07.12.2012 21:13
Bewerten
 (0)

RHI: Raiffeisen Bank trennt sich von ihren Anteilen

Wien (www.aktiencheck.de) - Die Raiffeisen Bank International AG (RBI) und die Raiffeisen Zentralbank trennen sich von ihren Anteilen an dem österreichischen Industriekonzern RHI AG . Dies berichtet das "Wirtschaftsblatt" am Freitag in seiner Online-Ausgabe.

Demnach haben sich beide Unternehmen mit einem nicht genannten Finanzinvestor auf eine Übertragung ihrer Anteile geeinigt. Insgesamt veräußern die Institute damit fast 2,9 Millionen RHI-Aktien. Die Hälfte der Anteile soll bereits mit Wirkung zum 7. Dezember 2012 übertragen werden. Ein Termin für die Übertragung der restlichen Anteile steht noch nicht fest, so die Zeitung.

Die RHI-Aktie notierte im Handel an der Börse Wien zuletzt 1,21 Prozent fester bei 23,35 Euro. Papiere der Raiffeisen Bank International gaben derweil 1,77 Prozent auf 31,93 Euro ab. (07.12.2012/ac/n/a)

Nachrichten zu RHI AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu RHI AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
18.05.2012RHI kaufenErste Bank AG
30.03.2012RHI kaufenErste Bank AG
26.03.2012RHI buyErste Group Bank
09.03.2012RHI kaufenErste Bank AG
23.12.2011RHI kaufenErste Bank AG
18.05.2012RHI kaufenErste Bank AG
30.03.2012RHI kaufenErste Bank AG
26.03.2012RHI buyErste Group Bank
09.03.2012RHI kaufenErste Bank AG
23.12.2011RHI kaufenErste Bank AG
15.03.2010RHI Kurziel 25 EURErste Bank AG
13.03.2009RHI positive EinschätzungErste Bank AG
03.11.2008RHI Kursziel in ÜberarbeitungErste Bank AG
19.09.2007RHI holdRaiffeisen Centrobank
29.01.2007RHI holdErste Bank
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für RHI AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Bayer: Monsanto-Deal würde ein neues Burg­graben-Unter­nehmen ergeben!
Mit der Übernahme des US-Saatgutspezialisten Monsanto will Bayer im Agrarchemie-Geschäft den großen Wurf landen und zur weltweiten Nummer Eins aufsteigen. Der strategisch sinnvolle Megadeal ist allerdings mit großen Unsicherheiten behaftet. Lesen Sie in der neuen Ausgabe des Anleger­magazins, warum der Life-Science-Konzern dennoch einen näheren Blick wert ist.

Heute im Fokus

DAX geht stabil ins Wochenende -- Wall Street freundlich -- PayPal-Deal mit Visa -- ElringKlinger kassiert Prognose -- Starbucks, Boeing, AMD im Fokus

Teile ehemaliger Bilfinger-Sparte offenbar wieder zum Verkauf. Rekordtransfer: Schürrle-Wechsel zum BVB offiziell. Gewinneinbruch bei American Airlines. GE punktet mit Energie und Luftfahrt. VW-Konzern setzt in Südkorea Verkauf von 79 Modellen aus. Heideldruck-Chef Linzbach verlässt Unternehmen. EZB-Vertreter: Probleme italienischer Banken lösbar.
Die wertvollsten Marken 2016
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Marke ist die teuerste?
Volatilität in Schwellenländern
Das haben die Dax-Vorstände 2015 verdient
Welches Land gewann am häufigsten die europäische Fußballkrone?
Welches Land schnitt bei den Weltmeisterschaften am besten ab?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Bundesregierung sieht keine Auswirkungen des Putschversuchs in der Türkei auf das Flüchtlingsabkommen mit der EU. Sehen Sie das auch so?