01.11.2012 18:23
Bewerten
 (0)

ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: Fest nach Quartalsberichten und Konjunkturdaten

    PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Angetrieben von positiven Quartalsberichten und erfreulichen Konjunkturdaten aus China und den USA haben die europäischen Börsen am Donnerstag spürbar zugelegt. Der Eurostoxx 50 (EuroSTOXX 50) schüttelte seine frühen Verluste ab und ging mit plus 1,21 Prozent bei 2.533,87 Punkten aus dem Tag. Der Cac 40 (CAC 40) in Paris gewann 1,35 Prozent auf 3.475,40 Punkte. Für den Londoner FTSE 100 ging es um 1,37 Prozent auf 5.861,92 Punkte hoch.

 

    In China verdichten sich die Anzeichen für eine konjunkturelle Stabilisierung, So war der viel beachtete Einkaufsmanagerindex für die Industrie im Oktober wieder über die Wachstumsschwelle von 50 Punkten gestiegen. Zudem hatte der von der Großbank HSBC ermittelte Einkaufsmanagerindex auf eine Stimmungsaufhellung in der chinesischen Industrie verwiesen. In den USA war die Beschäftigung im Privatsektor im Oktober laut dem Arbeitsmarkt-Dienstleister ADP deutlicher als erwartet gestiegen, während die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der vergangenen Woche überraschend weiter zurückgegangen waren. Zudem war die Stimmung in der Industrie, ausgedrückt im ISM-Index, positiver als erwartet ausgefallen.

 

    Ein Blick auf die einzelnen Branchen zeigte, dass alle Branchen zulegten. Der Bankensektor war Favorit im Stoxx Europe 600 mit einem Aufschlag von 2,08 Prozent. Der Lebensmittelsektor hingegen verbuchte die geringsten Gewinne mit plus 0,44 Prozent.

 

    Unter den Bankaktien waren besonders die der Lloyds Banking Group gefragt. Sie sprangen nach der Vorlage des Quartalsberichts im britischen "Footsie" um 8,28 Prozent hoch. Zwar schreibt die Bank weiter rote Zahlen, da immer noch Schadensersatzforderungen falsch beratener Kunden erfüllt werden müssen, doch machte sie auch wieder operative Fortschritte. Zudem kommt der Kostensenkungsplan besser als gedacht voran und es gab zudem positive Nachrichten über Volumen fauler Kredite. Die Aktien von Barclays stiegen ebenfalls kräftig mit plus 5,16 Prozent und auch die Titel der Royal Bank of Scotland (RBS) sprangen um 4,06 Prozent hoch. Im EuroStoxx zählten die Aktien von Unicredit (UniCredito Italiano (vor Aktienzusammenlegung)) mit einem Aufschlag von 3,17 Prozent und die der Deutschen Bank mit plus 2,92 Prozent zu den Favoriten.

 

    Die Telefongesellschaft BT Group hatte nach einem Umsatzrückgang zwar das Jahresziel gesenkt, die Zwischendividende für das erste Halbjahr aber angehoben. Die Titel stiegen um 6,82 Prozent. Beim Bezahlsender British Sky Broadcasting (BSkyB) (BOeWE SYSTEC) sorgte der um Sondereffekte bereinigte operative Gewinn für eine positive Überraschung sowie ein Kursplus von 7,05 Prozent.

 

    Für die A-Aktien von Royal Dutch Shell (Royal Dutch Shell Grou a) ging es um 2,45 Prozent hoch. Der Ölkonzern hatte dank des guten Flüssiggasgeschäfts die Markterwartungen für den bereinigten Nettogewinn übertroffen. Dagegen gingen die Anteilsscheine der BG Group weiter auf Talfahrt. Nachdem sie tags zuvor wegen eines enttäuschenden Quartalsberichts um knapp 14 Prozent eingebrochen waren, büßten sie nun weitere 3,97 Prozent ein. Zahlreiche Analysten senkten ihre Kursziele, einige auch ihr Anlageurteil.

 

    Der Rohstoffhändler Glencore hatte kurz vor der geplanten Übernahme des schweizerisch-britischen Bergbaukonzerns Xstrata eine gemischte Bilanz seiner eigenen Produktion vorgelegt, was die Aktien um unterdurchschnittliche 0,38 Prozent steigen ließ./ck/he

 

Nachrichten zu Royal Dutch Shell (A)

  • Relevant2
  • Alle2
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Euro am Sonntag-Titel
Börsianer gehen zuversichtlich in das neue Jahr. Die exklusive Umfrage von €uro am Sonntag unter den wichtigsten Marktstrategen: Wie entwickeln sich DAX, Öl, Gold und Dow Jones.
07.12.16
Shell Signs Preliminary Iran Oil Deal Despite Trump Doubts (EN, The Wall Street Journal Deutschland)

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Royal Dutch Shell (A)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
02.12.2016Royal Dutch Shell (A) buyUBS AG
01.12.2016Royal Dutch Shell (A) overweightJP Morgan Chase & Co.
29.11.2016Royal Dutch Shell (A) OutperformCredit Suisse Group
09.11.2016Royal Dutch Shell (A) buyUBS AG
08.11.2016Royal Dutch Shell (A) buyHSBC
02.12.2016Royal Dutch Shell (A) buyUBS AG
01.12.2016Royal Dutch Shell (A) overweightJP Morgan Chase & Co.
29.11.2016Royal Dutch Shell (A) OutperformCredit Suisse Group
09.11.2016Royal Dutch Shell (A) buyUBS AG
08.11.2016Royal Dutch Shell (A) buyHSBC
13.10.2016Royal Dutch Shell (A) NeutralCitigroup Corp.
21.07.2016Royal Dutch Shell (A) NeutralJP Morgan Chase & Co.
22.02.2016Royal Dutch Shell Group A NeutralJP Morgan Chase & Co.
29.10.2015Royal Dutch Shell Grou a HoldS&P Capital IQ
03.08.2015Royal Dutch Shell Grou a HoldHSBC
17.04.2013Royal Dutch Shell Grou a verkaufenExane-BNP Paribas SA
28.11.2012Royal Dutch Shell Grou a underperformExane-BNP Paribas SA
05.11.2012Royal Dutch Shell Grou a sellGoldman Sachs Group Inc.
29.04.2010Royal Dutch Shell "underweight"Morgan Stanley
25.03.2010Royal Dutch Shell neues KurszielNomura
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Royal Dutch Shell (A) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Zalando - Wie der Online-Händler seine Gewinn­margen kräftig steigern will!
Der Einkauf von Waren im Internet gehört zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Laut einer Erhebung des Digitalverbands Bitkom shoppen 98% aller Internet-Nutzer inzwischen online, wobei mehr als drei Viertel mehrmals im Monat Produkte über das Internet ordern. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins, warum Zalando zu den Profiteuren dieses Megatrends gehört und wie es seine Gewinnmargen weiter steigern will.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt über 11.100-Punkte-Marke -- Dow schließt fester -- EZB verlängert milliardenschwere Anleihenkäufe -- Chinesische Investoren an Einstieg bei Deutscher Bank interessiert -- AIXTRON im Fokus

Harsche Kritik von Ökonomen zum verlängerten EZB-Anleihenkaufprogramm. Darum will Snapchat doch schneller an die Börse als gedacht. thyssenkrupp wurde Ziel von massivem Hacker-Angriff. KKR will bei Konsumforscher GfK einsteigen.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
Jetzt durchklicken
Wo leben die meisten Milliardäre?
Jetzt durchklicken
Die glücklichsten Länder der Welt
Jetzt durchklicken
Von diesen Schnellrestaurants sind die Deutschen begeistert
Jetzt durchklicken
So wurden Steuergelder verschwendet
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?