Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden/Drucken
OrderbuchRealtime StuttgartFundamentalanalyse InsidertradesFondsInvestmentreport
HistorischRealtime PushmyNewsAusblickim ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

24.07.2012 22:05

Senden

QIAGEN meldet Ergebnisse für das zweite Quartal 2012, erhöht den Jahresausblick und kündigt Aktienrückkaufprogramm an

QIAGEN zu myNews hinzufügen Was ist das?


Venlo, Niederlande (ots) - QIAGEN N.V. (NASDAQ: QGEN; Frankfurt Prime Standard: QIA) gab heute die Ergebnisse der operativen Tätigkeit für das zweite Quartal und das erste Halbjahr 2012 bekannt, in denen das Unternehmen eine solide Performance und bedeutende Fortschritte bei der Umsetzung der strategischen Initiativen zur Förderung von Wachstum und Innovation erreichen konnte. Darüber hinaus erhöhte QIAGEN die Gesamtjahresprognose für den Umsatz und den bereinigten Gewinn je Aktie (EPS) und kündigte ein Aktienrückkaufprogramm im Wert von bis zu $100 Mio.an.

Im zweiten Quartal 2012 stieg der Konzernumsatz gegenüber dem Vergleichszeitraum 2011 um 9% (+14% bei konstanten Wechselkursen, kurz CER) auf $307,2 Mio., wobei sowohl alle Kundengruppen - hier insbesondere die Molekulare Diagnostik und die Angewandten Testverfahren - als auch alle Regionen Wachstum verzeichneten. Das bereinigte operative Ergebnis stieg um 10% auf $86,4 Mio., während die bereinigte operative Marge mit 28% der Umsätze stabil blieb. Der bereinigte verwässerte Gewinn je Aktie stieg von $0,23 im zweiten Quartal 2011 auf $0,25 in 2012 an.

"Bei der Umsetzung unserer strategischen Initiativen liefert QIAGEN trotz schwieriger wirtschaftlicher Rahmenbedingungen solide Ergebnisse. Wir sind mit unseren Ergebnissen für das zweite Quartal 2012 sehr zufrieden und haben unseren Ganzjahresausblick erhöht, um den Erfolg der eingeleiteten Maßnahmen zu reflektieren. Das erste Mal in QIAGENs Firmengeschichte werden wir ein Aktienrückkaufprogramm durchführen. Dies zeigt, dass wir von den Zukunftsaussichten überzeugt sind, und dies gerade in einer Zeit, in der die QIAGEN-Aktie unserer Einschätzung nach unterbewertet ist", sagte Peer M. Schatz, Vorstandsvorsitzender der QIAGEN N.V. "Unser Team konzentriert sich auf Wachstumstreiber wie die Ausweitung der Installationen unserer QIAsymphony-Plattform und den Ausbau des Testportfolios über alle unsere Kundengruppen und Regionen hinweg. Zusätzlich zum beschleunigten organischen Wachstum haben uns die innovativen Produkte, die wir durch die Übernahme von Cellestis, Ipsogen und AmniSure in unser Portfolio aufnehmen konnten, neue Märkte eröffnet. Die Zulassung unseres therapiebegleitenden KRAS-Tests in den USA wird das Wachstum in der personalisierten Medizin noch weiter vorantreiben. Unsere Initiative für ein effizienteres und effektiveres Wachstum führt zu Verbesserungen in allen Organisationsbereichen und schafft Wertsteigerungen durch Umwidmung bestehender Ressourcen. QIAGEN ist gut aufgestellt, um sein Ziel zu erreichen, das Wachstumstempo im Jahr 2012 zu beschleunigen."

Ergebnisse des zweiten Quartals 2012

|Ergebnis für Q2 | | |Veränderung | |In Millionen $, ausgenommen |Q2 2012 |Q2 2011|$ |Konst. | |Gewinn je Aktie | | | |Wechselk.| | | | | | | |Umsatzerlöse |307,2 |282,2 |9% |14% | |Betriebsergebnis, bereinigt |86,4 |78,7 |10% | | |Konzernergebnis, bereinigt |60,8 |55,0 |11% | | |Verwässertes Ergebnis je |$ 0,25 |$ 0,23 | | | |Stammaktie, bereinigt | | | | |

Informationen zu den bereinigten Zahlen entnehmen Sie bitte den dieser Mitteilung beigefügten Tabellen. Das bereinigte Konzernergebnis repräsentiert das den Aktionären der QIAGEN N.V. zurechenbare Ergebnis.

Wachstum in allen Regionen und Kundengruppen hat für eine starke Umsatzentwicklung (+14% CER) im zweiten Quartal 2012 gesorgt. Die Umsatzzuwächse bei den Verbrauchsmaterialien und den damit verbundenen Umsätzen (+12% CER) sowie bei den Instrumenten (+28% CER) lagen jeweils im zweistelligen Bereich. Die jüngsten Übernahmen - Cellestis (ab 29. August 2011), Ipsogen (ab 12. Juli 2011) und AmniSure (ab 3. Mai 2012) - trugen neun Prozentpunkte zum Wachstum bei, während das restliche QIAGEN-Portfolio fünf Prozentpunkte beisteuerte. Wechselkursentwicklungen hatten einen negativen Einfluss von fünf Prozentpunkten auf das berichtete Umsatzwachstum.

Das operative Ergebnis im zweiten Quartal 2012 ging von $46,5 Mio. im Vergleichszeitraum 2011 um 2% auf $45,4 Mio. zurück. Das operative Ergebnis, bereinigt um Effekte wie Umstrukturierungs- und Übernahmekosten, aktienbezogene Vergütung sowie die Abschreibung erworbener immaterieller Vermögenswerte, stieg um 10% auf $86,4 Mio. im Vergleich zu $78,7 Mio. im zweiten Quartal 2011. Die bereinigte operative Marge blieb mit 28% der Umsätze stabil. Die bereinigte Bruttomarge betrug im zweiten Quartal 2012 71% des Konzernumsatzes im Vergleich zu 73% im Vorjahreszeitraum.

Das den Aktionären der QIAGEN N.V. zurechenbare Konzernergebnis lag im Vergleich zum zweiten Quartal 2011 stabil bei $33,3 Mio. Der verwässerte Gewinn je Aktie blieb im zweiten Quartal 2012 unverändert bei $0,14 (basierend auf einem gewichteten Mittel der ausgegebenen Aktien von 240,2 Millionen) gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres (basierend auf einem gewichteten Mittel der ausgegebenen Aktien von 241,0 Mio.). Das bereinigte, den Aktionären der QIAGEN N.V. zurechenbare Konzernergebnis stieg um 11% auf $60,8 Mio. gegenüber $55,0 Mio. im Vorjahresquartal. Der bereinigte, verwässerte Gewinn je Aktie stieg im zweiten Quartal 2012 auf $0,25 gegenüber $0,23 im Vorjahresquartal.

Die Überleitung der gemeldeten Ergebnisse gemäß den US-Bilanzierungsregeln (GAAP) zu den bereinigten Ergebnissen ist in den Tabellen enthalten, die dieser Veröffentlichung beiliegen.

"Starke Umsatzsteigerungen über das gesamte QIAGEN-Portfolio hinweg, unsere globalen Geschäftstätigkeiten sowie der Fokus auf das Kostenmanagement haben uns im zweiten Quartal und damit im ersten Halbjahr 2012 einen zweistelligen bereinigten Gewinn beschert", erklärte Roland Sackers, Finanzvorstand der QIAGEN N.V. "Um effizienter und effektiver wachsen zu können, reallokiert QIAGEN seine Ressourcen, die durch Kosteneinsparungen im Rahmen der strategischen Initiativen freigesetzt wurden. Dank des anhaltenden Wachstums von QIAGEN sind wir in der Lage, in unsere Geschäftsentwicklung zu investieren und einen Teil unserer finanziellen Mittel für einen Aktienrückkauf zu nutzen."

Ergebnisse des ersten Halbjahrs 2012

|Ergebnis für das erste Halbjahr | | |Veränderung | |In Millionen $, ausgenommen |H1 2012|H1 2011|$ |Konst. | |Gewinn je Aktie | | | |Wechselk.| | | | | | | |Umsatzerlöse |603,6 |546,4 |10% |14% | |Betriebsergebnis, bereinigt |166,7 |149,2 |12% | | |Konzernergebnis, bereinigt |115,6 |104,5 |11% | | |Verwässertes Ergebnis je |$ 0,48 |$ 0,43 | | | |Stammaktie, bereinigt | | | | |

Informationen zu den bereinigten Zahlen entnehmen Sie bitte den dieser Mitteilung beigefügten Tabellen. Das bereinigte Konzernergebnis repräsentiert das den Aktionären der QIAGEN N.V. zurechenbare Ergebnis.

Im ersten Halbjahr 2012 erreichten die Konzernumsätze eine zweistellige Zuwachsrate und stiegen um 10% (+14% CER). Die jüngsten Übernahmen von Cellestis, Ipsogen und Amnisure trugen acht Prozentpunkte zum Wachstum bei, während das restliche QIAGEN-Portfolio sechs Prozentpunkte beisteuerte. Sowohl der Umsatz mit Verbrauchsmaterialien und anderen damit assoziierten Umsätzen (+13% CER) als auch der Umsatz mit Instrumenten (+17% CER) profitierten von den weitreichenden Geschäftsverbesserungen in allen Regionen und Kundengruppen, insbesondere in der Molekularen Diagnostik und den Angewandten Testverfahren. Wechselkursentwicklungen hatten dabei einen negativen Einfluss von vier Prozentpunkten auf das berichtete Wachstum.

Das operative Ergebnis im ersten Halbjahr 2012 ging um 4% von $84,9 Mio. im Vergleichszeitraum 2011 auf $81,9 Mio. zurück. Das operative Ergebnis, bereinigt um Effekte wie Umstrukturierungs- und Übernahmekosten, aktienbezogene Vergütung sowie die Abschreibung erworbener immaterieller Vermögenswerte, stieg um 12% auf $166,7 Mio. im Vergleich zu $149,2 Mio. im ersten Halbjahr 2011. Die bereinigte operative Marge verbesserte sich im ersten Halbjahr 2012 auf 28% der Umsätze, im Vorjahreszeitraum waren es 27%. Die bereinigte Bruttomarge betrug im ersten Halbjahr 2012 71% des Konzernumsatzes im Vergleich zu 73% im Vorjahreszeitraum.

Das den Aktionären der QIAGEN N.V. zurechenbare Konzernergebnis stieg im ersten Halbjahr 2012 um 1% auf $61,9 Mio. gegenüber $61,3 Mio. im Vorjahreszeitraum. Der verwässerte Gewinn je Aktie stieg auf $0,26 (basierend auf einem gewichteten Mittel der ausgegebenen Aktien von 239,6 Mio.) gegenüber $0,25 (basierend auf einem gewichteten Mittel der ausgegebenen Aktien von 240,7 Mio.) im Vorjahreszeitraum. Das bereinigte, den Aktionären der QIAGEN N.V. zurechenbare Konzernergebnis stieg im ersten Halbjahr 2012 um 11% auf $115,6 Mio. gegenüber $104,5 Mio. im Vorjahreszeitraum. Der bereinigte, verwässerte Gewinn je Aktie stieg auf $0,48 gegenüber $0,43 im Vorjahreszeitraum.

Am 30. Juni 2012 betrugen die Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente $214,0 Mio., am 31. Dezember 2011 waren es $221,1 Mio. Der Netto-Cashflow aus der operativen Geschäftstätigkeit ging im ersten Halbjahr 2012 auf $100,0 Mio. zurück; im ersten Halbjahr 2011 hatte er $106,1 Mio. betragen. Dies ist teilweise auf Zahlungen von $35,9 Mio. für Umstrukturierungsaktivitäten in 2012 zurückzuführen. Der Netto-Cashflow auf Investitionsaktivitäten lag bei $185,0 Mio. (einschließlich Zahlungen von $131,8 Mio. für Übernahmen) und ist damit im Vergleich zu den $129,8 Mio. im ersten Halbjahr 2011 gestiegen. Der Netto-Cashflow aus Finanzierungsaktivitäten lag bei $78,0 Mio. gegenüber $7,2 Mio. im ersten Halbjahr 2011; dies ist vor allem auf Darlehensaufnahmen von $68,9 Mio. zurückzuführen.

Die Überleitung der gemeldeten Ergebnisse gemäß den US-Bilanzierungsregeln (GAAP) zu den bereinigten Ergebnissen ist in den Tabellen enthalten, die dieser Veröffentlichung beiliegen.

Geschäftsentwicklung

Regionen:

Im zweiten Quartal 2012 schnitt im Vergleich der Regionen Asien-Pazifik / Japan (18% des Konzernumsatzes, +20% CER) am besten ab, wozu Japan und China insbesondere im Bereich Molekulare Diagnostik beitrugen. Der Zuwachs in der Region Europa / Mittlerer Osten / Afrika (35% des Konzernumsatzes, +18% CER) ist auf die Ausweitung in den Bereichen Pharmazeutische Industrie und Molekulare Diagnostik zurückzuführen - letztere wurde besonders durch das Automationssystem QIAsymphony und das schnelle Wachstum in der personalisierten Medizin angetrieben. In der Region Amerika (46% des Konzernumsatzes, +7% CER) konnten die Angewandten Testverfahren und die Nachfrage nach dem QuantiFERON-Test auf latente Tuberkulose den erwarteten Umsatzrückgang bei Tests auf HPV (humanes Papillomavirus) in den USA mehr als wettmachen.

Produktkategorien:

Verbrauchsmaterialien und mit ihnen verbundene Umsätze (86% des Konzernumsatzes, +12% CER) profitierten im zweiten Quartal 2012 von den Beiträgen aller Kundengruppen, angeführt vom zweistelligen Zuwachs in der Molekularen Diagnostik. Im ersten Halbjahr 2012 repräsentierten Verbrauchsmaterialien und mit ihnen assoziierte Umsätze 87% des Konzernumsatzes, damit verzeichneten sie einen Zuwachs von 13% CER im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Die Umsätze mit Instrumenten (14% des Konzernumsatzes, +28% CER) wuchsen im zweiten Quartal 2012 schneller als die Umsätze mit Verbrauchsmaterialien. Dies ist auf Initiativen zur Steigerung der Platzierung von Geräten, wie z. B. des QIAsymphony Automationsportfolios und seiner Echtzeit-PCR-Plattform Rotor-Gene Q, zurückzuführen. Angewandte Testverfahren und Molekulare Diagnostik erreichten im Vergleich zum zweiten Quartal 2011, in dem die Nachfrage recht moderat war, einen dynamischen zweistelligen Zuwachs bei den Instrumentenumsätzen. Im ersten Halbjahr 2012 stiegen die Instrumentenumsätze im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 17% CER und repräsentierten 13% des Konzernumsatzes.

Die Umsatzzuwächse von QIAGEN werden durch eine Reihe von Produkten der Molekularen Diagnostik angetrieben, die im zweiten Quartal 2012 ca. 31% des Konzernumsatzes ausmachten und damit um 54% CER im Vergleich zum Vorjahreszeitraum stiegen. Diese Wachstumstreiber umfassen die Automationsplattform QIAsymphony, den mit der Übernahme von Cellestis erworbenen QuantiFERON-Test auf latente Tuberkulose sowie das wachsende Portfolio an Begleitdiagnostika in der personalisierten Medizin (inklusive der Ipsogen-Tests für Blutkrebs) und den AmniSure-Test zur Erkennung eines Blasensprungs bei Schwangeren, einer weitverbreiteten Ursache für Frühgeburten und Komplikationen bei Neugeborenen.

Kundengruppen:

Überblick der Ergebnisse in QIAGENs vier Kundengruppen (basierend auf Gesamtumsatzergebnissen, die organisches Wachstum und Übernahmen beinhalten, unter Betrachtung konstanter Wechselkurse):

- Molekulare Diagnostik (Q2 2012: 48% des Konzernumsatzes, +22% CER) erreichte bei Verbrauchsmaterialien und Instrumenten solide Umsatzzuwächse, da das breite Portfolio den erwarteten Umsatzrückgang bei den HPV-Tests mehr als ausgleichen konnte. Im Bereich Prävention lieferte besonders der QuantiFERON-Test auf latente Tuberkulose einen bedeutenden Umsatzbeitrag. Er profitierte dabei von der Integration in das QIAGEN-Portfolio sowie den Vertriebs- und Marketinginvestitionen nach der Übernahme von Cellestis im August 2011. Die weltweiten Umsätze mit dem HPV-Test (17% des gesamten QIAGEN-Umsatzes) gingen im ersten Halbjahr 2012 um etwa 6% CER und allein im zweiten Quartal um 12% zurück. Initiativen zur Marktdurchdringung in den USA (13% des gesamten QIAGEN-Umsatzes) und die positive Reaktion der Ärzte auf die Aktualisierung der Screening-Leitlinien für Gebärmutterhalskrebs Anfang 2012 wurden durch Preiseffekte mehrjähriger Vereinbarungen, die viele Kunden seit Anfang 2011 abgeschlossen haben, kompensiert. Besonders in den USA kann QIAGEN seine führende Position sowie seine Marktanteile in einem breiteren Wettbewerbsumfeld durch den Markteintritt konkurrierender Produkte über die letzten Jahre erfolgreich verteidigen. Für das Gesamtjahr 2012 werden weitere Volumensteigerungen sowie ein globaler einstelliger Umsatzrückgang des HPV-Tests erwartet. Die starken zweistelligen Zuwachsraten in der personalisierten Medizin waren auf die Nachfrage nach therapiebegleitenden Diagnostika in Europa und Japan zurückzuführen, wobei das Blutkrebs-Testportfolio von Ipsogen seit der Übernahme im Juli 2011 Wachstumsbeiträge liefert. Die Meilensteinzahlungen aus gemeinsamen Entwicklungsprojekten mit Pharmaunternehmen fielen ebenfalls höher als im Vorjahreszeitraum aus. Der Bereich Profiling verzeichnete steigende Umsätze in Schlüsselmärkten für Produkte zur Krankheitsanalyse. Im Bereich der Vor-Ort-Testung trug die Übernahme von AmniSure im zweiten Quartal 2012 zum Wachstum bei. Im ersten Halbjahr 2012 wuchs die Molekulare Diagnostik um 21% CER und machte 47% des Konzernumsatzes aus.

- Angewandte Testverfahren (Q2 2012: 8% des Konzernumsatzes, +28% CER) erreichten im zweiten Quartal 2012 ein beschleunigtes Wachstum, wobei die Instrumentenumsätze sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum verdoppelten. Der Umsatz mit Verbrauchsmaterialien verzeichnete eine Wachstumsrate im hohen einstelligen Bereich. Alle Regionen erreichten ein zweistelliges Wachstum, das von Produkten für die Forensik angetrieben wurde. Im ersten Halbjahr 2012 wuchsen die Angewandten Testverfahren um 26% CER und machten 8% des Konzernumsatzes aus.

- Pharmazeutische Industrie (Q2 2012: 20% des Konzernumsatzes, +8% CER) konnte ein solides Wachstum mit höheren Umsätzen bei den Instrumenten und Verbrauchsmaterialien halten - getragen insbesondere von QIAGEN-Produkten für die molekulare Analyse von Signalwegen und die Biomarkerentwicklung. Die Region Asien-Pazifik / Japan führte die Performance an und profitierte von der Ausweitung der Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten. Die USA und Europa leisteten ebenfalls Beiträge zur Entwicklung. Im ersten Halbjahr 2012 wuchs die Pharmazeutische Industrie um 9% CER und machte 20% des Konzernumsatzes aus.

- Akademische Forschung (Q2 2012: 24% des Konzernumsatzes, +1% CER) erreichte im zweiten Quartal 2012 eine einstellige Zuwachsrate bei den Verbrauchsmaterialien, während die Instrumentenumsätze leicht zurückgingen. Alle Regionen trugen zu diesem Ergebnis bei, wobei in den USA und Europa aufgrund des anhaltenden Einflusses durch die unsichere Finanzierungslage und durch Sparmaßnahmen auch nur ein geringer Zuwachs erreicht wurde. Es ist zu erwarten, dass dieser Einfluss sich auch in der zweiten Jahreshälfte fortsetzen wird. Im ersten Halbjahr 2012 wuchs die Akademische Forschung um 2% CER und machte 25% des Konzernumsatzes aus.

Schnelleres Wachstum im Jahr 2012

QIAGEN konnte sein Wachstum im Jahr 2012 beschleunigen, was den Fortschritten bei der Umsetzung der strategischen Initiativen zur Förderung von Wachstum und Innovation zu verdanken ist. Ziel dieser Initiativen ist die Nutzung von QIAGENs Führungsposition bei Proben- und Testtechnologien (1) zur weiteren Verbreitung automatisierter Plattformen und hierbei speziell des modularen Automationssystems QIAsymphony, (2) zur Erweiterung des verfügbaren Testportfolios in allen Kundengruppen, (3) für den Ausbau seiner geografischen Präsenz besonders in aufstrebenden Märkten sowie (4) für effizientes und effektives Wachstum.

Verbreitung automatisierter Plattformen

Ein Schlüsselelement von QIAGENs Wachstumsstrategie ist der weltweite Ausbau der Installationen des Automationssystems QIAsymphony, dem branchenweit ersten modularen System, das sowohl kommerzielle Tests als auch eine Vielzahl von im Labor entwickelter Nachweisverfahren von der Probe bis zum klinischen Ergebnis verarbeiten kann. Dank des einzigartigen Profils und den Einsatzmöglichkeiten bei vielen verschiedenen Anwendungen nimmt das Kundeninteresse an diesem System vor allem in der Region Asien-Pazifik und den aufstrebenden Märkten weiter zu. QIAGEN ist auf gutem Wege, sein Ziel von insgesamt über 750 weltweit installierten QIAsymphony-Systemen bis Ende 2012 zu erreichen. Die Basis an weltweit installierten Systemen betrug Ende 2011 über 550 Systeme und wird im laufenden Jahr um mehr als 200 Einheiten ausgebaut. Der Echtzeit-PCR-Thermocycler Rotor-Gene Q MDx ist ein Modul der QIAsymphony-Familie; im Jahr 2012 wurde er von den US-Behörden für den Einsatz mit bisher zwei QIAGEN-Tests in medizinischen Labors zugelassen.

Im Juni 2012 stellte QIAGEN eine neue Initiative zum Vorstoß in ausgewählte Segmente des Bereichs der DNA-Sequenzierung der nächsten Generation (Next Generation Sequencing, NGS) vor. Hierfür wird eine spezielle automatisierte Plattform mit neuartigen Testverfahren entwickelt. Die Initiative ist darauf ausgelegt, vollständige Workflow-Lösungen anzubieten, um die Nutzung von Sequenzierungstechniken der nächsten Generation, die gegenwärtig fast nur in der akademischen Forschung Anwendung finden, auf neue Bereiche wie die klinische Forschung und Molekulardiagnostik auszudehnen. Die Überwindung bestehender Hindernisse für die klinische Nutzung von NGS-Technologien könnte den Weg für den Einsatz in Bereichen wie exploratorische Diagnostik, die Diagnose komplexer Krankheiten und die Behandlung von Krebspatienten freimachen. Es ist davon auszugehen, dass die NGS-Techniken auch etablierte Routinetechniken in der Molekularanalyse wie z. B. die Echtzeit-PCR ergänzen werden.

Die Markteinführung der ersten Produkte der NGS-Initiative von QIAGEN ist im Jahr 2013 zu erwarten, wobei der Schwerpunkt auf der klinischen Forschung in den Bereichen Akademische Forschung und Pharmazeutische Industrie sowie in ausgewählten Bereichen der Molekularen Diagnostik wie der personalisierten Medizin liegt. Die kompletten Arbeitsabläufe kombinieren eine breite Palette von QIAGEN-Produkten mit einem Benchtop--Sequenziergerät, das sich bereits in einem späten Entwicklungsstadium befindet und zusammen mit Intelligent Bio-Systems, Inc., einem von QIAGEN in 2012 übernommenen US-amerikanischen Unternehmen, entwickelt wird. In diese Arbeitsabläufe werden auch die Automationssysteme QIAcube und QIAsymphony integriert, um Abläufe von der Probe bis zum Ergebnis zu automatisieren. Das System wird von QIAGENs Führungsposition bei Lösungen für die Probenvorbereitung und dem GeneGlobe-Portfolio (www.geneglobe.com), das den Zugang zu über 60.000 definierten Molekular-Assays gewährt, profitieren. Neue Bioinformatik-Algorithmen, einschließlich NGS-Lösungen aus der Kooperation mit der SAP AG, werden die Verarbeitung der großen Datenmengen steuern, die beim Next-Generation-Sequencing anfallen.

Ausbau der Testportfolios

Basierend auf dem Erfolg des modularen Systems QIAsymphony erweitert QIAGEN sein Portfolio um neuartige Tests für den Einsatz mit einer breiten Palette an Instrumenten, insbesondere dem Rotor-Gene Q MDx.

Im Juli 2012 konnte ein sehr wichtiger Test im Portfolio aufgenommen werden: QIAGEN erhielt von den US-Behörden die Zulassung für das therascreen KRAS RGQ PCR-Kit, das nun als Test für die Verwendung von Erbitux(R) (Cetuximab) zur Behandlung von Patienten mit metastasierendem Darmkrebs genutzt werden kann. Diese Zulassung ist ein Meilenstein in QIAGENs globaler Expansion seines Geschäftsfelds der personalisierten Medizin. Der Zugang zum US-amerikanischen Markt mit dem ersten von der FDA zugelassenen Begleitdiagnostikum basiert auf den Erfolgen in Europa und Japan, wo QIAGEN bereits mehrere Tests für die personalisierte Medizin anbietet, die entweder auf der Echtzeit-PCR- oder der Pyrosequencing-Technologie basieren.

QIAGEN ist aktiv damit beschäftigt, seine Pipeline für Begleitdiagnostika zu erweitern und plant, in den nächsten Jahren mehrere Zulassungsanträge für weitere Tests bei den US-Behörden einzureichen. Der nächste Zulassungsantrag in den USA wird in 2012 erwartet; hierbei handelt es sich um einen therascreen EFGR-Test als therapiebegleitendes Diagnostikum in Verbindung mit dem noch in der Erforschung befindlichen Arzneimittel Afatinib von Boehringer Ingelheim zur Behandlung von Patienten mit nicht-kleinzelligem Lungenkarzinom (NSCLC). Es ist zu erwarten, dass sich weitere Anträge aus den mehr als 15 Projekten zur Entwicklung und Vermarktung von Begleitdiagnostika, an denen QIAGEN gemeinsam mit führenden Pharma- und Biotech-Unternehmen arbeitet, ergeben werden. Darüber hinaus beteiligt sich QIAGEN aktiv an mehreren Partnerschaften und Initiativen zur weiteren Ausdehnung seines gesamten Testportfolios in der Molekularen Diagnostik und anderen Kundengruppen.

Im Rahmen seiner Strategie, dem Portfolio durch gezielte Übernahmen neuartige Testverfahren hinzuzufügen, hat QIAGEN im Mai 2012 das in Privatbesitz befindliche US-amerikanische Unternehmen AmniSure International LLC übernommen. Hiermit wurde der AmniSure(R)-Test ins Portfolio aufgenommen, mit dem sich mit hoher Sensitivität und Spezifität ein Blasensprung, also ein vorzeitiger Flüssigkeitsaustritt aus der Fruchtblase, nachweisen lässt. Erwartungen zufolge werden die Zuwächse bei diesem Produkt, das in den USA und auf vielen anderen Märkten weltweit zugelassen ist, einen katalytischen Effekt auf das QIAGEN-Portfolio für Vor-Ort-Tests haben. Erwartet wird auch, dass AmniSure im Jahr 2012 etwa $12 Mio. zum QIAGEN-Umsatz beitragen wird, aber keinen Einfluss auf den bereinigten Gewinn je Aktie haben wird, da gleichzeitig in die Expansion investiert werden wird.

Ausweitung der geografischen Präsenz

QIAGEN setzt die Erweiterung seiner geografischen Präsenz in attraktiven Märkten auf der ganzen Welt fort, insbesondere in den führenden sieben Schwellenländern Brasilien, Russland, Indien, China, Südkorea, Mexiko und Türkei. Diese sieben Länder machten im zweiten Quartal 2012 12% des Konzernumsatzes aus und generierten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ein Wachstum von 28% CER. Im ersten Halbjahr 2012 trugen diese Märkte 11% zum Konzernumsatz bei und wuchsen um 27% CER.

Effizientes und effektives Wachstum

Gegenwärtig werden verschiedene Maßnahmen umgesetzt, damit QIAGEN effizienter und effektiver wachsen kann. Im zweiten Quartal wurden Änderungen in der Organisation und Geschäftsführung angekündigt, um Kundenbedürfnisse besser erfüllen zu können. Die weitreichenden Veränderungen, die zum 1. Juli in Kraft getreten sind, beinhalten eine Neudefinition von Verantwortlichkeiten, sowie organisatorische Neuausrichtungen.

Das im November 2011 gestartete unternehmensweite Projekt zur Steigerung der Produktivität und Verlagerung von Ressourcen zugunsten strategischer Initiativen führt zu Veränderungen innerhalb QIAGENs. Operative Verbesserungen werden durchgeführt, um F&E-Aktivitäten auf wachstumsstarke Bereiche in allen Kundengruppen auszurichten, um die Kapazitätsauslastung an ausgewählten Standorten zu optimieren, und um Einsparungen durch gemeinsam genutzte Servicefunktionen sowie durch Outsourcing zu realisieren. QIAGEN rechnet im Jahr 2012 mit Einsparungen von ca. $50 Mio. vor Steuern, die überwiegend reinvestiert werden sollen. Im Laufe des Jahres 2012 können weitere Restrukturierungskosten verbucht werden.

Programm zum Rückkauf von Aktien im Wert von $ 100 Millionen genehmigt, Fremdkapitalstruktur wird geprüft

Auf der Hauptversammlung der Aktionäre am 27. Juni 2012 wurde QIAGEN die Genehmigung erteilt, Unternehmensaktien im Wert von bis zu $100 Mio. (Transaktionskosten ausgeschlossen) zurückzukaufen. Basierend auf der Schlussnotierung vom 23. Juli repräsentiert diese Summe etwa sechs Millionen Aktien. Details zum Rückkaufprogramm werden vor seinem tatsächlichen Beginn gemäß Artikel 4, Abschnitt (2) der EU-Verordnung 2273/2003 (die sogenannte Safe-Harbour-Regelung) veröffentlicht. Zurückgekaufte Aktien werden als eigene Aktien gehalten, um Verpflichtungen, die sich aus Umtauschanleihen und / oder aktienbasierten Vergütungsplänen für Mitarbeiter ergeben, nachzukommen.

Darüber hinaus prüft QIAGEN die derzeitige Schuldenstruktur, um die gegenwärtig niedrigen mittel- bis langfristigen Zinssätze auszunutzen.

Ausblick 2012

Aufgrund der starken Performance im ersten Halbjahr 2012, der Übernahme von AmniSure und der Initiative zum Vorstoß in den Bereich Next-Generation-Sequencing hat QIAGEN seinen Ausblick für das Wachstum des Konzernumsatzes und der bereinigten Gewinne im Gesamtjahr 2012 erhöht. Das Unternehmen erwartet jetzt, dass die Konzernumsätze im Gesamtjahr 2012 auf etwa 8-9% CER (zuvor 6-8% CER) steigen werden, was sowohl durch die Übernahmen von Cellestis und Ipsogen in 2011 sowie AmniSure im Mai 2012, als auch durch die restlichen Geschäftsaktivitäten gespeist wird. Die Gesamtjahresumsätze werden wahrscheinlich durch die Kursentwicklungen im Verhältnis zum US-Dollar (QIAGENs Berichtswährung) negativ beeinflusst werden. Es wird erwartet, dass der bereinigte verwässerte Gewinn je Aktie im Gesamtjahr 2012 auf etwa $1,04-1,06 (zuvor $1,03-1,05) steigen wird. Dies bezieht eine Verwässerung von ca. $0,01 je Aktie mit ein, die aus den Investitionen in die Next-Generation-Sequencing-Initiative sowie aus der Übernahme von Intelligent Bio-Systems resultiert. Für das dritte Quartal 2012 erwartet das Unternehmen ein Wachstum des Konzernumsatzes von etwa 9-10% bei konstanten Wechselkursen sowie einen Zuwachs des bereinigten verwässerten Gewinns je Aktie auf etwa $0,25. Nicht berücksichtigt sind hierbei weder weitere mögliche Akquisitionen, die im Laufe des Jahres 2012 abgeschlossen werden könnten, noch potenzielle Auswirkungen des Aktienrückkaufs oder etwaiger Aufnahmen weiteren Fremdkapitals im Laufe des Jahres.

Telefonkonferenz und Webcast

Detaillierte Informationen zu QIAGENs Ergebnissen werden am Donnerstag, den 25. Juli 2012, um 15:30 Uhr MEZ (09:30 Uhr EST / 14:30 Uhr GMT) im Rahmen einer vom Unternehmen durchgeführten Telefonkonferenz präsentiert. Die entsprechenden Präsentationsfolien sind kurz zuvor auf der Internetseite des Unternehmens unter www.qiagen.com/goto/ConferenceCall verfügbar. Die Telefonkonferenz kann live oder als Aufzeichnung über das Internet unter www.qiagen.com/goto/ConferenceCall mitverfolgt werden.

Verwendung der bereinigten Ergebnisse

QIAGEN hat regelmäßig auch über bereinigte Ergebnisse sowie über die Ergebnisse unter konstanten Wechselkursen berichtet, um tiefergehende Einblicke in die finanzielle Entwicklung des Unternehmens zu gewähren. Diese umfassen das bereinigte Bruttoergebnis, den bereinigten operativen Gewinn, den den Aktionären der QIAGEN N.V. zurechenbaren Nettogewinn sowie den bereinigten verwässerten Gewinn je Aktie. Darüber hinaus legt QIAGEN Informationen über den freien Cashflow vor, welcher als Netto-Cashflow aus operativer Geschäftstätigkeit abzüglich des Erwerbs von Anlagegütern definiert wird. Bereinigte Ergebnisse sollten als zusätzliche Information zu den berichteten Ergebnissen gesehen werden, die nach gemeinhin gültigen Prinzipien der Berichterstattung (U.S. GAAP) erstellt werden, jedoch nicht als Ersatz für diese gewertet werden. QIAGEN ist der Ansicht, dass als zusätzliche Information zur Unternehmensentwicklung bestimmte Bereinigungen für Sachverhalte vorgenommen werden sollten, die außerhalb der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit liegen, hohen periodischen Schwankungen unterliegen oder die Vergleichbarkeit der Ergebnisse mit denen der Mitbewerber oder mit früheren Geschäftsperioden beeinträchtigen. Zusätzliche Informationen zu Bereinigungen entnehmen Sie bitte den dieser Mitteilung beigefügten Überleitungstabellen.

Pressemitteilung und Tabellen mit Detailinformationen zu den Ergebnissen können als PDF-Datei unter http://ots.de/8Zsxg abgerufen werden.

Über QIAGEN:

QIAGEN N.V. ist eine niederländische Holdinggesellschaft und der weltweit führende Anbieter von Probenvorbereitungs- und Testtechnologien. Diese Technologien dienen der Gewinnung wertvoller molekularer Informationen aus biologischem Material. Probentechnologien werden eingesetzt, um DNA, RNA und Proteine aus biologischen Proben wie Blut oder Gewebe zu isolieren und für die Analyse vorzubereiten. Testtechnologien werden eingesetzt, um solche isolierten Biomoleküle sichtbar und einer Auswertung zugänglich zu machen. QIAGEN vermarktet weltweit mehr als 500 Produkte. Diese umfassen sowohl Verbrauchsmaterialien als auch Automationssysteme, die das Unternehmen an vier Kundengruppen vertreibt: Molekulare Diagnostik (Gesundheitsfürsorge), Angewandte Testung (Forensik, Veterinärdiagnostik und Lebensmitteltestung), Pharma (pharmazeutische und biotechnologische Unternehmen) sowie Akademische Forschung (Life Science Forschung). Stand 30. Juni 2012 beschäftigte QIAGEN weltweit etwa 4.000 Mitarbeiter an über 35 Standorten. Weitere Informationen über QIAGEN finden Sie unter http://www.qiagen.com/.

Einige der Angaben in dieser Pressemitteilung können im Sinne von Paragraph 27A des U.S. Securities Act (US-Aktiengesetz) von 1933 in ergänzter Fassung und Paragraph 21E des U.S. Securities Exchange Act (US-Aktienhandelsgesetz) von 1934 in ergänzter Fassung als zukunftsgerichtete Aussagen ("forward-looking statements") gelten. Soweit in dieser Meldung zukunftsgerichtete Aussagen über QIAGENs Produkte, Märkte, Strategie und insbesondere operative Ergebnisse gemacht werden, einschließlich aber nicht begrenzt auf die zu erwartenden operativen Ergebnisse, neue Produktentwicklungen, neue Produkteinführungen, regulatorische Einreichungen und Finanzplanungen, geschieht dies auf der Basis derzeitiger Erwartungen, die mit gewissen Unsicherheiten und Risiken verbunden sind. Dazu zählen unter anderem: Risiken im Zusammenhang mit Wachstumsmanagement und internationalen Geschäftsaktivitäten (einschließlich Auswirkungen von Währungsschwankungen und der Abhängigkeit von regulatorischen sowie Logistikprozessen), Schwankungen der Betriebsergebnisse und ihre Verteilung auf unsere Geschäftsfelder, die Entwicklung der Märkte für unsere Produkte (einschließlich angewandter Testverfahren, personalisierter Medizin, klinischer Forschung, Proteomik, Frauenheilkunde/ HPV-Testung und molekularer Diagnostik), Veränderung unserer Beziehungen zu Kunden, Lieferanten und strategischen Partnern, das Wettbewerbsumfeld, schneller oder unerwarteter technologischer Wandel, Schwankungen in der Nachfrage nach QIAGEN-Produkten (einschließlich allgemeiner wirtschaftlicher Entwicklungen, Höhe und Verfügbarkeit der Budgets unserer Kunden und sonstiger Faktoren), Möglichkeit die regulatorische Zulassung für unsere Produkte zu erhalten, Schwierigkeiten bei der Anpassung von QIAGENs Produkten an integrierte Lösungen und die Herstellung solcher Produkte, die Fähigkeit des Unternehmens neue Produktideen zu entwickeln, umzusetzen und sich von den Produkten der Wettbewerber abzuheben sowie vor dem Wettbewerb zu schützen, Marktakzeptanz neuer Produkte, den Abschluss von Akquisitionen und die Integration akquirierter Geschäfte und Technologien. Weitere Informationen finden Sie in Berichten, die QIAGEN bei der U.S. Securities and Exchange Commission (US-Börsenaufsichtsbehörde) eingereicht hat.

Originaltext: Qiagen N.V. Digitale Pressemappe: http://www.presseportal.de/pm/76066 Pressemappe via RSS : http://www.presseportal.de/rss/pm_76066.rss2 ISIN: NL0000240000

Pressekontakt: Public Relations: Dr. Thomas Theuringer Director Public Relations +49 2103 29 11826

Email: pr@qiagen.com www.twitter.com/qiagen www.qiagen.com/about/press

Investor Relations: John Gilardi VP Corporate Communications +49 2103 29 11711

Email: ir@qiagen.com www.qiagen.com/about/investorrelation

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen
  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • Sprache:
  • Alle
  • DE
  • EN
  • Sortieren:
  • Datum
  • meistgelesen
17.04.14
DGAP-Vorabbekanntmachung: QIAGEN N.V. (Equitystory)
16.04.14
Auf Verbrecherjagd mit Qiagen (The Wall Street Journal Deutschland)
14.04.14
DGAP-Kapitalmarktinformation: QIAGEN N.V. (Equitystory)
09.04.14
DGAP-Kapitalmarktinformation: QIAGEN N.V. (Equitystory)
03.04.14
DGAP-DD: QIAGEN N.V. (dpa-afx)
03.04.14
DGAP-DD: QIAGEN N.V. (Equitystory)
03.04.14
DGAP-DD: QIAGEN N.V. (dpa-afx)
03.04.14
DGAP-DD: QIAGEN N.V. (Equitystory)
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu QIAGEN N.V.

mehr
  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
18.03.14QIAGEN buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
06.02.14QIAGEN verkaufenDZ-Bank AG
04.02.14QIAGEN haltenWarburg Research
03.02.14QIAGEN haltenUBS AG
30.01.14QIAGEN kaufenCommerzbank AG
18.03.14QIAGEN buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
30.01.14QIAGEN kaufenCommerzbank AG
31.10.13QIAGEN kaufenCommerzbank AG
30.10.13QIAGEN kaufenCommerzbank AG
31.07.13QIAGEN kaufenCommerzbank AG
04.02.14QIAGEN haltenWarburg Research
03.02.14QIAGEN haltenUBS AG
16.01.14QIAGEN haltenIndependent Research GmbH
18.12.13QIAGEN haltenIndependent Research GmbH
19.11.13QIAGEN haltenJefferies & Company Inc.
06.02.14QIAGEN verkaufenDZ-Bank AG
30.01.14QIAGEN verkaufenDZ-Bank AG
30.01.14QIAGEN verkaufenDZ-Bank AG
29.01.14QIAGEN verkaufenExane-BNP Paribas SA
23.01.14QIAGEN verkaufenHSBC
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für QIAGEN N.V. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

QIAGEN N.V.14,80
-0,29%
QIAGEN Jahreschart

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Die Zahl der Beschwerden von Privatversicherten über ihre Krankenkasse ist 2013 leicht gesunken. Wie Zufrieden sind Sie mit Ihrer Krankenkasse?
Ich gehöre zu denen die sich beim Ombudsmann der privaten Krankenversicherung (PKV) beschwert haben.
Ich war im letzten Jahr unzufrieden, habe mich aber nicht beschwert.
Ich hatte keine Probleme mit meiner Versicherung
Abstimmen