05.11.2012 14:31
Bewerten
 (0)

ROUNDUP 2/IDC: Android holt im Tablet-Markt auf - iPad bleibt Marktführer

    FRAMINGHAM (dpa-AFX) - Der Boom bei Tablet-Computern reißt nicht ab. Im dritten Quartal legte der Markt nach Angaben der Marktforscher von IDC weltweit erneut um satte 49,5 Prozent im Jahresvergleich zu. Gegenüber dem zweiten Quartal wurden demnach 6,7 Prozent mehr Geräte abgesetzt.

 

    Vor allem Android-Geräte von Samsung (Samsung Electronics) holten kräftig auf und drückten den Absatz von Marktführer Apple. Samsung vervielfachte seinen Absatz und legte um 325 Prozent zu. Damit kommt das Unternehmen nun auf einen Marktanteil von 18,4 Prozent. Der Tablet-Pionier und iPad-Hersteller steht mit einem Marktanteil von 50,4 Prozent zwar weiter an der Spitze, büßte im Jahresvergleich (drittes Quartal 2011 noch 59,7 Prozent) jedoch deutlich ein.

 

    "Nach einem sehr starken zweiten Quartal verlangsamte sich das Wachstum bei Apple sowohl bei den Konsumenten als auch bei den Geschäftskunden", sagte Tom Mainelli von IDC. Viele Kunden dürften auf das iPad mini gewartet haben. Nach der Markteinführung des kleinen iPad mini und einer neuen Generation des iPad dürfte das laufende Quartal für Apple wieder gut aussehen, schätzt Mainelli. Der relativ hohe Preis des iPad mini (ab 330 Euro) dürfte den Geräten mit Googles Android jedoch noch genügend Wachstumschancen bieten.

 

    Samsung holte mit seinem Galaxy Tab und dem Note 10.1 kräftig auf. Mit einem Wachstum von 325 Prozent unterstrich der südkoreanische Elektronikhersteller seine Ambitionen und festigte seine Position auf dem zweiten Platz hinter Apple mit einem Anteil von 18,4 Prozent. Erstmals seit der Markteinführung des iPad habe ein Wettbewerber einen Marktanteil auf so hohem Niveau erreicht, sagte Ryan Reith von IDC. Samsungs großer Trumpf liege darin, ein breites Spektrum an Geräten in verschiedener Größe und Ausstattung im Portfolio zu haben. "Und das hat natürlich mehr Käufer in dem Quartal zur Folge", sagte Reith.

 

    Auf dem dritten Rang sieht IDC den Online-Händler Amazon, der erst vor einem Jahr mit seinen Kindle Fire auf den Markt kam. Während die Geräte im zweiten Quartal 2012 noch einen Weltmarktanteil von 4,8 Prozent erreichten, kletterte der Anteil im dritten Quartal auf 9 Prozent. Vor kurzem brachte Amazon sein Tablet Kindle Fire auch in Europa auf den Markt.

 

    Auf den Fersen des Online-Einzelhändlers bewegt sich Asus mit einem Marktanteil von 8,6 Prozent, der taiwanische Hersteller legte um 242,9 Prozent zu. Der fünfte im Bunde verdoppelte seinen Absatz: Der chinesische Anbieter Lenovo kommt damit inzwischen auf einen Marktanteil von 1,4 Prozent.

 

    Für Apple dürfte es aber auch künftig nicht langweilig werden. Den Wettbewerb feuern inzwischen auch Microsofts Betriebssysteme Windows 8 und Windows 8 RT an. Mit einer ganzen Reihe neuer Windows-Tablets hätten Kunden künftig eine dritte Plattform zur Auswahl. Über Erfolg oder Misserfolg dürfte aber vor allem auch der Preis entscheiden. Mit einem Preispunkt ab 500 Dollar könnten es harte Zeiten für die Microsoft-Partner werden, schätzt Reith. Erstmals schickt Microsoft mit dem Surface auch ein Tablet aus eigener Produktion als Referenzmodell ins Rennen. Die Basisversion davon soll hierzulande knapp unter 500 Euro kosten./gri/DP/stk

 

Nachrichten zu Apple Inc.

  • Relevant
    1
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
iPhone & iPad im Mac: Tüftelt Apple an der Notebook-Revolution?
Die Idee ist nichts allzu Neues, doch nun wagt Apple den Schritt: Ein Patentantrag zeigt, wie das iPhone in ein Notebook integriert werden könnte - kommt nun doch die Revolution für die Apple-Notebooks?
24.03.17
Apple: iPhone 8 Sales Predictions Way Too Low, Says Instinet (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
24.03.17
Apple iPhone, Dividend Buzz Can Keep Stock Hot (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
24.03.17
Apple: April May Bring More Extensive Dividend Talk, Says RBC (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
24.03.17
24.03.17

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
24.03.2017Apple OutperformRobert W. Baird & Co. Incorporated
24.03.2017Apple buyNeedham & Company, LLC
24.03.2017Apple buyNomura
23.03.2017Apple buyGoldman Sachs Group Inc.
21.03.2017Apple OutperformBernstein Research
24.03.2017Apple OutperformRobert W. Baird & Co. Incorporated
24.03.2017Apple buyNeedham & Company, LLC
24.03.2017Apple buyNomura
23.03.2017Apple buyGoldman Sachs Group Inc.
21.03.2017Apple OutperformBernstein Research
21.02.2017Apple HoldDeutsche Bank AG
01.02.2017Apple HoldStifel, Nicolaus & Co., Inc.
01.02.2017Apple Equal weightBarclays Capital
24.01.2017Apple Equal weightBarclays Capital
26.10.2016Apple HoldStifel, Nicolaus & Co., Inc.
26.10.2016Apple overweightMorgan Stanley
26.07.2016Apple SellBGC Partners
29.10.2015Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.10.2014Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
10.09.2014Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Wochenende -- Dow Jones mit Verlusten -- Merck-Mittel Avelumab erhält FDA Zulassung zur Behandlung von MCC -- Aumann, Deutsche Börse im Fokus

Frankreich: Arbeitslosigkeit geht nur leicht zurück. Absage eines Partners sorgt bei Biotest-Anleger für Verdruss. Reederei Hapag-Lloyd macht Verlust. Theranos verschenkt Aktien an Investoren - wenn die versprechen, nicht zu klagen. Fondsmanager weiterhin optimistisch für Aktien. Das läuft bei der Deutschen Bank falsch. LEONI-Aktie schließt Gap aus 2015. Russische Notenbank senkt Leitzins. Bundestag beschließt Pkw-Maut.

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Wertpapiers? Welcher der drei folgenden Risikoklassen würden Sie sich persönlich zuordnen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
Infineon Technologies AG623100
CommerzbankCBK100
Allianz840400
E.ON SEENAG99
BASFBASF11
SAP SE716460
Nordex AGA0D655
Apple Inc.865985
Deutsche Telekom AG555750
BayerBAY001
BMW AG519000
Volkswagen St. (VW)766400