21.03.2013 16:59
Bewerten
 (0)

ROUNDUP 2: Deutsche Bank startet solide ins laufende Jahr - Robuste Ertragslage

    (Neu: Erweiterte Erklärung zu den erhöhten Rückstellungen im letzten Absatz; Aktueller Aktienkurs)

    LONDON (dpa-AFX) - Die Deutsche Bank versucht nach einer Reihe negativer Nachrichten die Investoren mit Aussagen über das operative Geschäft bei guter Laune zu halten. "Wir erwarten in allen Bereichen ein solides Quartal", sagte Deutsche-Bank-Co-Chef Anshu Jain am Donnerstag bei einer Analystenkonferenz in London. Die Erträge seien robust und vergleichbar mit denen der ersten drei Monate im vergangenen Jahr. Die Bank sollte zudem weiter von den im vergangenen Sommer gestarteten Sparkurs profitieren. Die Kosten sollten sich positiv entwickelt haben.

    Jain betonte zudem erneut, dass der Abbau von Risiken und die Sicherung der Kapitalbasis weiter im Fokus stünden. Gerade beim Abbau komme die Bank gut voran. Am Aktienmarkt wurden die Worte des Co-Chefs mit Erleichterung aufgenommen. Das zuletzt stark gebeutelten Papier zog nach den Aussagen deutlich an. Bis zum Nachmittag legte die Aktie knapp ein Prozent zu und war damit einer der stärksten Gewinner im Dax (DAX). Sie konnte damit zumindest einen Teil der seit der Zahlenvorlage Ende Januar erlittenen Verluste reduzieren.

    In den vergangenen Tagen und Wochen war die Deutsche Bank erneut vor allem wegen ihrer vielen Rechtsstreitigkeiten in den Schlagzeilen. Neben der seit mehr als einem Jahrzehnt laufenden Auseinandersetzung mit der Kirch-Gruppe, die der Bank die Schuld an ihrer Insolvenz gibt, klagen eine Reihe von Investoren wegen mieser Geschäfte. Die Liste der Kläger reicht dabei von der italienischen Traditionsbank Monte dei Paschi über Kommunen bis zu vielen deutschen Landesbanken.

    Darüber hinaus droht der Bank wegen der Verwicklung in die Manipulation des Referenzzinses Libor eine Strafe. Und immer wieder muss sich das Geldhaus in den USA wegen seiner Hypotheken-Geschäfte vor US-Behörden verantworten. Erst am Mittwoch hatte die Bank einräumen müssen, dass sie die Risiken bei der Veröffentlichung der Eckdaten Ende Januar nicht richtig überblicken konnte. Wegen seitdem eingetretener Entwicklungen musste die Bank die Rückstellungen um 400 Millionen Euro erhöhen und den Gewinn revidieren. So blieb 2012 nur noch ein Überschuss von mageren 291 Millionen Euro - rund 93 Prozent weniger als 2011./zb/stb/mmb

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Deutsche Bank AG

  • Relevant1
  • Alle1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Kunden zahlen draufSkatbank verlangt Strafzinsen fürs KontoAls erste deutsche Bank erhebt die Deutsche Skatbank aus dem thüringischen Altenburg einen Strafzins für Privatkunden.
31.10.14
Deutsche Bank unterstützt EZB bei ABS-Käufen (The Wall Street Journal Deutschland)
30.10.14
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu Deutsche Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
30.10.2014Deutsche Bank overweightJP Morgan Chase & Co.
30.10.2014Deutsche Bank buyKepler Cheuvreux
30.10.2014Deutsche Bank NeutralNomura
30.10.2014Deutsche Bank NeutralUBS AG
29.10.2014Deutsche Bank buyS&P Capital IQ
30.10.2014Deutsche Bank overweightJP Morgan Chase & Co.
30.10.2014Deutsche Bank buyKepler Cheuvreux
29.10.2014Deutsche Bank buyS&P Capital IQ
29.10.2014Deutsche Bank kaufenDZ-Bank AG
29.10.2014Deutsche Bank kaufenIndependent Research GmbH
30.10.2014Deutsche Bank NeutralNomura
30.10.2014Deutsche Bank NeutralUBS AG
29.10.2014Deutsche Bank HoldWarburg Research
29.10.2014Deutsche Bank HoldCommerzbank AG
29.10.2014Deutsche Bank Holdequinet AG
14.10.2014Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
12.09.2014Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
11.09.2014Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
21.07.2014Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
18.06.2014Deutsche Bank SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt über 2 Prozent fester -- Goldpreis fällt auf Vierjahrestief -- Dow Jones mit neuem Rekord -- BoJ lockert Geldpolitik -- Citigroup, Lanxess, Starbucks, Groupon, LinkedIn im Fokus

Euro bleibt unter Druck. Streiks bei Amazon enden vorerst. Chinesen kaufen Solarstrom AG. Continental und mögliche Abschreibungen. Brenntag-Bonität hochgestuft. Joma steigt mit 47,7 Prozent bei C.A.T. Oil ein und legt Pflichtangebot vor. E.ON und RWE müssen Klagen gegen Atommüll-Lagerung zurücknehmen. Großbritannien zahlt Weltkriegsanleihe zurück.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

In welchen europäischen Ländern ist das Preisniveau besonders hoch?

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Facebook & Co: Welche Börsengänge waren ein Desaster?

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

mehr Top Rankings

Umfrage

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) hat den Sparkurs der Bundesregierung infrage gestellt. Denken Sie auch, dass der Staat mehr investieren sollte?