21.03.2013 21:53
Bewerten
 (0)

RATING: S&P schickt Zypern die 'Ramsch'-Treppe weiter runter - Nur noch 'CCC'

    LONDON (dpa-AFX) - Weiterer Warnschuss für Zypern: Die US-Ratingagentur Standard & Poor's senkte am Donnerstagabend die langfristige Kreditwürdigkeit des schwer angeschlagenen Euro-Landes von ?CCC+? auf ?CCC?. Zwar steigt damit das Land auf der ?Ramsch?-Treppe nur eine weitere Stufe nach unten, allerdings sind weitere Absenkungen möglich: Der Ausblick der Agentur lautet ?Negativ?. Zum Aufschlag auf dem harten Boden der Zahlungsunfähigkeit fehlen nur noch vier Stufen.

    Begründet wird die Absenkung mit der aktuellen Situation in Zypern. Weder die Aktionäre noch der Staat seien in der Lage, den Kapitalbedarf der heimischen Banken ohne fremde Hilfe zu decken, hieß es in der Mitteilung. Grundsätzlich hält S&P aber eine Einigung zwischen Zypern und der Euroguppe oder anderen Partnern für möglich. Auch dürfte das Land in der Eurozone und der Europäischen Union verbleiben./he

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt mit kräftigem Plus -- Dow schließt mit deutlichen Zuwächsen -- Brüssel fordert Nachbesserungen von Athen -- Catamaran, UnitedHealth, Altera, Auspex, Teva im Fokus

Eurokurs knapp über 1,08 US-Dollar. Athener Reformen sollen 3,7 Milliarden in die Kassen spülen. Gagfah: Annington verweigert Zustimmung zu Dividendenausschüttung. EZB kauft öffentliche Anleihen für 41,02 Milliarden Euro. Küchenhersteller Alno hat neuen Großaktionär. McDonald's führt Tischservice ein.
Welcher Vorstandsvorsitzende verdiente 2014 am besten?

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welches ist das erfolgreichste Geschäftsfeld von Apple?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

Die wundersame Welt von Google

mehr Top Rankings

Umfrage

Der griechische Regierungschef Alexis Tsipras hat Gerüchte über eine baldige Entlassung von Finanzminister Gianis Varoufakis dementiert. Denken Sie, der umstrittene Politiker sollte sein Amt abgeben?