14.12.2012 17:00
Bewerten
 (0)

ROUNDUP 2: ProSiebenSat.1 versilbert Sender in Nordeuropa

    MÜNCHEN (dpa-AFX) - ProSiebenSat.1 (ProSiebenSat1 Media vz) zieht sich aus Skandinavien zurück und könnte damit im eigenen Haus einen Besitzerwechsel auslösen. Der Münchner Medienkonzern verkauft seine nordeuropäischen Sender für gut 1,3 Milliarden Euro an den US-Rivalen Discovery, wie das Unternehmen am Freitag mitteilte. Damit trennt sich die Sendergruppe vom letzen großen TV- und Radio-Geschäft im Ausland.

 

    Das warme Geldregen könnte weitreichende Auswirkungen haben: Denn zugleich stellt der Konzern seinen Aktionären eine Dividende von 1,2 Milliarden Euro in Aussicht. Für die beiden Finanzinvestoren KKR und Permira ist der Deal damit wohl der Einstieg in den Ausstieg bei dem Münchner Medienkonzern.

 

    "Durch die Realisierung eines attraktiven Preises haben wir einen deutlichen Mehrwert für alle Aktionäre geschaffen", sagte der Chef von ProSiebenSat.1, Thomas Ebeling.

 

    Über einen Ausstieg der Mehrheitseigentümer wird seit langem spekuliert, denn das Geschäftsmodell von Unternehmen wie KKR oder Permira basiert darauf, Beteiligungen mit Gewinn wieder zu Geld zu machen - der Verkauf der nordischen Sender könnte im Fall ProSiebenSat.1 helfen, das zu beschleunigen.

 

    Der Konzern hatte zuletzt den Eingang mehrerer Angebote für die Sender in Norwegen, Schweden, Dänemark und Finnland bestätigt. Zuvor hatte das Unternehmen bereits seine Sender in Belgien und den Niederlanden abgestoßen.

 

    Einen Teil der Einnahmen steckt der verschuldete Konzern in den Abbau seiner Verbindlichkeiten. Eigentlich hatte Vorstandschef Ebeling die gutlaufenden Sender länger behalten wollen, doch die Angebote waren wohl zu gut. Nun nimmt er fast das zehnfache des Jahresgewinns der Nordic-Sparte ein und das auf einem Schlag.

 

    Das Geschäft muss allerdings noch von den Kartellwächtern genehmigt werden. Der Abschluss wird für das erste Quartal kommenden Jahres erwartet. Vom Verkauf ausgenommen ist der Produktionsbereich in Nordeuropa./sbr/das/DP/she

 

Nachrichten zu ProSiebenSat.1 Media SE

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Mögliche Risiken
Der Fernsehkonzern ProSiebenSat.1 erwartet im Zuge des Ausstiegs von Großbritannien aus der Europäischen Union keine spürbaren Belastungen.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu ProSiebenSat.1 Media SE

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
30.06.2016ProSiebenSat1 Media SE buyMerrill Lynch & Co., Inc.
29.06.2016ProSiebenSat1 Media SE NeutralGoldman Sachs Group Inc.
22.06.2016ProSiebenSat1 Media SE UnderweightJP Morgan Chase & Co.
17.06.2016ProSiebenSat1 Media SE SellUBS AG
08.06.2016ProSiebenSat1 Media SE SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
30.06.2016ProSiebenSat1 Media SE buyMerrill Lynch & Co., Inc.
17.05.2016ProSiebenSat1 Media SE kaufenIndependent Research GmbH
12.05.2016ProSiebenSat1 Media SE OutperformBNP PARIBAS
04.05.2016ProSiebenSat1 Media SE kaufenIndependent Research GmbH
04.05.2016ProSiebenSat1 Media SE buyOddo Seydler Bank AG
29.06.2016ProSiebenSat1 Media SE NeutralGoldman Sachs Group Inc.
04.05.2016ProSiebenSat1 Media SE HaltenBankhaus Lampe KG
04.05.2016ProSiebenSat1 Media SE NeutralJP Morgan Chase & Co.
04.05.2016ProSiebenSat1 Media SE NeutralGoldman Sachs Group Inc.
04.05.2016ProSiebenSat1 Media SE HoldWarburg Research
22.06.2016ProSiebenSat1 Media SE UnderweightJP Morgan Chase & Co.
17.06.2016ProSiebenSat1 Media SE SellUBS AG
08.06.2016ProSiebenSat1 Media SE SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
19.05.2016ProSiebenSat1 Media SE SellUBS AG
04.05.2016ProSiebenSat1 Media SE VerkaufenDZ-Bank AG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für ProSiebenSat.1 Media SE nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Bayer: Monsanto-Deal würde ein neues Burg­graben-Unter­nehmen ergeben!
Mit der Übernahme des US-Saatgutspezialisten Monsanto will Bayer im Agrarchemie-Geschäft den großen Wurf landen und zur weltweiten Nummer Eins aufsteigen. Der strategisch sinnvolle Megadeal ist allerdings mit großen Unsicherheiten behaftet. Lesen Sie in der neuen Ausgabe des Anleger­magazins, warum der Life-Science-Konzern dennoch einen näheren Blick wert ist.

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- US-Börsen markant höher -- S&P stuft Kreditwürdigkeit der EU herab -- Monsanto verlangt wohl deutlich mehr von Bayer -- LEONI, Deutsche Bank im Fokus

Osram-Finanzvorstand macht Rückzug wahr. Telekom baut Vorstand um. Mondelez interessiert sich für Hershey. Störungen im Vodafone-Kabelnetz. Britischer Notenbankchef signalisiert geldpolitische Lockerung. Auch in Spanien Razzia bei Google. Der Brexit wird die Briten wohl Milliarden kosten. JPMorgan: Schottland ist bis 2019 unabhängig und hat eine eigene Währung.
Welcher Spieler ist am meisten wert?
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
So hoch sind die Bundesländer verschuldet

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Marke ist die teuerste?
Volatilität in Schwellenländern
Das haben die Dax-Vorstände 2015 verdient
Welches Land gewann am häufigsten die europäische Fußballkrone?
Welches Land schnitt bei den Weltmeisterschaften am besten ab?
mehr Top Rankings

Umfrage

Nach dem Brexit-Votum der Briten werden in Europa Stimmen laut, die auch in anderen EU-Ländern Referenden über die Zugehörigkeit zur EU fordern. Sehen Sie unsere Zukunft in der EU?