26.02.2013 12:16
Bewerten
 (0)

ROUNDUP/Aktien Asien Schluss: Verluste nach Italien-Wahl

    HONGKONG/MUMBAI/SHANGHAI/SINGAPUR/TOKIO (dpa-AFX) - Sorgen um ein Wiederaufflammen der Euro-Schuldenkrise nach dem Wahlergebnis in Italien haben am Dienstag die asiatischen Börsen kräftig belastet. Die politischen Lager blockieren sich, da kein Parteienbündnis eine klare Mehrheit gewann. Zudem ist Silvio Berlusconi zurückgekehrt, der den Italienern im Wahlkampf trotz der finanziell desaströsen Lage des Landes umfassende Steuererleichterungen versprochen hatte. Der länderübergreifende MSCI Asia Apex 50, der die Aktienkurse der 50 größten Unternehmen Asiens exklusive Japan enthält, sank um 1,17 Prozent auf 888,37 Punkte.

    "Berlusconi hat wohl das politische Comeback des Jahrhunderts geschafft - oder kann zumindest eine Hängepartie erzwingen", sagte Händler Jordan Hiscott von Gekko Markets. Beides sei Gift für die Aktienmärkte.

    In Japan schloss der Nikkei-225-Index (Nikkei 225) mit einem kräftigen Minus von 2,26 Prozent auf 11.398,81 Punkte. Die Aktien von Sony , die ein Fünftel ihrer Umsätze in Europa generieren, büßten 3,73 Prozent ein. Honda (Honda Motor) sanken um 3,12 Prozent und Toyota (Toyota Motor) um 1,67 Prozent.

    In China litten die Börsen zudem unter Befürchtungen, die Regierung könnte die geldpolitischen Zügel wieder deutlicher anziehen und den Immobilienmarkt stärker kontrollieren. Der CSI 300, der die Titel der 300 größten Unternehmen vom chinesischen Festland mit einer Börsennotierung in Shanghai oder Shenzhen umfasst, ging mit einem Abschlag von 1,43 Prozent auf 2.567,59 Punkten aus dem Handel. In Hongkong verlor der Hang-Seng-Index 1,32 Prozent auf 22.519,69 Punkte. Der südkoreanische Kospi-Index beendete den Tag mit einem Minus von 0,47 Prozent auf 2.000,01 Punkte. Dort büßten die Titel von Hanwha Life Insurance 9,8 Prozent ein, nachdem der Hanwha Chemical einen knapp zweiprozentigen Anteil an dem Lebensversicherer verkaufte.

    Der FTSE Straits Times Index in Singapur sank zuletzt um 1,05 Prozent auf 3.254,26 Punkte. Global Logistic Properties verloren dort knapp sieben Prozent, nachdem ein Staatsfonds in Singapur bekanntgab, einen Anteil an dem größten Eigentümer von Industriegrundstücken in Japan zu verkaufen. Der Sensex im indischen Mumbai verlor 1,64 Prozent auf 19.015,14 Punkte./ajx/ck/rum

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Sony Corp.

  • Relevant2
  • Alle2
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Rotstift angesetzt
Angesichts des kriselnden Smartphone-Geschäfts plant der japanische Elektronikkonzern Sony Medienberichten zufolge die Streichung von weiteren 1000 Arbeitsplätzen.
28.01.15
Sony Bails Out of Music Streaming (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Sony Corp.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
20.08.2012Sony neutralCitigroup Corp.
14.08.2012Sony neutralCitigroup Corp.
16.07.2012Sony holdDeutsche Bank AG
11.07.2012Sony neutralCitigroup Corp.
11.06.2012Sony equal-weightMorgan Stanley
13.04.2012Sony buySarasin Research
11.04.2012Sony buySarasin Research
03.02.2012Sony buySarasin Research
15.09.2011Sony outperformMacquarie Research
01.09.2011Sony buyCitigroup Corp.
20.08.2012Sony neutralCitigroup Corp.
14.08.2012Sony neutralCitigroup Corp.
16.07.2012Sony holdDeutsche Bank AG
11.07.2012Sony neutralCitigroup Corp.
11.06.2012Sony equal-weightMorgan Stanley
23.11.2011Sony verkaufenRaiffeisen Centrobank AG
02.03.2009Sony underperformCredit Suisse Group
26.01.2009Sony meidenFrankfurter Tagesdienst
16.12.2008Sony DowngradeCredit Suisse Group
15.12.2008Sony meidenEuro am Sonntag
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Sony Corp. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Sony Corp. Analysen
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX im Minus -- Deutsche Bank schreibt Millionengewinne -- Infineon hebt Ausblick an -- Apple holt Samsung bei Smartphone-Verkäufen ein -- Samsung, Wacker Chemie, Facebook im Fokus

Im Januar wieder mehr als 3 Millionen Arbeitslose. Jenoptik rettet schwaches Jahr mit gutem Schlussquartal. Hedgefonds Elliott steigt wohl bei Werkzeugmaschinenbauer DMG Mori Seiki ein. Axel Springer investiert in US-Wirtschaftsnachrichtenseite Business Insider. USA drohen Russland mit neuen Sanktionen im Ukraine-Konflikt.
Hier sollten Sie ihr Geld nicht anlegen!

Hier können Sie ihr Geld anlegen!

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

mehr Top Rankings

Umfrage

Quo vadis Griechenland? Was kommt nach dem Wahlsieg von Alexis Tsipras?