17.02.2013 15:54
Bewerten
 (0)

ROUNDUP 2/Verdi: Bis einschließlich Dienstag keine Streiks an NRW-Flughäfen

    DÜSSELDORF (dpa-AFX) - An den Flughäfen in Nordrhein-Westfalen wird es bis einschließlich Dienstag keine Streiks des Sicherheitspersonals geben. Das teilte die Gewerkschaft Verdi am Sonntag in Düsseldorf mit. Am Dienstag sind aber andere Bereiche des privaten Sicherheitsgewerbes in Nordrhein-Westfalen zu ganztägigen Warnstreiks aufgerufen.

 

    Bereits am Freitag hatte Verdi angekündigt, dass das Sicherheitspersonal am Hamburger Flughafen bis einschließlich Montag nicht streiken wird. Wie es in NRW nach Dienstag weitergeht, ist noch offen: Sollten für Mittwoch wieder ganztätige Streiks an Flughäfen angesetzt werden, wolle man am Vortag darüber informieren, sagte der Sprecher von Verdi NRW, Günter Isemeyer, der Nachrichtenagentur dpa.

 

    In der vergangenen Woche hatten Streiks an den Flughäfen Hamburg, Düsseldorf und Köln/Bonn den Luftverkehr massiv behindert. Mehrere hundert Flüge wurden gestrichen. Zehntausende Passagiere waren betroffen.

 

    Für Dienstag rief Verdi in Nordrhein-Westfalen Objektschützer, Revierfahrer, Kontrollschaffner, Personenschützer, Empfangsdienste und Handwerksdienste in mehreren privaten Sicherheitsunternehmen zu ganztägigen Warnstreiks auf. Sie sollen um 0 Uhr beginnen und bis 24 Uhr dauern.

 

    Der Bundesverband der Sicherheitswirtschaft äußerte Unverständnis über die Streikankündigung. "Verdi wäre nach wie vor gut beraten, aufzuhören zu streiken und endlich an den Verhandlungstisch zurückzukehren oder zumindest in die Schlichtung zu gehen", sagte BDSW-Sprecher Oliver Arning der dpa.

 

    Laut Verdi-Verhandlungsführerin Andrea Becker sind die bisherigen Denkmodelle der Arbeitgeberseite "nicht einmal ansatzweise geeignet, die Branche aus dem Niedriglohnsektor herauszuholen". Verdi sei bereits über den eigenen Schatten gesprungen. "Wir haben die Initiative zu Sondierungsgesprächen ergriffen, und wir haben in den Gesprächen Lösungsmöglichkeiten aufgezeigt - leider vergebens". Dem Bundesverband der Sicherheitswirtschaft (BDSW) warf Becker mangelnden Lösungswillen vor. "In dieser Auseinandersetzung geht es um die Frage, ob man von einem Vollzeitjob leben können muss", sagte sie laut Mitteilung.

 

    Am Wochenende habe es keine Gespräche mit der Arbeitgeberseite gegeben, sagte Isemeyer weiter. "Es gibt nach wie vor keinerlei Kontakte."

 

    Verdi will in dem Tarifkonflikt die Arbeitgeber dazu bewegen, den Stundenlohn für die unterste Lohngruppe deutlich anzuheben. Er liegt nach Gewerkschaftsangaben derzeit bei 8,23 Euro brutto. Rund 24 000 der insgesamt 34 000 Beschäftigten der Branche in Nordrhein-Westfalen arbeiten in dieser Gruppe. Gefordert werden Erhöhungen der Stundenlöhne zwischen 2,50 Euro und 3,64 Euro. Laut Verdi haben die Arbeitgeber nach zwei Verhandlungen 40 Cent mehr für die unterste Gruppe angeboten./tob/DP/he

 

Artikel empfehlen?
  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu Deutsche Lufthansa AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
25.08.2014Deutsche Lufthansa HoldCommerzbank AG
25.08.2014Deutsche Lufthansa kaufenDZ-Bank AG
19.08.2014Deutsche Lufthansa kaufenDZ-Bank AG
15.08.2014Deutsche Lufthansa kaufenDZ-Bank AG
12.08.2014Deutsche Lufthansa buyequinet AG
25.08.2014Deutsche Lufthansa kaufenDZ-Bank AG
19.08.2014Deutsche Lufthansa kaufenDZ-Bank AG
15.08.2014Deutsche Lufthansa kaufenDZ-Bank AG
12.08.2014Deutsche Lufthansa buyequinet AG
05.08.2014Deutsche Lufthansa kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
25.08.2014Deutsche Lufthansa HoldCommerzbank AG
12.08.2014Deutsche Lufthansa HoldCommerzbank AG
31.07.2014Deutsche Lufthansa Holdequinet AG
31.07.2014Deutsche Lufthansa HoldCommerzbank AG
28.07.2014Deutsche Lufthansa HaltenIndependent Research GmbH
08.08.2014Deutsche Lufthansa UnderweightMorgan Stanley
18.07.2014Deutsche Lufthansa ReduceKelper Cheuvreux
17.09.2013Deutsche Lufthansa verkaufenIndependent Research GmbH
10.06.2013Deutsche Lufthansa verkaufenGoldman Sachs Group Inc.
03.05.2013Deutsche Lufthansa verkaufenIndependent Research GmbH
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Lufthansa AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt knapp im Plus -- US-Börsen treten auf der Stelle -- Nokia kehrt zurück in den EuroStoxx -- Audi, Lufhansa, Apple im Fokus

Tesla baut 400 neue E-Tankstellen in China. Alno schreibt durch Übernahme schwarze Zahlen. HOCHTIEF-Großaktionär ACS macht mehr Gewinn. WMF soll von der Börse. Großbritannien hebt Terrorwarnstufe auf 'ernst' an. Flugverbot über Vulkan wieder aufgehoben. Fiat: Chrysler-Fusion geht trotz Kapriolen am Aktienmarkt voran.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Beste Produktmarken

Welche Darstellerin verdient am meisten?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

Die Fluglinien mit den zufriedensten Passagieren

Welcher Nationaltrainer verdient am meisten?

mehr Top Rankings
Angesichts möglicher Streiks bei der Lufthansa und der Bahn werden die Forderungen nach einer gesetzlichen Lösung lauter. Wie stehen Sie dazu?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen