Titans

Diese Städte stellen die attraktivsten Märkte in Europa dar.

Diese Firmen zahlen Amerikas höchste Gehälter

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die rasende Welt der Elektroautos

Die wundersame Welt von Google

Was verdient man bei Apple?

Die größten deutschen Kapitalvernichter

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

mehr Top Rankings

Umfrage

Der Wirtschaftsweise Peter Bofinger spricht sich für die Abschaffung des Bargelds aus. Was halten Sie von diesem Vorschlag?