17.02.2013 15:54
Bewerten
(0)

ROUNDUP 2/Verdi: Bis einschließlich Dienstag keine Streiks an NRW-Flughäfen

DRUCKEN
    DÜSSELDORF (dpa-AFX) - An den Flughäfen in Nordrhein-Westfalen wird es bis einschließlich Dienstag keine Streiks des Sicherheitspersonals geben. Das teilte die Gewerkschaft Verdi am Sonntag in Düsseldorf mit. Am Dienstag sind aber andere Bereiche des privaten Sicherheitsgewerbes in Nordrhein-Westfalen zu ganztägigen Warnstreiks aufgerufen.

 

    Bereits am Freitag hatte Verdi angekündigt, dass das Sicherheitspersonal am Hamburger Flughafen bis einschließlich Montag nicht streiken wird. Wie es in NRW nach Dienstag weitergeht, ist noch offen: Sollten für Mittwoch wieder ganztätige Streiks an Flughäfen angesetzt werden, wolle man am Vortag darüber informieren, sagte der Sprecher von Verdi NRW, Günter Isemeyer, der Nachrichtenagentur dpa.

 

    In der vergangenen Woche hatten Streiks an den Flughäfen Hamburg, Düsseldorf und Köln/Bonn den Luftverkehr massiv behindert. Mehrere hundert Flüge wurden gestrichen. Zehntausende Passagiere waren betroffen.

 

    Für Dienstag rief Verdi in Nordrhein-Westfalen Objektschützer, Revierfahrer, Kontrollschaffner, Personenschützer, Empfangsdienste und Handwerksdienste in mehreren privaten Sicherheitsunternehmen zu ganztägigen Warnstreiks auf. Sie sollen um 0 Uhr beginnen und bis 24 Uhr dauern.

 

    Der Bundesverband der Sicherheitswirtschaft äußerte Unverständnis über die Streikankündigung. "Verdi wäre nach wie vor gut beraten, aufzuhören zu streiken und endlich an den Verhandlungstisch zurückzukehren oder zumindest in die Schlichtung zu gehen", sagte BDSW-Sprecher Oliver Arning der dpa.

 

    Laut Verdi-Verhandlungsführerin Andrea Becker sind die bisherigen Denkmodelle der Arbeitgeberseite "nicht einmal ansatzweise geeignet, die Branche aus dem Niedriglohnsektor herauszuholen". Verdi sei bereits über den eigenen Schatten gesprungen. "Wir haben die Initiative zu Sondierungsgesprächen ergriffen, und wir haben in den Gesprächen Lösungsmöglichkeiten aufgezeigt - leider vergebens". Dem Bundesverband der Sicherheitswirtschaft (BDSW) warf Becker mangelnden Lösungswillen vor. "In dieser Auseinandersetzung geht es um die Frage, ob man von einem Vollzeitjob leben können muss", sagte sie laut Mitteilung.

 

    Am Wochenende habe es keine Gespräche mit der Arbeitgeberseite gegeben, sagte Isemeyer weiter. "Es gibt nach wie vor keinerlei Kontakte."

 

    Verdi will in dem Tarifkonflikt die Arbeitgeber dazu bewegen, den Stundenlohn für die unterste Lohngruppe deutlich anzuheben. Er liegt nach Gewerkschaftsangaben derzeit bei 8,23 Euro brutto. Rund 24 000 der insgesamt 34 000 Beschäftigten der Branche in Nordrhein-Westfalen arbeiten in dieser Gruppe. Gefordert werden Erhöhungen der Stundenlöhne zwischen 2,50 Euro und 3,64 Euro. Laut Verdi haben die Arbeitgeber nach zwei Verhandlungen 40 Cent mehr für die unterste Gruppe angeboten./tob/DP/he

 

Anzeige

Nachrichten zu Lufthansa AG

  • Relevant
    1
  • Alle
    2
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Lufthansa AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
20.11.2017Lufthansa buySociété Générale Group S.A. (SG)
20.11.2017Lufthansa buySociété Générale Group S.A. (SG)
17.11.2017Lufthansa OutperformBernstein Research
15.11.2017Lufthansa buyCommerzbank AG
10.11.2017Lufthansa NeutralUBS AG
20.11.2017Lufthansa buySociété Générale Group S.A. (SG)
20.11.2017Lufthansa buySociété Générale Group S.A. (SG)
17.11.2017Lufthansa OutperformBernstein Research
15.11.2017Lufthansa buyCommerzbank AG
10.11.2017Lufthansa buyCommerzbank AG
10.11.2017Lufthansa NeutralUBS AG
03.11.2017Lufthansa HoldDeutsche Bank AG
27.10.2017Lufthansa NeutralUBS AG
26.10.2017Lufthansa HoldDeutsche Bank AG
26.10.2017Lufthansa neutralMorgan Stanley
26.10.2017Lufthansa SellGoldman Sachs Group Inc.
26.10.2017Lufthansa UnderweightJP Morgan Chase & Co.
12.10.2017Lufthansa UnderweightJP Morgan Chase & Co.
11.10.2017Lufthansa UnderweightJP Morgan Chase & Co.
20.09.2017Lufthansa SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Lufthansa AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Melden Sie sich jetzt an!

Roboter, Geräte mit künstlicher Intelligenz und automatisierte Maschinen sind bereits Teil unseres Lebens. Wie Anleger mit ETFs in diese Megatrends investieren können, erläutert Patrick Doser von BlackRock im "Webinar for professionals" am 27. November.
Hier zum "Webinar for professionals" anmelden!
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Payment-Trend: Der Vormarsch von digitalen Zahlungsabwicklern

Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, warum vor allem asiatische Unternehmen beim Mobile-Payment eine wichtige Rolle spielen und welche Aktien vom mobilen Bezahlen profitieren könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX fällt unter 13.000 Punkte -- Asiens Börsen in Rot -- thyssenkrupp übertrifft Erwartungen -- Investorenlegende Jim Rogers: "Bitcoin riecht nach Investment-Blase"

Broadcom spricht angeblich mit QUALCOMM-Aktionären. Ströer verkauft Onlineapotheke Vitalsana an DocMorris-Mutter Zur Rose. Apples neuer Zukauf deutet auf ein interessantes neues Produkt hin. Interessante Rechnung: Tesla bringt pro Stunde eine halbe Million Dollar durch.

Umfrage

Sind Sie in Bitcoins investiert?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
EVOTEC AG566480
AIXTRON SEA0WMPJ
BYD Co. Ltd.A0M4W9
BP plc (British Petrol)850517
Sabina Gold & Silver Corp.A0YC9U
Apple Inc.865985
GeelyA0CACX
Deutsche Telekom AG555750
Nordex AGA0D655
Infineon AG623100
CommerzbankCBK100
TeslaA1CX3T