21.03.2013 16:59
Bewerten
(0)

ROUNDUP 2: Deutsche Bank startet solide ins laufende Jahr - Robuste Ertragslage

DRUCKEN
    (Neu: Erweiterte Erklärung zu den erhöhten Rückstellungen im letzten Absatz; Aktueller Aktienkurs)

    LONDON (dpa-AFX) - Die Deutsche Bank versucht nach einer Reihe negativer Nachrichten die Investoren mit Aussagen über das operative Geschäft bei guter Laune zu halten. "Wir erwarten in allen Bereichen ein solides Quartal", sagte Deutsche-Bank-Co-Chef Anshu Jain am Donnerstag bei einer Analystenkonferenz in London. Die Erträge seien robust und vergleichbar mit denen der ersten drei Monate im vergangenen Jahr. Die Bank sollte zudem weiter von den im vergangenen Sommer gestarteten Sparkurs profitieren. Die Kosten sollten sich positiv entwickelt haben.

    Jain betonte zudem erneut, dass der Abbau von Risiken und die Sicherung der Kapitalbasis weiter im Fokus stünden. Gerade beim Abbau komme die Bank gut voran. Am Aktienmarkt wurden die Worte des Co-Chefs mit Erleichterung aufgenommen. Das zuletzt stark gebeutelten Papier zog nach den Aussagen deutlich an. Bis zum Nachmittag legte die Aktie knapp ein Prozent zu und war damit einer der stärksten Gewinner im Dax (DAX). Sie konnte damit zumindest einen Teil der seit der Zahlenvorlage Ende Januar erlittenen Verluste reduzieren.

    In den vergangenen Tagen und Wochen war die Deutsche Bank erneut vor allem wegen ihrer vielen Rechtsstreitigkeiten in den Schlagzeilen. Neben der seit mehr als einem Jahrzehnt laufenden Auseinandersetzung mit der Kirch-Gruppe, die der Bank die Schuld an ihrer Insolvenz gibt, klagen eine Reihe von Investoren wegen mieser Geschäfte. Die Liste der Kläger reicht dabei von der italienischen Traditionsbank Monte dei Paschi über Kommunen bis zu vielen deutschen Landesbanken.

    Darüber hinaus droht der Bank wegen der Verwicklung in die Manipulation des Referenzzinses Libor eine Strafe. Und immer wieder muss sich das Geldhaus in den USA wegen seiner Hypotheken-Geschäfte vor US-Behörden verantworten. Erst am Mittwoch hatte die Bank einräumen müssen, dass sie die Risiken bei der Veröffentlichung der Eckdaten Ende Januar nicht richtig überblicken konnte. Wegen seitdem eingetretener Entwicklungen musste die Bank die Rückstellungen um 400 Millionen Euro erhöhen und den Gewinn revidieren. So blieb 2012 nur noch ein Überschuss von mageren 291 Millionen Euro - rund 93 Prozent weniger als 2011./zb/stb/mmb

Anzeige

Nachrichten zu Deutsche Bank AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
25.09.2017Deutsche Bank NeutralUBS AG
21.09.2017Deutsche Bank HoldHSBC
18.09.2017Deutsche Bank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
15.09.2017Deutsche Bank NeutralJP Morgan Chase & Co.
11.09.2017Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
01.09.2017Deutsche Bank buyequinet AG
31.08.2017Deutsche Bank kaufenIndependent Research GmbH
27.07.2017Deutsche Bank kaufenDZ BANK
27.07.2017Deutsche Bank kaufenIndependent Research GmbH
27.07.2017Deutsche Bank buyequinet AG
25.09.2017Deutsche Bank NeutralUBS AG
21.09.2017Deutsche Bank HoldHSBC
18.09.2017Deutsche Bank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
15.09.2017Deutsche Bank NeutralJP Morgan Chase & Co.
04.09.2017Deutsche Bank NeutralCredit Suisse Group
11.09.2017Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
06.09.2017Deutsche Bank ReduceCommerzbank AG
31.08.2017Deutsche Bank UnderperformCredit Suisse Group
31.08.2017Deutsche Bank UnderperformBNP PARIBAS
15.08.2017Deutsche Bank UnderperformMacquarie Research

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

The rise of Tiger and Dragon: Die besten Aktien aus China!

China ist das Bevölkerungsreichste Land der Erde. Mit einem zuletzt gemeldeten Wirtschaftswachstum von fast 7 % im 1. Halbjahr 2017 ist das Land auf bestem Wege, das eigene Wachstumsziel zu übertreffen. Erfahren Sie im neuen Anlegermagazin, bei welchen chinesischen Aktien vielversprechende Zukunftsaussichten bestehen und warum.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt kaum bewegt -- Dow Jones endet leichter -- Rekordverlust für GroKo-Parteien -- Wem gehören eigentlich die meisten Bitcoins? -- ifo-Geschäftsklima, Tesla, E.ON, RWE im Fokus

thyssenkrupp besorgt sich über 1 Milliarde Euro am Kapitalmarkt. Müder Verkaufsstart für iPhone 8? Tim Cook widerspricht. Lufthansa steigen auf höchsten Stand seit mehr als 16 Jahren. Voltabox will bei Börsengang 150 Millionen Euro erlösen. Unilever kauft südkoreanischen Kosmetikhersteller.

Top-Rankings

KW 38: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 38: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
KW 37: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Der CEO von Allianz, BMW oder doch Daimler?
Diese Manager lieben die Deutschen
Das sind 2017 bislang die größten Verlierer in Buffetts Depot
Welche Aktie enttäuschte bisher am meisten?
Bizarre Steuereinnahmen
Das sind die bizarrsten Steuereinnahmen der Welt
Nicht nur schön und talentiert
Diese Frauen haben in Hollywood am meisten verdient
Diese Banken wurden für die Finanzkrise am härtesten bestraft
Welche Bank zahlte am meisten?
mehr Top Rankings

Umfrage

Angela Merkel kann zwar voraussichtlich vier weitere Jahre regieren - aber nur mit dem größten Verlust in der Geschichte ihrer Union. Hätten Sie sich einen neuen Kanzler gewünscht?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Apple Inc.865985
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Nordex AGA0D655
CommerzbankCBK100
Bitcoin Group SEA1TNV9
TeslaA1CX3T
E.ON SEENAG99
Deutsche Telekom AG555750
Allianz840400
Lufthansa AG823212
BASFBASF11
RWE AG St.703712