16.12.2012 10:00
Bewerten
 (0)

Nike: Quartalszahlen im Anmarsch

Nike: Quartalszahlen im Anmarsch
Quartalzahlen im Fokus
Am Donnerstag wird der Sportartikelhersteller Nike den Börsianern noch vor dem Weihnachtsfest aktuelle Quartalszahlen bescheren – Puma- und Adidas-Aktionäre dürfte dies ebenfalls interessieren.
von Jörg Bernhard

Der Sportartikelmarkt hat sich in den vergangenen Jahren – sämtlichen Krisen zum Trotz – ausgesprochen erfolgreich entwickelt. Bei der Adidas-Aktie schlug sich dies seit dem Jahreswechsel mit einem Kursgewinn von über 35 Prozent in einer Outperformance gegenüber dem DAX in Höhe von sechs Prozentpunkten nieder. Der weltgrößte Sportartikelhersteller Nike wird am Donnerstag Umsatz- und Ergebniszahlen für das zweite Quartal veröffentlichen. Die fundamentale Geschäftslage sieht bei der US-Gesellschaft ausgesprochen stabil aus. In den vergangenen drei Monaten revidierten die Analysten ihre Gewinnschätzungen „relativ human“ nach unten. Für Q2 2012/13 stuften sie Ihre Schätzungen für den Gewinn pro Aktie von 1,04 auf 1,00 Dollar pro Aktie zurück. Für das aktuell laufende Quartal gab es eine etwas geringere Anpassung von 1,42 auf 1,39 Dollar pro Aktie zu beobachten.

Analysten: Keine negative Ratings

Bei den ausgesprochenen Analysten-Ratings geht die Tendenz in Richtung „Übergewichten“, wobei neutrale Einschätzungen („Halten“) überwiegen. Interessant dabei: Kein Aktienexperte empfiehlt den Titel derzeit zum „Untergewichten“ bzw. „Verkaufen“. Summa summarum gibt es siebenmal ein Kaufen-Urteil, zweimal ein „Übergewichten“ und immerhin 15 „Halten“-Empfehlungen. Die ausgesprochenen Kursziele reichen von 90 bis 120 Dollar und ergeben einen Mittelwert von 103,55 Dollar. Am Freitag schloss die Aktie in New York mit 96,91 Dollar nur wenig darunter. Aus charttechnischer Sicht kämpft die Nike-Aktie mit dem Überwinden der psychologisch bedeutsamen Hürde von 100 Dollar. In der zweiten Septemberwoche scheiterte sie schon einmal an diesem Vorhaben. Ohne eine positive Überraschung bei den Q2-Unternehmenszahlen dürfte dies ein Ding der Unmöglichkeit werden.

Bildquellen: Michela Lietti

Nachrichten zu Nike Inc.

  • Relevant1
  • Alle2
  • vom Unternehmen1
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Nike Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
11.02.2016Nike buyNomura
22.01.2016Nike OutperformRobert W. Baird & Co. Incorporated
21.01.2016Nike buyGoldman Sachs Group Inc.
28.12.2015Nike BuyD.A. Davidson & Co.
28.12.2015Nike BuyArgus Research Company
11.02.2016Nike buyNomura
22.01.2016Nike OutperformRobert W. Baird & Co. Incorporated
21.01.2016Nike buyGoldman Sachs Group Inc.
28.12.2015Nike BuyD.A. Davidson & Co.
28.12.2015Nike BuyArgus Research Company
18.11.2015Nike HoldHSBC
15.10.2015Nike Mkt PerformFBR Capital
25.09.2015Nike HoldCanaccord Adams
25.09.2015Nike Mkt PerformFBR Capital
22.09.2015Nike HoldCanaccord Adams
23.09.2015Nike SellMorningstar
06.08.2015Nike HoldMorningstar
12.03.2012Nike sellMcAdams Wright Ragen Inc.
14.09.2009Nike market underperform Avondale Partners LLC
26.03.2008Nike reduceJyske Bank Group
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Nike Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen

Heute im Fokus

DAX legt zu -- Commerzbank mit Milliardengewinn -- Rote Zahlen lassen thyssenkrupp-Anleger kalt -- Deutsche Bank startet Anleihen-Rückkauf -- Groupon, Renault im Fokus

Wachstum in China kurbelt VW-Verkäufe wieder an. Triebwerksbauer Rolls-Royce kappt wegen Krise Dividende. Japans Regierung deutet Intervention gegen starken Yen an. Deutsche Bank: S&P senkt Ratings für Tier-1-Papiere. Euro gibt leicht nach - Yen im Fokus. Carl Zeiss Meditec wächst dank schwachen Euros operativ.
Wer hatte das größte Emissionsvolumen?
Welche ist die wertvollste Marke im Bereich des Sports?
Wer verdient am meisten?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die öffentliche Verschwendung
Wen sieht die BrandZ-Studie vorn?
Diese Materialien könnten Sie sich nach Ihrem nächsten Lottogewinn gönnen
Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?
Wie entwickelten sich Rohstoffe im 3. Quartal?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Geldgeber Griechenlands sind mit den Reformbemühungen der Regierung in Athen laut einem Medienbericht noch nicht zufrieden. Ist für Sie das Thema Grexit abgehakt?