05.02.2013 17:30
Bewerten
(0)

ROUNDUP 2: BP-Gewinn wird noch immer von Golf-Katastrophe geschmälert

    (Neu: mit Vergleich zu Wettbewerbern)

 

    LONDON (dpa-AFX) - Beim britischen Ölkonzern BP ist der Gewinn im vergangenen Jahr um die Hälfte eingebrochen. Unter dem Strich verdiente der Ölgigant im Jahr 2012 rund 11,58 Milliarden US-Dollar (8,56 Mrd Euro). Im Jahr zuvor waren es noch 25,7 Milliarden Dollar. Rechnet man die Ölpreisschwankungen heraus, lag der Gewinn 2012 bei 17,6 Milliarden US-Dollar, im Vergleich zu 21,7 Milliarden Dollar im Jahr zuvor.

 

    Damit fiel BP im Wettlauf der westlichen Öl-Riesen zurück. Der britisch-niederländische Shell (Royal Dutch Shell Grou a) -Konzern hatte dank deutlich gestiegener Produktion im vergangenen Jahr einen Gewinnanstieg verzeichnen können. Die drei großen US-Konzerne ExxonMobil (Exxon Mobil) , Chevron und ConocoPhillips konnten ihre Ergebnisse im Vergleich zu 2011 trotz der gesunkenen Ölpreise fast stabil halten.

 

    BP konnte im vergangenen Jahr wie auch die US-Konkurrenz von ExxonMobil vor allem im so genannten Downstream-Geschäft - etwa bei den Raffinerien und beim Verkauf von Benzin - punkten. Mit fünf Milliarden Dollar wurde das Ergebnis erneut durch Kosten wegen der Ölkatastrophe im Golf von Mexiko im April 2010 belastet. Insgesamt rechnet BP mit Kosten von mehr als 42 Milliarden Dollar für die Nachwirkungen der Explosion der Ölplattform "Deepwater Horizon".

 

    Der Konzern hat sich inzwischen mit den meisten betroffenen Privat- und Geschäftsleuten sowie mit den Strafverfolgungsbehörden in den USA geeinigt. Es stehen nun noch Entschädigungszahlungen für fünf Bundesstaaten sowie die Regierung in Washington aus - etwa für Umweltschäden und Tourismusausfälle. Der entscheidende Zivilprozess soll am 25. Februar in New Orleans beginnen.

 

    Firmenchef Bob Dudley sprach sich am Dienstag für eine Fortsetzung der Aktivitäten in Algerien aus, wo auf einem von BP mitbetriebenen Gasfeld bei einem Terroranschlag mehrere Dutzend Menschen, darunter 37 Ausländer starben. "Wir arbeiten mit unseren Partnern daran, die Auswirkungen des Vorfalls aufzunehmen und haben die Absicht, die Aktivitäten weiterzuführen sobald es sicher ist", sagte Dudley. BP sei in Algerien bereits seit 60 Jahren aktiv.

 

    Für das laufende Geschäftsjahr erwartet BP wieder einen Zuwachs bei der Förderung von Öl und Gas. Der Konzern wird nach der Ölkatastrophe im Golf von Mexiko im Jahr 2010 umgebaut und trennt sich von Unternehmensteilen. So wird unter anderem die milliardenschwere 50-Prozent-Beteiligung an der russischen Festland-Öl-Gesellschaft TNK-BP an den Konkurrenten Rosneft verkauft. Der Prozess soll bis 2014 abgeschlossen sein. Bis zu diesem Zeitpunkt sollen auch 15 neue Großprojekte in aller Welt den Betrieb aufnehmen./dm/mne/fbr/DP/jha

 

Nachrichten zu Shell (Royal Dutch Shell) (A)

  • Relevant
    1
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Shell (Royal Dutch Shell) (A)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
23.06.2017Shell (Royal Dutch Shell) (A) OutperformCredit Suisse Group
21.06.2017Shell (Royal Dutch Shell) (A) NeutralMacquarie Research
21.06.2017Shell (Royal Dutch Shell) (A) NeutralMacquarie Research
19.06.2017Shell (Royal Dutch Shell) (A) buyUBS AG
14.06.2017Shell (Royal Dutch Shell) (A) overweightJP Morgan Chase & Co.
23.06.2017Shell (Royal Dutch Shell) (A) OutperformCredit Suisse Group
19.06.2017Shell (Royal Dutch Shell) (A) buyUBS AG
14.06.2017Shell (Royal Dutch Shell) (A) overweightJP Morgan Chase & Co.
08.06.2017Shell (Royal Dutch Shell) (A) buyUBS AG
17.05.2017Shell (Royal Dutch Shell) (A) buyJefferies & Company Inc.
21.06.2017Shell (Royal Dutch Shell) (A) NeutralMacquarie Research
21.06.2017Shell (Royal Dutch Shell) (A) NeutralMacquarie Research
13.10.2016Royal Dutch Shell (A) NeutralCitigroup Corp.
21.07.2016Royal Dutch Shell (A) NeutralJP Morgan Chase & Co.
22.02.2016Royal Dutch Shell Group A NeutralJP Morgan Chase & Co.
17.04.2013Royal Dutch Shell Grou a verkaufenExane-BNP Paribas SA
28.11.2012Royal Dutch Shell Grou a underperformExane-BNP Paribas SA
05.11.2012Royal Dutch Shell Grou a sellGoldman Sachs Group Inc.
29.04.2010Royal Dutch Shell "underweight"Morgan Stanley
25.03.2010Royal Dutch Shell neues KurszielNomura

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Shell (Royal Dutch Shell) (A) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Stabile Dividendenaktien gehören in jedes Depot!

Die Investition in ausgewählte Blue-Chip-Dividendenaktien gehört zu den sichersten Strategien, um an den Aktienmärkten langfristig ein Vermögen aufzubauen. Dividendenaktien von hochkapitalisierten Unternehmen werfen langfristig höhere Renditen als der Gesamtmarkt ab und bieten einen guten Schutz in unsicheren Börsenzeiten. Wir stellen im aktuellen Anlegermagazin drei Aktien mit stabilen und attraktiven Dividendenrenditen vor.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- US-Börsen wenig verändert -- Commerzbank erwartet Verlust im 2. Quartal -- Toshiba fliegt aus Japans Leitindex Nikkei 225 -- Allianz, AIB, Volkswagen im Fokus

Harley-Davidson prüft Kauf der Audi-Tochter Ducati. Tesla plant erstes Werk in China. RWE schüttet Sonderdividende an Aktionäre aus. Wechsel in der Infineon-Geschäftsführung. Verschärfte Golf-Krise bringt Katars Landeswährung zum Absturz. ZUMTOBEL mit Gewinnsprung und Umsatzrückgang.

Top-Rankings

Die reichsten Länder der EU
Das sind die reichsten Länder der EU
KW 25: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 25: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Wenn morgen Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Scout24 AGA12DM8
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BMW AG519000
E.ON SEENAG99
CommerzbankCBK100
Allianz840400
Amazon.com Inc.906866
Nordex AGA0D655
TeslaA1CX3T
Deutsche Telekom AG555750
adidas AGA1EWWW
Siemens AG723610