17.03.2013 10:00
Bewerten
 (0)

Hochspannung wegen Zahlen bei Adobe und Oracle

Hochspannung wegen Zahlen bei Adobe und Oracle
Quartalzahlen im Fokus
Zwei US-Softwareunternehmen werden am Dienstag bzw. Mittwoch ihre aktuellen Quartalszahlen präsentieren: Adobe und Oracle.
von Jörg Bernhard

Was dem Dow-Jones-Index bereits gelang, nämlich in der abgelaufenen Handelswoche ein neues Rekordhoch zu markieren, ist bei den zwei US-Aktien Adobe und Oracle noch in Arbeit. Die während der vergangenen 12 Monate auf Dollarbasis erzielten Wertsteigerungen um 21,1 Prozent (Adobe) und 20,9 Prozent (Oracle) sprechen eine klare Sprache. An den Charts beider Nasdaq-Werte gibt es derzeit wahrlich nichts zu meckern. Lediglich der Timingindikator Relative-Stärke-Index lieferte mit einem Rutsch unter 70 Prozent zuletzt ein charttechnisches Verkaufssignal. Außerdem bewegen sich beide Titel mittlerweile in eine signifikante Widerstandszone vor. Ohne exzellente Quartalszahlen dürfte es allerdings schwierig werden, diese nachhaltig zu überwinden.

Wachsende Skepsis der Analysten bei Adobe

Die Analysten trauen zwar beiden Softwarefirmen Gewinne zu, bei Adobe befanden sich die geschätzten Gewinne pro Aktie in den vergangenen drei Monaten allerdings eindeutig im Rückwärtsgang. Während die Konsensprognosen bei Oracle in diesem Zeitraum mit 0,66 Dollar pro Aktie unverändert blieben, revidierten die Analysten ihre ursprünglichen Schätzungen bei Adobe deutlich nach unten. Vor drei Monaten war im Durchschnitt noch ein Plus von 0,56 Dollar erwartet worden, mittlerweile geht man in Analystenkreisen nur noch von 0,31 Dollar aus. Bei den prognostizierten Kurszielen fällt auf, dass die Adobe-Aktie diesen Durchschnittswert bereits um 3,2 Prozent übertroffen hat, während bei der Oracle-Aktie lediglich ein Plus von 4,6 Prozent fehlt, um diesen Wert einzustellen. Nun darf man gespannt sein, ob nach der Bekanntgabe der jeweiligen Quartalszahlen die Kursziele eher nach oben oder nach unten revidiert werden.

Nachrichten zu Adobe Systems Inc.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Adobe Systems Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
21.09.2016Adobe Systems OutperformRBC Capital Markets
21.09.2016Adobe Systems BuyPivotal Research Group
22.06.2016Adobe Systems BuyUBS AG
22.06.2016Adobe Systems BuyRosenblatt
12.04.2016Adobe Systems Mkt PerformFBR Capital
21.09.2016Adobe Systems OutperformRBC Capital Markets
21.09.2016Adobe Systems BuyPivotal Research Group
22.06.2016Adobe Systems BuyUBS AG
22.06.2016Adobe Systems BuyRosenblatt
04.04.2016Adobe Systems BuyDougherty & Company LLC
12.04.2016Adobe Systems Mkt PerformFBR Capital
18.03.2016Adobe Systems HoldWunderlich
11.12.2015Adobe Systems HoldWunderlich
11.12.2015Adobe Systems Mkt PerformFBR Capital
07.10.2015Adobe Systems Mkt PerformFBR Capital
12.12.2011Adobe Systems underperformRBC Capital Markets
10.11.2011Adobe Systems underperformRBC Capital Markets
21.09.2011Adobe Systems underperformRBC Capital Markets
13.09.2011Adobe Systems underperformRBC Capital Markets
12.08.2011Adobe Systems underperformRBC Capital Markets
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Adobe Systems Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- US-Börsen schließen im Minus -- Twitter kurz vor Übernahme? -- Commerzbank steht wohl vor massivem Stellenabbau -- Telekom, Innogy-IPO, Yahoo im Fokus

Flugbegleitergewerkschaft Ufo droht mit Streik bei Eurowings. Axel Springer übernimmt La Centrale vollständig. IWF bekräftigt Forderung nach Schuldenerleichterung für Athen. Apple testet wohl eigenen vernetzten Lautsprecher. DAX-Anleger sind dank Geldspritzen fit für Gipfelsturm.
Das sind die reichsten Nichtakademiker in Europa
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Der Gehaltsreport

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Eigenzulassungen 2015
Diese Firmen sind innovativ
In diesen Städten stehen Sie am längsten im Stau
Das sind die besten Universitäten
Die wertvollsten Marken 2016
mehr Top Rankings

Umfrage

Greenpeace hat am Montagmorgen gegen das Freihandelsabkommen Ceta protestiert. Wie ist Ihre Haltung gegenüber dem Abkommen mit Kanada?