21.03.2013 21:53
Bewerten
 (0)

RATING: S&P schickt Zypern die 'Ramsch'-Treppe weiter runter - Nur noch 'CCC'

    LONDON (dpa-AFX) - Weiterer Warnschuss für Zypern: Die US-Ratingagentur Standard & Poor's senkte am Donnerstagabend die langfristige Kreditwürdigkeit des schwer angeschlagenen Euro-Landes von ?CCC+? auf ?CCC?. Zwar steigt damit das Land auf der ?Ramsch?-Treppe nur eine weitere Stufe nach unten, allerdings sind weitere Absenkungen möglich: Der Ausblick der Agentur lautet ?Negativ?. Zum Aufschlag auf dem harten Boden der Zahlungsunfähigkeit fehlen nur noch vier Stufen.

    Begründet wird die Absenkung mit der aktuellen Situation in Zypern. Weder die Aktionäre noch der Staat seien in der Lage, den Kapitalbedarf der heimischen Banken ohne fremde Hilfe zu decken, hieß es in der Mitteilung. Grundsätzlich hält S&P aber eine Einigung zwischen Zypern und der Euroguppe oder anderen Partnern für möglich. Auch dürfte das Land in der Eurozone und der Europäischen Union verbleiben./he

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

Deutliche Gewinne: DAX rund 2 Prozent im Plus -- Deutsche Bank: Postbank-Verkauf als Option? -- 50-Prozent-Kurseinbruch bei Daimler-Partner BYD -- ifo-Index steigt -- United Internet, QSC im Fokus

EZB veröffentlicht Sitzungsprotokolle nach vier Wochen. Bundestag stellt sich hinter Kreditlinie für Griechenland. Daimler legt 600 Millionen Euro wegen Kartellverfahren zurück. Russland will Bankensystem mit fast 14 Milliarden Euro stützen. EU beschließt neue Krim-Sanktionen. Französische Kosmetikkonzerne büßen Preisabsprachen mit fast 1 Mrd. Euro.
Wer hat die USA von Platz 1 verdrängt?

schaften der Welt

europa

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So viel erhalten die Deutschen

Aktien-Profiteure der Cannabis-Legalisierung in den USA

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche sind die reichsten Amerikaner unter 40 Jahren?

Wenn Zukunft Gegenwart wird

mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?