30.11.2012 15:16
Bewerten
(0)

Winterblues oder Jahresendrallye?

DRUCKEN
Die Aktienmärkte könnten noch ein wenig Luft nach oben haben.
Kommt sie oder kommt sie nicht? Rein statistisch zumindest stehen die Chancen auf eine Jahresendrallye nicht schlecht. So stieg etwa der heimische Leitindex DAX im Dezember zwischen 1955 bis 2010 um durchschnittlich rund 2,0 Prozent – und damit so kräftig wie in keinem anderen Monat.

Mehr Chancen als Risiken

Zwar schwebt derzeit vor allem das so genannte „fiscal cliff“ in den USA wie ein Damoklesschwert über den Märkten. Das Gros der Experten rechnet jedoch damit, dass der US-Kongress – nach dem üblichen politischen Gerangel – eine wirtschaftsfreundliche Lösung finden und die USA somit Anfang 2013 nicht in eine Rezession schlittern wird. Auch die jüngsten Konjunkturindikatoren aus den Vereinigten Staaten wie etwa das gestiegene Verbrauchervertrauen könnten den Märkten zum Jahresende noch einmal einen Schub verleihen. Gleiches gilt für die Daten aus dem Reich der Mitte. Und auch der Ifo-Geschäftsklimaindex weckt Hoffnungen auf eine zeitnahe konjunkturelle Besserung. Auf der anderen Seite sollte aber auch nicht vergessen werden, dass sich die Aktienmärkte in diesem Jahr bereits außerordentlich gut entwickelt haben. So machte etwa der DAX seit Jahresbeginn über 25 Prozent an Boden gut. Allzu große Risiken sollten vor allem risikoscheue Anleger daher nicht mehr eingehen.

Die RBS zählt zu den Vorreitern im Zertifikatemarkt. Seit 1999 sind wir mit der Derivateabteilung, die für die Emission von Zertifikaten und Strukturierten Produkten verantwortlich ist, in Deutschland aktiv. Zahlreiche Innovationen im schnellwachsenden Zertifikatesegment sind auf uns zurückzuführen. Ausführliche Informationen finden Sie auf unserer Internetseite www.rbs.de/markets.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Vier Gewinneraktien der Autorevolution

Auf der diesjährigen IAA in Frankfurt wurde deutlich: Die Elektromobilität ist nicht mehr aufzuhalten. Alle großen Automobilhersteller stellen ihre Produktionslinien um. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche vier Aktien durch autonomes Fahren und Elektromobilität auf der Gewinnerseite stehen könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt leichter -- Dow kaum bewegt -- PayPal mit Umsatzsprung -- Warum die Bitcoin Group-Aktie weiter steigt -- SAP, Varta-IPO: Börsengang erfolgreich -- eBay, AmEx, Unilever im Fokus

Über Alphabet-Fonds: Uber-Rivale Lyft sammelt weitere Milliarde ein. Richter befasst sich mit möglicherweise unerlaubten Geschäften Trumps. Wirbelstürme zerfleddern Gewinn von US-Versicherer Travelers. Air Berlin: Bund fordert Lufthansa-Engagement in Transfergesellschaft.

Top-Rankings

KW 41: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 41: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Siebenstelliges Jahresgehalt
In diesen Bundesländern leben die Bestverdiener

Umfrage

Die CDU hat rund zwei Prozentpunkte bei der Niedersachsen-Wahl verloren. Nun fordern Konservative Merkels Rücktritt. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Varta AGA0TGJ5
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
GeelyA0CACX
Apple Inc.865985
Millennial Lithium CorpA2AMUE
Bitcoin Group SEA1TNV9
CommerzbankCBK100
EVOTEC AG566480
SAP SE716460
Infineon AG623100
Amazon906866
Allianz840400