Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden/Drucken
OrderbuchRealtime StuttgartFundamentalanalyse InsidertradesFondsInvestmentreport
HistorischRealtime PushmyNewsAusblickim ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

05.11.2012 12:21

Senden

ROUNDUP 2: Fuchs Petrolub auf Zielgerade zu neuem Spitzenjahr

FUCHS PETROLUB zu myNews hinzufügen Was ist das?


    (Neu: Aussagen aus der Telefonkonferenz, Analystenstimmen, Aktienkurs)

 

    MANNHEIM (dpa-AFX) - Der Schmierstoff-Hersteller Fuchs Petrolub (FUCHS PETROLUB vz) ist trotz Euro-Schuldenkrise auf dem Weg zu einem neuen Spitzenjahr. "Wir hatten ein starkes drittes Quartal mit Spitzenwerten im Umsatz und Ertrag", sagte Finanzvorstand Alexander Selent am Montag bei einer Telefonkonferenz. Zum Zuwachs hätten alle drei Weltregionen beigetragen. In Europa konnte Fuchs Petrolub unter anderem mit seinem Heimatgeschäft die schwächere Nachfrage in Südeuropa auffangen. "Wir sehen noch keine Krise in Deutschland, aber eine Verlangsamung", sagte Unternehmenschef Stefan Fuchs.

 

    Für 2012 peilt die im MDAX (MDAX) notierte Gesellschaft weiterhin neue Bestmarken bei Umsatz sowie Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) an. Unternehmenschef Fuchs nannte nun auch ein konkretes Umsatzziel für das laufende Geschäftsjahr. Allerdings werde das Schlussquartal saisonal schwächer ausfallen als das Vorquartal. Auch im kommenden Jahr will Fuchs Petrolub an die für das Jahr 2012 erwarteten Umsatz- und Ertragszahlen anknüpfen.

 

    Die Mannheimer hatten bereits am 23. Oktober überraschend Eckdaten zu den ersten neun Monaten 2012 vorgelegt. Die Aktie legte bis zum Mittag um 2,51 Prozent auf 54,79 Euro zu, während der MDax mit 0,22 Prozent im Minus lag. Der Überschuss habe die Erwartungen noch deutlicher übertroffen als die operativen Kennzahlen, schrieb Commerzbank-Analyst Lutz Grüten. Auch Equinet-Analystin Nadeshda Demidova sprach von guten Ergebnissen, die allerdings nicht überrascht hätten.

 

    Im dritten Quartal stieg der Nettogewinn nach Minderheiten um ein Fünftel auf 54,3 Millionen Euro. Damit übertraf Fuchs Petrolub die Schätzungen der Analysten. Wie bereits bekannt legte das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) auf 78,8 Millionen Euro zu, nach 66,1 Millionen Euro ein Jahr zuvor. Der Umsatz kletterte auf 469,2 Millionen Euro. Das war ein Plus von mehr als elf Prozent zum Vorjahr.

 

    Wachsen konnte Fuchs Petrolub in allen Regionen. Die größten Zuwächse erzielte das Mannheimer Unternehmen erneut in Asien-Pazifik und Afrika. Aber auch in Nordamerika stiegen - nicht zuletzt dank eines schwächeren Euro - die Umsätze kräftig. Das Umsatzplus in Europa führte der Schmierstoff-Hersteller vor allem auf das gute Geschäft in Deutschland, Großbritannien sowie Russland zurück. Südeuropa habe hingegen leichte Rückgänge verzeichnet, hieß es.

 

    Für 2012 rechnen die Mannheimer beim EBIT mit einem Zuwachs um rund zehn Prozent auf 290 Millionen Euro. 2011 hatte das operative Ergebnis bei 264,2 Millionen Euro gelegen. Beim Umsatz peilt Fuchs Petrolub 1,8 Milliarden Euro an, nach knapp 1,67 Milliarden Euro 2011. Von den guten Ergebnissen sollen auch die Aktionäre profitieren. "Die Ausschüttungsquote hat mit Sicherheit noch Luft nach oben", sagte Finanzchef Selent. Bislang gebe es aber noch keine Entscheidung diesbezüglich. 2011 waren 38 Prozent des Gewinns an die Aktionäre gegangen.

 

    Fuchs Petrolub stellt Schmierstoffe unter anderem für die Automobilindustrie, die Landwirtschaft und den Bergbau her. Ende September beschäftigte das Unternehmen 3.757 Mitarbeiter, 84 mehr als Ende 2011./mne/jha/fbr

 

 

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen
  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • Sprache:
  • Alle
  • DE
  • EN
  • Sortieren:
  • Datum
  • meistgelesen
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu FUCHS PETROLUB SE Vz.

mehr
  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
09.04.14FUCHS PETROLUB SE Vz buyKelper Cheuvreux
08.04.14FUCHS PETROLUB SE Vz HoldHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
31.03.14FUCHS PETROLUB SE Vz buyKelper Cheuvreux
26.03.14FUCHS PETROLUB SE Vz HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
21.03.14FUCHS PETROLUB SE Vz HaltenIndependent Research GmbH
09.04.14FUCHS PETROLUB SE Vz buyKelper Cheuvreux
31.03.14FUCHS PETROLUB SE Vz buyKelper Cheuvreux
20.03.14FUCHS PETROLUB SE Vz buyKelper Cheuvreux
20.03.14FUCHS PETROLUB SE Vz kaufenDZ-Bank AG
28.02.14FUCHS PETROLUB SE Vz kaufenDZ-Bank AG
08.04.14FUCHS PETROLUB SE Vz HoldHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
26.03.14FUCHS PETROLUB SE Vz HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
21.03.14FUCHS PETROLUB SE Vz HaltenIndependent Research GmbH
21.03.14FUCHS PETROLUB SE Vz HoldWarburg Research
03.03.14FUCHS PETROLUB SE Vz haltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für FUCHS PETROLUB SE Vz. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen