15.01.2013 15:41
Bewerten
 (0)

ROUNDUP 2: Eon bei Verkauf von Beteiligungen für 15 Milliarden am Ziel

    DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Eon -Chef Johannes Teyssen ist bei der Milliarden-Euro-Schlankheitskur für den Energieriesen vorzeitig am Ziel. Mit dem Verkauf einer Beteiligung in der Slowakei hat der Konzern das vor gut zwei Jahren verkündete Ziel erreicht, sich von Anteilen im Gesamtwert von 15 Milliarden Euro zu trennen. Das bestätigte ein Unternehmenssprecher am Dienstag. Die Erlöse fließen in den Schuldenabbau und in neue Investitionen in außereuropäischen Wachstumsmärkten wie Russland oder Brasilien. Zudem sollen Energiewendeprojekte wie der Offshore-Windpark Amrumbank nordwestlich von Helgoland vorangetrieben werden.

 

    Das 15-Milliarden-Ziel sei deutlich früher als ursprünglich geplant umgesetzt worden, sagte der Sprecher. Ursprünglich wollte Eon das Verkaufsprogramm erst Ende des Jahres abschließen. Der Schuldenstand sank von rund 45 Milliarden Euro Ende 2010 beim Start des Programms auf zuletzt 35,6 Milliarden Euro Ende September 2012. Für den Abbau von 6000 Eon-Stellen in Deutschland wurde mit dem Betriebsrat ein Sozialplan vereinbart.

 

    Eon bekommt für die Beteiligung am slowakischen Energieunternehmen Slovensky Plynarensky Priemysel (SPP) rund 1,3 Milliarden Euro, wie das Unternehmen mitteilte. Der Käufer, das tschechische Energieunternehmen Energeticky a Prumyslovy Holding (EPH), übernimmt dafür den 24,5-prozentigen Anteil. Eon ist seit dem Jahr 2002 zusammen mit dem französischen Konkurrenten GDF Suez indirekt an SPP beteiligt. Der Verkauf soll in den kommenden Wochen abgeschlossen werden.

 

    Ende 2010 hatte Eon bereits für 3,4 Milliarden Euro seinen Anteil am russischen Gazprom (Gazprom (Spons ADRs))-Konzern verkauft. Im Frühjahr 2011 folgte das Eon-Stromnetz in Großbritannien für rund 4,8 Milliarden Euro. Das 12.000 Kilometer lange Eon-Gasnetz in Deutschland und Nachbarländern ging Mitte 2012 für über drei Milliarden Euro an Finanzinvestoren. Angesichts des Atomausstiegs in Deutschland stieg Eon auch aus Beteiligungen in England und einem Projekt in Finnland aus. Die Düsseldorfer verkauften zudem zum Jahresende 2012 die Mehrheit an der Abfalltochter "Energy from waste"./rs/stw/DP/stb

 

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu E.ON SE

  • Relevant+
  • Alle+
  • vom Unternehmen1
  • Peer Group
  • ?
Rückzug aus Spanien
E.ON steht unmittelbar vor dem Verkauf des eigenen Spanien-Geschäfts an ein Konsortium, das aus der australischen Bank Macquarie und einem kuwaitischen Staatsfonds besteht.
15:20 Uhr
Eon verkauft Spanien-Geschäft für 2,5 Milliarden Euro (The Wall Street Journal Deutschland)
15:20 Uhr
Eon verkauft Mehrheit an Windparks in den USA (The Wall Street Journal Deutschland)
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu E.ON SE

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
11:26 UhrEON SE Holdequinet AG
21.11.2014EON SE NeutralUBS AG
21.11.2014EON SE OutperformBernstein Research
20.11.2014EON SE NeutralCredit Suisse Group
19.11.2014EON SE Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
21.11.2014EON SE OutperformBernstein Research
19.11.2014EON SE Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
14.11.2014EON SE overweightJP Morgan Chase & Co.
13.11.2014EON SE OutperformBNP PARIBAS
13.11.2014EON SE buyWarburg Research
11:26 UhrEON SE Holdequinet AG
21.11.2014EON SE NeutralUBS AG
20.11.2014EON SE NeutralCredit Suisse Group
14.11.2014EON SE HoldCommerzbank AG
12.11.2014EON SE HoldS&P Capital IQ
18.11.2014EON SE ReduceKepler Cheuvreux
13.11.2014EON SE SellUBS AG
12.11.2014EON SE ReduceKepler Cheuvreux
31.10.2014EON SE ReduceKepler Cheuvreux
29.09.2014EON SE SellUBS AG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für E.ON SE nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt kaum bewegt -- Dow Jones kommt nicht vom Fleck -- Gold-Nostalgie setzt Europas Zentralbanken unter Druck -- Blackberry, E.ON, Allianz im Fokus

Eurokurs wieder im Rückwärtsgang. Indexfantasie bei Zalando. Vodafone prüft Zusammenschluss mit Liberty Global. Airbus reduziert Anteil an Dassault. Stada verkauft Lagerhaltung an DHL. 'Schwarze Null' steht - Bundestag stimmt Haushalt 2015 zu. TLG Immobilien lockt weiter mit Aussicht auf hohe Dividende. Lufthansa erhält Auftrieb durch billiges Öl und Analystenlob.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Diese DAX-Aktien bringen die höchste Rendite

20 Dinge, die man für 561 Milliarden Euro kaufen könnte

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So viel erhalten die Deutschen

Aktien-Profiteure der Cannabis-Legalisierung in den USA

So viele Aktien gehören ausländischen Investoren

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

20 Dinge, die man für 561 Milliarden Euro kaufen könnte

mehr Top Rankings

Umfrage

Der milliardenschwere "Soli" soll nach dem Willen von Rot-Grün ab dem Jahr 2020 auch den Ländern und Kommunen im Westen Deutschlands zugutekommen. Was halten Sie von diesem Vorhaben?