11.12.2012 20:22
Bewerten
 (0)

ROUNDUP 2: HSBC zahlt im US-Geldwäsche-Fall Rekordstrafe

    (neu: Mitteilung des US-Justizministeriums)

 

    LONDON/WASHINGTON (dpa-AFX) - Die britische Großbank HSBC kann den Geldwäsche-Skandal in den USA gegen Zahlung einer Rekordstrafe beilegen. Die US-Behörden haben sich mit der Bank auf die Summe von 1,92 Milliarden US-Dollar (1,5 Mrd Euro) geeinigt, wie das Geldhaus am Dienstag in London mitteilte. Das US-Justizministerium bestätigte den Vergleich. HSBC zahle einen hohen Preis für sein Fehlverhalten, hieß es in einer am Abend (MEZ) veröffentlichten Mitteilung.

 

    Konkurrent Standard Chartered muss wegen unerlaubter Geschäfte mit Iran insgesamt 667 Millionen Dollar zahlen. Der niederländische Konzern ING (ING Groep) musste wegen vergleichbarer Vorwürfe 619 Millionen Dollar aufwenden. Strafen in dieser Größenordnung sind sonst allenfalls bei Kartellverstößen üblich. Die Strafe für HSBC war erwartet worden - bereits in der vergangenen Woche hatte es Spekulationen darüber gegeben.

 

DROGENHÄNDLER UND TERRORISTEN FINANZIERT

 

    Die USA hatten der Bank vorgeworfen, über Jahre hinweg Geldwäsche unterstützt zu haben. Aus Ländern wie Mexiko, Iran und Saudi-Arabien sollen demnach HSBC-Filialen Milliarden in die USA transferiert und Drogenhändlern sowie Finanzierern des Terrorismus in die Hände gespielt haben.

 

    Der Vereinbarung mit dem Justizministerium zufolge hat sich die Bank neben der Zahlung der Geldsumme strukturellen Änderungen in seinen gesamten globalen Operationen verpflichtet, um eine Wiederholung solcher Verstöße zu verhindern. HSBC hatte im Sommer selbst schwere Fehler eingeräumt und auch personelle Konsequenzen gezogen. So musste der Chefaufseher über die Unternehmenskultur ("Head of Compliance"), David Bagley, zurücktreten. "Wir akzeptieren die Verantwortung für unsere Fehler in der Vergangenheit", bekräftigte Unternehmenschef Stuart Gulliver am Dienstag.

 

ÜBERWÄLTIGENDES AUFSICHTSVERSAGEN

 

    In der Washingtoner Mitteilung wird HSBC "überwältigendes Aufsichtsversagen" angelastet. Der Leiter der Kriminalabteilung im Ministerium, Lanny Breuer, wird wie folgt zitiert: "Heute zahlt HSBC einen hohen Preis dafür, und .....wir behalten uns das Recht zu vollständigem strafrechtlichen Vorgehen vor, sollte die Bank auf irgendeine Weise gegen die Vereinbarung verstoßen."/stk/she/ch/DP

 

Nachrichten zu HSBC Holdings plc

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu HSBC Holdings plc

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
14.09.2016HSBC NeutralUBS AG
13.09.2016HSBC NeutralCitigroup Corp.
12.09.2016HSBC UnderweightMorgan Stanley
06.09.2016HSBC NeutralJP Morgan Chase & Co.
06.09.2016HSBC Equal weightBarclays Capital
09.08.2016HSBC buyCitigroup Corp.
09.08.2016HSBC buyCitigroup Corp.
04.08.2016HSBC buyUBS AG
03.08.2016HSBC buyCitigroup Corp.
28.07.2016HSBC buyCitigroup Corp.
14.09.2016HSBC NeutralUBS AG
13.09.2016HSBC NeutralCitigroup Corp.
06.09.2016HSBC NeutralJP Morgan Chase & Co.
06.09.2016HSBC Equal weightBarclays Capital
18.08.2016HSBC HaltenBankhaus Lampe KG
12.09.2016HSBC UnderweightMorgan Stanley
06.07.2016HSBC UnderweightMorgan Stanley
30.06.2016HSBC UnderweightMorgan Stanley
29.06.2016HSBC UnderperformBernstein Research
13.06.2016HSBC UnderweightJP Morgan Chase & Co.
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für HSBC Holdings plc nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- US-Börsen schließen im Minus -- Twitter kurz vor Übernahme? -- Commerzbank steht wohl vor massivem Stellenabbau -- Telekom, Innogy-IPO, Yahoo im Fokus

Flugbegleitergewerkschaft Ufo droht mit Streik bei Eurowings. Axel Springer übernimmt La Centrale vollständig. IWF bekräftigt Forderung nach Schuldenerleichterung für Athen. Apple testet wohl eigenen vernetzten Lautsprecher. DAX-Anleger sind dank Geldspritzen fit für Gipfelsturm.
Das sind die reichsten Nichtakademiker in Europa
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Der Gehaltsreport

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Eigenzulassungen 2015
Diese Firmen sind innovativ
In diesen Städten stehen Sie am längsten im Stau
Das sind die besten Universitäten
Die wertvollsten Marken 2016
mehr Top Rankings

Umfrage

Greenpeace hat am Montagmorgen gegen das Freihandelsabkommen Ceta protestiert. Wie ist Ihre Haltung gegenüber dem Abkommen mit Kanada?