14.02.2013 11:46
Bewerten
 (0)

ROUNDUP/Aktien Asien Schluss: Mehrheitliche Gewinne - Japan-BIP geschrumpft

    HONGKONG/MUMBAI/SHANGHAI/SINGAPUR/TOKIO (dpa-AFX) - Die asiatischen Börsen haben am Donnerstag mehrheitlich freundlich tendiert. Während der Handel in Shanghai und Shenzhen weiterhin wegen des chinesischen Neujahrsfestes pausierte, zeigte sich die Börse in Tokio nach ihren Verlusten vom Vortag wieder von der positiven Seite. Der Nikkei-225-Index (Nikkei 225) legte am Ende ein halbes Prozent auf 11.307,28 Punkte zu.

 

    Stützend wirkte sich in Tokio einmal mehr die Hoffnung auf weiterhin lockere geldpolitische Zügel aus, nachdem die japanische Wirtschaft überraschend das dritte Quartal in Folge geschrumpft ist. Am Markt sorgte dies für neue Phantasie, dass Ministerpräsident Shinzo Abe seinen Kampf gegen die wirtschaftliche Flaute und die Deflation wohl noch verschärfen könnte. Die Bank of Japan beließ ihre ohnehin schon lockere Geldpolitik am Donnerstag unverändert. Die Aktien des Bierbrauers Asahi Group Holdings schnellten wegen eines Rekordgewinns im abgelaufenen Jahr sowie angekündigter Aktienrückkäufe um fast sechs Prozent hoch.

 

    Der länderübergreifende MSCI Asia Apex 50, der die Aktienkurse der 50 größten Unternehmen Asiens exklusive Japan enthält, gewann 0,59 Prozent auf 905,83 Punkte. Fest zeigte sich auch der Hang Seng Index , der in Hong Kong nach drei Tagen Pause mit einem Plus von 0,85 Prozent in den Handel zurückkehrte. Er ging bei 23.413,25 Punkten über die Ziellinie. Der Kospi-Index knüpfte in Seoul mit einem moderaten Plus von 0,18 Prozent und 1.979,61 Punkten an seine Kursgewinne zur Wochenmitte an.

 

    Einige Märkte schlossen sich der freundlichen Tendenz aber nicht an: Der Sensex im indischen Mumbai fiel zuletzt um 0,57 Prozent auf 19.497,18 Punkte, und in Singapur schloss der FTSE Straits Times Index 0,32 Prozent tiefer bei 3.290,47 Punkten./tih/rum

 

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX fester -- Großaktionäre drängen STADA-Führung zu Okay für Übernahme -- freenet, CTS, United Internet, RATIONAL, Rheinmetall und KRONES erhöhen Dividende -- GfK, Facebook im Fokus

Schweizerische Notenbank kauft weniger Devisen zur Schwächung des Franken. Apple im Visier: Hacker drohen am 7. April Millionen iPhones zu löschen. Commerzbank bleibt beim Pfund auf der Geberseite. Dollar-Bullen geben auf. Mega-Dividende: Die reichste Frau Deutschlands wird noch reicher. LEONI erwartet steigendes Ergebnis.

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Wertpapiers? Welcher der drei folgenden Risikoklassen würden Sie sich persönlich zuordnen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
CommerzbankCBK100
Nordex AGA0D655
Apple Inc.865985
Allianz840400
E.ON SEENAG99
SAP SE716460
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11
BMW AG519000
MediGene AGA1X3W0
Siemens AG723610
Deutsche Lufthansa AG823212