25.02.2013 20:11
Bewerten
(0)

ROUNDUP 3: Verhandlungen bei Opel vor dem Aus - Bochumer Belegschaft zittert

    (neu: Betriebsversammlung beendet)

    BOCHUM/RÜSSELSHEIM (dpa-AFX) - Die Verhandlungen über den Sparkurs des angeschlagenen Autobauers Opel drohen auf der Zielgeraden zu platzen. Spätestens am Donnerstag will das Unternehmen die Gespräche mit den Arbeitnehmern abschließen und damit auch über die Zukunft des Standorts Bochum entscheiden - doch die Gräben sind tief wie nie.

    Denn die Adam Opel AG gehe mit einer Reihe von inakzeptablen Vorbedingungen in die letzten Gespräche, kritisierte der Bochumer Betriebsratschef Rainer Einenkel am Montag am Rande einer Betriebsversammlung in Bochum: "Betriebsrat und IG Metall verlangen, dass der Opel-Vorstand seine Drohungen zurücknimmt und [...] zu ernsthaften und verantwortlichen Verhandlungen zurückfindet."

    So erwarte das Unternehmen von den Arbeitnehmervertretern, dass sie dem Abbau von bis zu 3000 Arbeitsplätzen bis 2016 sowie betriebsbedingten Kündigungen zustimmen. Zudem solle die Belegschaft bis mindestens 2015 auf die Auszahlung von Tariferhöhungen verzichten. Den Wegfall der Nachtschicht in Bochum vom zweiten Quartal an sollen Betriebsrat und Gewerkschaft demnach ebenfalls abnicken. Doch die Arbeitnehmervertreter lehnen das ab: "Der Standort Bochum muss entwickelt und nicht abgewickelt werden. Die Marke Opel braucht eine Zukunft. Das geht nicht ohne Bochum."

    Verhandlungskreise der Arbeitgeberseite wiesen die Darstellung am Montag zurück. Es gebe keine neuen Vorbedingungen, ohnehin liefen die Gespräche ständig weiter.

    Die Beschäftigten von Früh- und Spätschicht im Bochumer Werk berieten am Montag bei der Betriebsversammlung fast elf Stunden lang über die Lage. Währenddessen ruhte die Produktion.

    Die Adam Opel AG will die Verhandlungen noch in dieser Woche abschließen. Das Ultimatum von Aufsichtsratschef Steve Girsky, wonach die Gespräche im Februar beendet werden müssen, habe Bestand, war am Montag aus Unternehmenskreisen zu hören. Sollten die Gespräche scheitern, will die Adam Opel AG die Fahrzeugproduktion in Bochum schon 2014 statt zwei Jahre später beenden. Möglicherweise werde aber bis Ende März weiter verhandelt, sagte Einenkel.

    Derzeit scheint eine schnelle Einigung jedenfalls unwahrscheinlich: Denn das Unternehmen hält daran fest, spätestens nach 2016 keine Autos mehr in Bochum vom Band rollen zu lassen. Nach der von Einenkel verbreiteten Mitteilung sollen Getriebe an dem Standort maximal bis 2014 gebaut werden. Eine Motorenfertigung in Bochum lehne das Management grundsätzlich ab.

    "Unsere Vorschläge nach einer Komponentenfertigung, Aufbau eines Technologie-Zentrums "E-Mobilität", eines Technologie-Zentrums für Leichtbau und Verbundwerkstoffe ... sollen geprüft werden", teilten die Arbeitnehmervertreter mit. Ein Ergebnis wolle das Unternehmen allerdings erst in drei bis vier Monaten vorlegen, berichtete Einenkel und warf dem Management erneut Erpressung vor. Das Unternehmen erwarte Zugeständnisse der Arbeitnehmer, ohne selbst verbindliche Zusagen zu machen. Bisher habe die Adam Opel AG lediglich die Erweiterung des Ersatzteillagers zugesagt: "Das bedeutet nach heutigem Stand 66 zusätzliche Arbeitsplätze."

    Opel fährt massive Verluste ein und muss die Kosten daher drücken. Die US-Mutter General Motors (GM) erwartet zur Mitte des Jahrzehnts wieder schwarze Zahlen in Europa. Das laufende Jahr dürfte aber nochmals schwer werden, wie Opel-Personalvorstand Holger Kimmes am Montag auf der Betriebsversammlung in Bochum sagte: "Reden wir nicht lange drum herum: Auch 2013 werden wir noch deutliche Verluste schreiben."/hqs/DP/he

Nachrichten zu General Motors

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu General Motors

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
16.03.2017General Motors SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
06.03.2017General Motors SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
06.03.2017General Motors BuyInstinet
03.02.2017General Motors Equal weightBarclays Capital
23.12.2016General Motors Market PerformBMO Capital Markets
06.03.2017General Motors BuyInstinet
23.12.2016General Motors Market PerformBMO Capital Markets
19.09.2016General Motors overweightMorgan Stanley
22.10.2015General Motors BuyUBS AG
02.10.2015General Motors BuyUBS AG
03.02.2017General Motors Equal weightBarclays Capital
06.10.2016General Motors NeutralGoldman Sachs Group Inc.
07.07.2016General Motors NeutralGoldman Sachs Group Inc.
22.04.2016General Motors Sector PerformRBC Capital Markets
29.02.2016General Motors HoldArgus Research Company
16.03.2017General Motors SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
06.03.2017General Motors SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
09.04.2014General Motors UnderweightMorgan Stanley
12.12.2011General Motors verkaufenDer Aktionär

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für General Motors nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die Top 5 der Medizin- und Pharmakonzerne mit großen Wachstumschancen!

Aktien aus dem Medizin- und Pharmabereich gehören neben den hochtechnologischen Konzernen wohl zu den schwierigsten Wertpapieren, die man an der Börse spielen kann. Die meisten Unternehmen, die auf diesem Feld unterwegs sind, bleiben über Jahre hin unprofitabel. Wir stellen im aktuellen Anlegermagazin fünf Aktien vor, bei denen große Wachstumschancen lauern könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich leichter -- Dow verliert -- VW-, Daimler-, BMW-Aktien verlieren kräftig: Deutsche Autoindustrie soll sich abgesprochen haben -- BYD, Tesla, Microsoft, eBay im Fokus

Siemens und Bombardier verhandeln über Eisenbahn-Joint Venture. Gazprom darf mehr Gas nach Deutschland pumpen. S&P stellt Griechenland bessere Bonität in Aussicht. Apple will mit Chinesen Autobatterien bauen: Unerwartete Konkurrenz für Tesla? Bill Gross warnt vor einem möglichen Wirtschaftskollaps. Warum Exxon jetzt plötzlich zum Umweltfreund wird. Bitcoin zurück auf Rekordkurs. General Electric verdient im zweiten Quartal weniger. Erneuter Ether-Diebstahl schreckt die Branche auf.

Top-Rankings

KW 29: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Sorglos die Koffer packen
In diesen europäischen Ländern kommt man voll auf seine Kosten
KW 28: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Enormer Stressfaktor
In diesen Ländern haben Arbeitnehmer den größten Stress
Die ärmsten Länder der EU
Hier ist das BIP schlechter als im Durchschnitt
Vor diesen Berufen macht die Digitalisierung keinen Halt
Diese Jobs sind besonders stark bedroht
Diese Millionenbeträge verdienten die Sport-Stars in 2017
Diese Profis konnten ihren Kontostand 2017 deutlich verbessern
Berufe die auch eine Rezession überstehen
Welche bieten am meisten Sicherheit?
mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel lehnt eine Obergrenze für Flüchtlinge weiter ab. Sind Sie für eine solche Grenze?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln

Willkommen bei finanzen.net Brokerage

Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus finanzen.net

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt informieren


Sie haben bereits ein Depot? Dann verknüpfen Sie es jetzt mit Ihrem finanzen.net-Account!

Jetzt mit finanzen.net-Account verknüpfen

Top News
Sonstiges
03:00 Uhr
New Work: alles so neu hier
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
BMW AG519000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Allianz840400
E.ON SEENAG99
CommerzbankCBK100
TeslaA1CX3T
Siemens AG723610
BYD Co. Ltd.A0M4W9
adidas AGA1EWWW
Coca-Cola Co.850663