Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden/Drucken
OrderbuchRealtime StuttgartFundamentalanalyse InsidertradesFondsInvestmentreport
HistorischRealtime PushmyNews im ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

26.11.2012 09:25

Senden
KOLUMNE
PROF. OTTE-KOLUMNE

Billige Länder, teure Länder

Koninklijke KPN zu myNews hinzufügen Was ist das?


In der von mir sehr geschätzten Zeitung Finanz und Wirtschaft war vor einigen Tagen...

... eine Graphik, in der das langfristige 10-Jahres-KGV und das Kurs-Buchwert-Verhältnis auf zwei Achsen abgetragen waren.

Der Durchschnitt des 10-Jahres-KGVs (KGV = Kurs-Gewinn-Verhältnis) beträgt 16,5, der Durchschnitt des Buchwerts 2,1.

Und dann waren verschiedene Länder eingetragen.

Teuer sind: USA (23; 2,2), Thailand (19; 2,5), Schweiz (19; 2,1), Südafrika (16,5; 2,5).

Billig sind: Griechenland (4; 0,7), Ungarn (5; 0,8), Russland (6; 0,9), Portugal (6; 1,1), Spanien (7; 1,0), Italien (8,5; 0,4); Österreich (9,5; 0,8); Finnland (9; 1,4) und die Niederlande (9; 1,4).

Deutschland ist mit einem langfristigen KGV von 19 leicht überbewertet und mit einem KBV (Kurs-Buchwert-Verhältnis) von 1,4 nach dieser Rechnung unterbewertet. Ich habe insgesamt etwas andere Zahlen für den deutschen Markt. Bei mit ist die Unterbewertung größer.

Aber bei Statistiken lohnt es sich immer, mehrere zu lesen. Denn die aggregierten Daten, auf welchen die Bloomberg- oder Reuters-Zahlen beruhen, sind immer mit leichten Fehlern behaftet. Es kann gar nicht anders sein.

Die grundsätzliche Aussage ist dennoch klar. Es gibt wenige teure Märkte – und auch die sind nicht sehr teuer. Es gibt viele billige Märkte, und manche sind sehr billig. Am besten gefallen mir Österreich und die Niederlande. Diesen beiden Wirtschaften geht es mindestens so gut wie Deutschland. Dennoch verschwinden beide etwas hinter dem großen Nachbarn, auf den sich Anleger zunächst einmal konzentrieren. Aber auch Italien, Spanien, Portugal oder Griechenland sind interessant.

Besonders interessant derzeit KPN, die holländische Telecom. Carlos Slim, der reichste Mensch der Welt, hat zu einem Preis, der mindestens 50 Prozent über dem aktuellen Kurs lag, 28 Prozent des Unternehmens gekauft. Da kann ein Einstieg jetzt nicht so schlecht sein.

Leider ist es in den letzten beiden Wochen erst einmal wieder etwas runtergegangen. Ich wünschte, ich könnte Ihnen immer wieder Neues verkünden. So ist das aber an den Märkten nicht. Oft sind gute Strategien langweilig – und erfordern ein hohes Durchhaltevermögen.

Also: Halten Sie durch!

Prof. Dr. Max Otte ist Herausgeber des PRIVATINVESTOR (www.privatinvestor.de) und Geschäftsführender Gesellschafter der IFVE Institut für Vermögensentwicklung GmbH. Ziel des Instituts ist die Aktienanalyse und die Entwicklung von Aktienstrategien für Privatanleger.Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Kommentare zu diesem Artikel

benharper77 schrieb:
Wertung: 1/5

28.11.2012 13:14:54

selber hat er beim celesio und sony nicht ausgehalten.

Kommentar hinzufügen
  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • Sprache:
  • Alle
  • DE
  • EN
  • Sortieren:
  • Datum
  • meistgelesen
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Koninklijke KPN N.V.

mehr
  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
14.02.14Koninklijke KPN kaufenExane-BNP Paribas SA
02.12.13Koninklijke KPN haltenNomura
23.10.13Koninklijke KPN haltenHSBC
23.10.13Koninklijke KPN haltenNomura
23.10.13Koninklijke KPN kaufenUBS AG
14.02.14Koninklijke KPN kaufenExane-BNP Paribas SA
23.10.13Koninklijke KPN kaufenUBS AG
17.10.13Koninklijke KPN kaufenBarclays Capital
24.09.13Koninklijke KPN kaufenBernstein
26.08.13Koninklijke KPN kaufenBernstein
02.12.13Koninklijke KPN haltenNomura
23.10.13Koninklijke KPN haltenHSBC
23.10.13Koninklijke KPN haltenNomura
18.10.13Koninklijke KPN haltenSociété Générale Group S.A. (SG)
17.10.13Koninklijke KPN haltenJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
31.07.13Koninklijke KPN verkaufenNomura
24.07.13Koninklijke KPN verkaufenNomura
24.06.13Koninklijke KPN verkaufenJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
24.05.13Koninklijke KPN verkaufenNomura
24.04.13Koninklijke KPN verkaufenNomura
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Koninklijke KPN N.V. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Die Zahl der Beschwerden von Privatversicherten über ihre Krankenkasse ist 2013 leicht gesunken. Wie Zufrieden sind Sie mit Ihrer Krankenkasse?
Ich gehöre zu denen die sich beim Ombudsmann der privaten Krankenversicherung (PKV) beschwert haben.
Ich war im letzten Jahr unzufrieden, habe mich aber nicht beschwert.
Ich hatte keine Probleme mit meiner Versicherung
Abstimmen