21.02.2013 17:18
Bewerten
 (0)

Proteste: 30.000 Belgier demonstrieren gegen Sparpolitik

    BRÜSSEL (dpa-AFX) - Aus Protest gegen den Sparkurs der belgischen Regierung sind in Brüssel mehr als 30.000 Menschen auf die Straße gegangen. Die Teilnehmer zogen am Donnerstag in einem Protestmarsch durch die Innenstadt, berichtete die belgische Nachrichtenagentur Belga.

 

    Zu der landesweiten Aktion hatten die Gewerkschaften aufgerufen. Sie kritisieren zu geringe Lohnerhöhungen und Kaufkraftverlust. Nach Gewerkschaftsangaben beteiligten sich sogar 40.000 Menschen an dem Marsch. Die Arbeitnehmer forderten mehr soziale Gerechtigkeit, höhere Reichensteuern und ein Ende der Einschnitte.

 

    Die belgische Regierung unter dem sozialistischen Ministerpräsidenten Elio Di Rupo hat mehrfach den Staatshaushalt zusammengestrichen. Damit will Belgien die EU-Haushaltsvorgaben einhalten und drohenden Sanktionen entgehen. Di Rupo verteidigt die Maßnahmen stets als sozial ausgewogen. Er rief im Parlament Gewerkschaften und Arbeitgeber dazu auf, an einem Strang zu ziehen. "In solch einer schwierigen Situation, in der sich unser Land befindet, hat die Stunde der Verantwortung geschlagen und nicht der Verantwortungslosigkeit", sagte Di Rupo.

 

    Die Generalsekretärin der Gewerkschaft FGTB, Anne Demelenne, kritisierte laut Belga: "Die Mobilmachung zeigt, wie sehr die Arbeiter es satt haben, für eine Krise zu zahlen, die von Banken und Spekulanten verursacht wurde." An der Aktion beteiligten sich auch zahlreiche Arbeiter des Stahlkonzerns ArcelorMittal , der am Standort Lüttich mehr als tausend Arbeitsplätze streichen will, sowie des Ford (Ford Motor) -Werks in Genk. Ford will sein belgisches Werk 2014 schließen.

 

    Wegen der Großdemonstration standen einige Bus- und Metro-Linien in der belgischen Hauptstadt still. Etwa jede zweite Metro fuhr am Vormittag nicht, meldete der Verkehrsbetreiber Stib laut Belga. Bei der belgischen Bahn und am Brüsseler Flughafen lief der Betrieb dagegen reibungslos. Aus Solidarität sendete der belgische Rundfunk seine Nachrichtensendungen mit einigen Sekunden Verzögerung.

 

    Auch in anderen Landesteilen - etwa in Lüttich - legten Mitarbeiter die Arbeit nieder. Viele Werke mussten ihre Produktion drosseln oder vorübergehend stoppen, schrieb die belgische Nachrichtenagentur./mt/DP/he

 

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu ArcelorMittal S.A. Actions Nouvelles Nominat. ON

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu ArcelorMittal S.A. Actions Nouvelles Nominat. ON

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
11.12.2014ArcelorMittal SellGoldman Sachs Group Inc.
08.12.2014ArcelorMittal overweightJP Morgan Chase & Co.
04.12.2014ArcelorMittal kaufenBarclays Capital
27.11.2014ArcelorMittal UnderweightMorgan Stanley
26.11.2014ArcelorMittal buyUBS AG
08.12.2014ArcelorMittal overweightJP Morgan Chase & Co.
04.12.2014ArcelorMittal kaufenBarclays Capital
26.11.2014ArcelorMittal buyUBS AG
24.11.2014ArcelorMittal kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
10.11.2014ArcelorMittal buyCitigroup Corp.
07.11.2014ArcelorMittal HoldS&P Capital IQ
07.11.2014ArcelorMittal HoldCommerzbank AG
04.11.2014ArcelorMittal HoldDeutsche Bank AG
23.10.2014ArcelorMittal NeutralBNP PARIBAS
04.08.2014ArcelorMittal HoldS&P Capital IQ
11.12.2014ArcelorMittal SellGoldman Sachs Group Inc.
27.11.2014ArcelorMittal UnderweightMorgan Stanley
20.10.2014ArcelorMittal SellGoldman Sachs Group Inc.
10.09.2014ArcelorMittal SellGoldman Sachs Group Inc.
24.07.2014ArcelorMittal SellUBS AG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für ArcelorMittal S.A. Actions Nouvelles Nominat. ON nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr ArcelorMittal S.A. Actions Nouvelles Nominat. ON Analysen
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- MorphoSys-Aktie und Roche-Aktie fallen kräftig -- US-Börsen in der Gewinnzone -- GfK-Konsumklima auf höchstem Stand seit acht Jahren

BayernLB verklagt Ecclestone. Euro gibt leicht nach. Studio Babelsberg erwartet für 2014 Millionenverlust. Sartorius verkauft Sparte. Ölpreise deutlich gestiegen. Verdi ruft an vier Amazon-Standorten zu Streiks bis Heiligabend auf. Allianz stimmt Vergleich nach Amoklauf von Winnenden zu. Facebook will mehr über Datenschutz informieren.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welche Unternehmen sind am attraktivsten für Informatiker?

Diese Flughäfen werden hoch frequentiert

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So viel erhalten die Deutschen

Aktien-Profiteure der Cannabis-Legalisierung in den USA

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche sind die reichsten Amerikaner unter 40 Jahren?

Wenn Zukunft Gegenwart wird

mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?