21.03.2013 13:03
Bewerten
(0)

ROUNDUP 2: Hannover Rück hebt Talanx auf Rekordgewinn - Anleger enttäuscht

    (Neu: Aussagen aus Bilanz-Pressekonferenz, Details, Analystenstimme, Aktienkurs)

    HANNOVER (dpa-AFX) - Die glänzenden Geschäfte der Hannover Rück (Hannover Rueckversicherung SE) haben dem Versicherungskonzern Talanx zur ersten Jahresbilanz nach seinem Börsengang einen Rekordgewinn beschert. Unter dem Strich verdiente der Konzern, zu dem Marken wie HDI und HDI-Gerling gehören, 630 Millionen Euro - so viel wie nie zuvor. "Geliefert wie versprochen", sagte Talanx-Chef Herbert Haas am Donnerstag in Hannover und kündigte für 2013 eine weitere Steigerung an. Doch Anleger reagierten zunächst verschnupft: Sie hatten sich von der Erstversicherung mehr versprochen.

    Die Talanx-Aktie verlor am Vormittag an der Frankfurter Börse zeitweise mehr als vier Prozent an Wert, rettete sich zur Mittagszeit aber wieder mit 0,23 Prozent ins Plus auf 23,545 Euro. Equinet-Analyst Philipp Häßler sieht die Aktie nach wie vor attraktiv bewertet. Für 2013 stellte die Talanx-Spitze Haas einen Überschuss von mehr als 650 Millionen Euro in Aussicht. Dazu soll stärker als zuletzt das Erstversicherungsgeschäft mit Industrie-, Privat- und Firmenkunden beitragen. Die Prämieneinnahmen sollen konzernweit um vier Prozent steigen.

    Sorgen bereiten dem Konzern wie auch anderen Versicherern die Niedrigzinsen: Lag die Verzinsung der Kapitalanlagen dank realisierter Bewertungsgewinne 2012 noch bei 4,3 Prozent, rechnet Haas in diesem Jahr nur noch mit einer Rendite von 3,5 Prozent.

    Im vergangenen Jahr profitierte Talanx vor allem vom Gewinn der Tochter Hannover Rück. Der weltweit drittgrößte Rückversicherer hatte mit 858 Millionen Euro so viel verdient wie nie zuvor. Talanx kann sich als Mehrheitseigner gut die Hälfte dieses Profits gutschreiben. Die Talanx-Aktionäre sollen mit der ersten Dividende Dividende von 1,05 Euro an dem Erfolg teilhaben. Analysten hatten jedoch im Schnitt mit 1,11 gerechnet.

    Insgesamt konnte Talanx seine Prämieneinnahmen 2012 um 13 Prozent auf 26,7 Milliarden Euro steigern. Dabei trugen neben dem Wachstum der Rückversicherung auch die Zukäufe in der Privat- und Firmenversicherung bei. Talanx hatte 2012 den mexikanischen Versicherer Metropolitana Compania de Seguros sowie die polnischen Versicherer TU Europa und TUiR Warta übernommen. Polen gilt bei Talanx inzwischen als zweiter Kernmarkt nach Deutschland.

    Beim Gewinn schlug sich das Wachstum der Erstversicherung in der Summe noch nicht nieder - auch aufgrund einer gestiegenen Steuerquote. Zudem zehrten Hurrikan "Sandy" in den USA und einige andere Großschäden am Ergebnis der Industrieversicherung. In Deutschland kostete der Umbau der Privat- und Firmenversicherung einen Teil des Spartengewinns. Im Ausland verdiente Talanx mit Privat- und Firmenkunden vor Zinsen und Steuern hingegen fast doppelt so viel wie im Vorjahr. Hier will der Konzern auch künftig kräftig wachsen - etwa in  Osteuropa und Lateinamerika.

    Talanx hatte im Oktober nach jahrelangen Planungen den Sprung aufs Börsenparkett geschafft. Seit Dezember ist das Unternehmen im MDAX gelistet - sie bereits seit langem ihre Tochter Hannover Rück. Der Aktienkurs legte vom Ausgabepreis von 18,30 Euro bis Mitte März um ein Drittel auf zeitweise 24,45 Euro zu.

    In absehbarer Zeit will Talanx keine weiteren Aktien an die Börse bringen. Der Mehrheitseigner HDI, ein Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit, wolle keine Anteile verkaufen, sagte Haas. Auch für eine erneute Kapitalerhöhung gebe es keine Bestrebungen. Der Konzern sei gut mit Kapital ausgestattet. Der HDI hält gut 82 Prozent der Talanx-Anteile. Der japanische Partner Meiji Yasuda ist mit 6,5 Prozent beteiligt./stw/zb

Nachrichten zu Talanx AG

  • Relevant
  • Alle
    2
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Talanx AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
25.07.2017Talanx buyDeutsche Bank AG
20.07.2017Talanx NeutralJP Morgan Chase & Co.
20.07.2017Talanx Neutralequinet AG
30.05.2017Talanx HoldDeutsche Bank AG
22.05.2017Talanx HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
25.07.2017Talanx buyDeutsche Bank AG
16.05.2017Talanx buyOddo Seydler Bank AG
03.05.2017Talanx buyWarburg Research
31.03.2017Talanx buyWarburg Research
30.03.2017Talanx OutperformCredit Suisse Group
20.07.2017Talanx NeutralJP Morgan Chase & Co.
20.07.2017Talanx Neutralequinet AG
30.05.2017Talanx HoldDeutsche Bank AG
22.05.2017Talanx HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
22.05.2017Talanx HoldWarburg Research
15.05.2017Talanx VerkaufenDZ BANK
15.05.2017Talanx SellBaader Bank
22.03.2017Talanx VerkaufenDZ BANK
22.03.2017Talanx VerkaufenDZ BANK
20.03.2017Talanx SellBaader Bank

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Talanx AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die Top 5 der Medizin- und Pharmakonzerne mit großen Wachstumschancen!

Aktien aus dem Medizin- und Pharmabereich gehören neben den hochtechnologischen Konzernen wohl zu den schwierigsten Wertpapieren, die man an der Börse spielen kann. Die meisten Unternehmen, die auf diesem Feld unterwegs sind, bleiben über Jahre hin unprofitabel. Wir stellen im aktuellen Anlegermagazin fünf Aktien vor, bei denen große Wachstumschancen lauern könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX legt zu -- Ausblick auf Fed-Sitzung -- Daimler enttäuscht Erwartungen -- Analysten: Der Euro hat noch Luft nach oben -- PUMA, GEA, KION, Peugeot, KlöCo im Fokus

BMW setzt Kooperationsgespräche mit Daimler vorläufig aus. Telefonica Deutschland schneidet beim Ergebnis besser ab. Großbritannien will Diesel- und Benzinautos ab 2040 verbieten. Luftfahrtverband setzt sich für Überleben von Air Berlin ein. Amgen schneidet besser ab als erwartet und erhöht Prognose.

Top-Rankings

KW 29: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Der CEO von Allianz, BMW oder doch Daimler?
Diese Manager lieben die Deutschen
KW 29: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

E-Autos: Kein Zwang zum Tesla-Kauf
Diese Tesla-Konkurrenten sind auf dem Vormarsch und billiger als der Model 3
So schnitten die DAX-Werte im ersten Halbjahr 2017 ab
Tops und Flops
BlackRock Beteiligungen
In diese Unternehmen investiert der Fondsgigant
Die reichsten Länder der EU
Das sind die reichsten Länder der EU
Jobs mit Zukunft und hohem Gehalt
Hier wird man auch künftig noch gut bezahlt
mehr Top Rankings

Umfrage

Wenn morgen Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln

Willkommen bei finanzen.net Brokerage

Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus finanzen.net

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt informieren


Sie haben bereits ein Depot? Dann verknüpfen Sie es jetzt mit Ihrem finanzen.net-Account!

Jetzt mit finanzen.net-Account verknüpfen

Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BMW AG519000
Nordex AGA0D655
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
Allianz840400
EVOTEC AG566480
E.ON SEENAG99
Amazon906866
Deutsche Telekom AG555750
AMD (Advanced Micro Devices) Inc.863186
BASFBASF11