28.11.2012 06:00
Bewerten
 (0)

RATING: Fitch senkt Kreditwürdigkeit Argentiniens

    NEW YORK (dpa-AFX) - Vor dem Hintergrund eines Rechtsstreits zwischen Argentinien und einem US-Hedgefonds hat die Ratingagentur Fitch die Kreditwürdigkeit des südamerikanischen Landes gesenkt. Das Rating wurde von "B" auf "CC" herabgestuft, wie die Agentur am Dienstag in New York mitteilte. Grund sei ein drohender Zahlungsausfall Argentiniens, hieß es unter Verweis auf ein New Yorker Urteil aus der vergangenen Woche, in dem das Land zur Zahlung von Altschulden in Höhe von 1,3 Milliarden Dollar an den Hedgefonds verpflichtet wurde. Die Regierung in Buenos Aires hatte Berufung gegen das Urteil eingelegt.

 

    Die Finanzspekulanten um den New Yorker Hedgefonds-Milliardär Paul Singer hatten die Papiere vor dem Staatsbankrott Argentiniens vor über zehn Jahren zum Schnäppchenkurs gekauft und sich nicht am Forderungsverzicht bei den Umschuldungsrunden in den Jahren 2005 und 2010 beteiligt. Stattdessen klagen sie auf volle Rückzahlung zum ursprünglichen Nominalwert./fi/DP/enl

 

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt mit neuem Allzeithoch -- VW gibt vorsichtige Prognose ab -- Apple & Co. von China boykottiert -- BASF mit Gewinnsprung -- Salzgitter, Airbus im Fokus

Putin kürzt Kremlbeamten Gehälter um zehn Prozent. Fiat Chrysler ruft hunderttausende Geländewagen zurück. RWE will Dea-Verkauf am Montag abschließen. Eurozonen-Rettungsfonds verlängert Griechenland-Hilfsprogramm. EZB gibt den Startschuss für QE. Heidelberger Druck-Aktie schießt hoch.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Diese Unternehmen haben ihre Gründer reich gemacht

Die wundersame Welt von Google

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

mehr Top Rankings

Umfrage

Viele Bundesbürger bezweifeln, dass ihre staatliche Rente im Alter zum Leben reichen wird. Wie stehen Sie zum Thema Rente?