23.01.2013 13:41
Bewerten
 (0)

United Technologies verdient operativ weniger

Prognosen bestätigt
Der US-Mischkonzern United Technologies hat in seinem selbst definierten Übergangsjahr operativ weniger verdient.
Unter dem Strich stieg der Gewinn von United Technologies wegen Anteilsverkäufen leicht. Im laufenden Jahr soll sich dann der Konzernumbau - allen voran der milliardenschwere Kauf des Luftfahrtzulieferers Goodrich - auszahlen. Unternehmenschef Louis Chenevert rechnet damit, dass der Umsatz und Gewinn je Aktie stark anziehen. Die Lage beim Auftragseingang habe sich weiter verbessert. "Zudem werden wir uns ganz auf die Integration der Übernahmen konzentrieren", sagte er am Mittwoch in Hartford.

   Der Manager bestätigte die im Dezember abgegebene Prognose für das laufende Jahr. Der Umsatz soll demnach auf 64 bis 65 Milliarden Dollar klettern, während der Gewinn je Aktie auf 5,85 bis 6,15 Dollar zulegen soll. 2012 legte der Erlös um 3,5 Prozent auf 57,7 Milliarden Dollar zu und der Gewinn je Aktie zog um zwei Cent auf 5,35 Dollar an. Beim operativen Gewinn verbuchte der Konzern vor allem wegen gestiegener Ausgaben für Rohstoffe und Material sowie höherer Kosten für Forschung und Entwicklung einen Rückgang um zwei Prozent auf 7,7 Milliarden Dollar. Mit den vorgelegten Zahlen erfüllte United Technologies die Erwartungen der Experten./zb/stb

HARTFORD (dpa-AFX)

Nachrichten zu United Technologies Corp. (UTC)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu United Technologies Corp. (UTC)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
03.05.2016United Technologies Sector PerformRBC Capital Markets
01.03.2016United Technologies Sector PerformRBC Capital Markets
28.01.2016United Technologies BuyArgus Research Company
28.01.2016United Technologies Sector PerformRBC Capital Markets
15.12.2015United Technologies Sector PerformRBC Capital Markets
28.01.2016United Technologies BuyArgus Research Company
22.07.2015United Technologies BuyArgus Research Company
22.07.2015United Technologies OutperformRBC Capital Markets
26.02.2015United Technologies OutperformRBC Capital Markets
03.02.2015United Technologies BuyArgus Research Company
03.05.2016United Technologies Sector PerformRBC Capital Markets
01.03.2016United Technologies Sector PerformRBC Capital Markets
28.01.2016United Technologies Sector PerformRBC Capital Markets
15.12.2015United Technologies Sector PerformRBC Capital Markets
13.10.2015United Technologies Sector PerformRBC Capital Markets
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für United Technologies Corp. (UTC) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Bayer: Monsanto-Deal würde ein neues Burg­graben-Unter­nehmen ergeben!
Mit der Übernahme des US-Saatgutspezialisten Monsanto will Bayer im Agrarchemie-Geschäft den großen Wurf landen und zur weltweiten Nummer Eins aufsteigen. Der strategisch sinnvolle Megadeal ist allerdings mit großen Unsicherheiten behaftet. Lesen Sie in der neuen Ausgabe des Anleger­magazins, warum der Life-Science-Konzern dennoch einen näheren Blick wert ist.

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- US-Börsen markant höher -- S&P stuft Kreditwürdigkeit der EU herab -- Monsanto verlangt wohl deutlich mehr von Bayer -- LEONI, Deutsche Bank im Fokus

Osram-Finanzvorstand macht Rückzug wahr. Telekom baut Vorstand um. Mondelez interessiert sich für Hershey. Störungen im Vodafone-Kabelnetz. Britischer Notenbankchef signalisiert geldpolitische Lockerung. Auch in Spanien Razzia bei Google. Der Brexit wird die Briten wohl Milliarden kosten. JPMorgan: Schottland ist bis 2019 unabhängig und hat eine eigene Währung.
Welcher Spieler ist am meisten wert?
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
So hoch sind die Bundesländer verschuldet

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Marke ist die teuerste?
Volatilität in Schwellenländern
Das haben die Dax-Vorstände 2015 verdient
Welches Land gewann am häufigsten die europäische Fußballkrone?
Welches Land schnitt bei den Weltmeisterschaften am besten ab?
mehr Top Rankings

Umfrage

Nach dem Brexit-Votum der Briten werden in Europa Stimmen laut, die auch in anderen EU-Ländern Referenden über die Zugehörigkeit zur EU fordern. Sehen Sie unsere Zukunft in der EU?