Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden/Drucken
OrderbuchRealtime StuttgartFundamentalanalyseRatingInsidertradesFondsInvestmentreport
HistorischRealtime PushmyNewsAusblickim ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

04.02.2013 15:45

Senden

ROUNDUP: Airbus erhält Großaufträge für Lang- und Mittelstreckenjets

Airbus Group (ehemals EADS) zu myNews hinzufügen Was ist das?


    TOULOUSE (dpa-AFX) - Auftragsschub für die Langstreckenjets von Airbus: Der europäische Flugzeugbauer hat aus den USA und der Türkei Bestellungen für bis zu 35 Maschinen der Typen A330 und A350 erhalten. Der Flugzeug-Finanzierer Air Lease Corporation (ALC) aus den USA orderte 25 Exemplare des neuen Großraumjets A350, wie die EADS -Tochter Airbus am Montag mitteilte. Die Fluggesellschaft Turkish Airlines stockte ihre bestehende Bestellung für den Langstreckenjet A330-200 verpflichtend um zwei Flieger auf. Außerdem wandelte ALC bestehende Kaufoptionen für 14 Exemplare des auf Spritsparen getrimmten Mittelstreckenfliegers A321neo in feste Aufträge um.

 

    Bei 20 der bestellten A350-Jets handelt es um die Standardversion A350-900, die bei Airbus in diesem Jahr zu ihrem Erstflug abheben soll. Bei weiteren fünf Maschinen entschied sich ALC für die Langversion A350-1000. Zudem sicherte sich das Unternehmen Kaufrechte für fünf weitere Exemplare der A350-1000. Auch Turkish Airlines hält sich die Tür zu einer weiteren Order offen: Zusätzlich zu den zwei fest bestellten A330-Jets erwarb der Lufthansa (Deutsche Lufthansa)-Partner Optionen für drei weitere Maschinen des Typs.

 

    Der Festauftrag von ALC für A350 und A321neo kommt laut Preisliste auf einen Gesamtwert von 9,1 Milliarden US-Dollar (6,7 Mrd Euro). Die zwei A330-Maschinen für Turkish Airlines sollen zusammen 479 Millionen Dollar kosten. Allerdings sind bei Flugzeugbestellungen Nachlässe im zweistelligen Prozentbereich üblich.

 

    Mit der neuen A350 konkurriert Airbus mit dem "Dreamliner" des US-Rivalen Boeing , über den nach einem Brand an Bord und einer Notlandung ein Flugverbot verhängt worden ist. Der Erstflug des Airbus-Fliegers ist aber erst für Mitte des Jahres vorgesehen. Die erste Auslieferung hat der Flugzeugbauer für die zweite Jahreshälfte 2014 in Aussicht gestellt. Die Maschinen für ALC sollen in den Jahren 2018 bis 2022 ausgeliefert werden./stw/stb/he

 

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen
  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • Sprache:
  • Alle
  • DE
  • EN
  • Sortieren:
  • Datum
  • meistgelesen
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Airbus Group (ehemals EADS)

mehr
  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
22.04.14Airbus Group (ehemals EADS) kaufenDZ-Bank AG
16.04.14Airbus Group (ehemals EADS) overweightJP Morgan Chase & Co.
15.04.14Airbus Group (ehemals EADS) buySociété Générale Group S.A. (SG)
10.04.14Airbus Group (ehemals EADS) overweightJP Morgan Chase & Co.
07.04.14Airbus Group (ehemals EADS) NeutralUBS AG
22.04.14Airbus Group (ehemals EADS) kaufenDZ-Bank AG
16.04.14Airbus Group (ehemals EADS) overweightJP Morgan Chase & Co.
15.04.14Airbus Group (ehemals EADS) buySociété Générale Group S.A. (SG)
10.04.14Airbus Group (ehemals EADS) overweightJP Morgan Chase & Co.
02.04.14Airbus Group (ehemals EADS) buyKelper Cheuvreux
22.01.13EADS verkaufenHamburger Sparkasse AG (Haspa)
11.10.11EADS verkaufenHamburger Sparkasse AG (Haspa)
17.08.11EADS underperformCredit Suisse Group
24.05.11EADS verkaufenHamburger Sparkasse AG (Haspa)
17.03.11EADS verkaufenHamburger Sparkasse AG (Haspa)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Airbus Group (ehemals EADS) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen