28.11.2012 18:25
Bewerten
 (0)

ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: Freundlich - Optimismus im US-Budgetstreit stützt

    PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Die europäischen Börsen haben am Mittwoch dank einer rapiden Erholung im späten Geschäft ihre Verlaufsverluste überkompensiert und freundlich geschlossen. Der Eurostoxx 50 (EuroSTOXX 50) lag am Ende 0,13 Prozent höher bei 2.546,84 Punkten, nachdem er am Nachmittag noch ein Tagestief bei 2.522 Punkten markiert hatte. In Paris stieg der Cac 40 (CAC 40) um 0,37 Prozent auf 3.515,19 Zähler und der Londoner FTSE 100 gewann 0,06 Prozent auf 5.803,28 Punkte.

 

    Auslöser der plötzlichen Trendwende war die Aussage des Sprechers des Repräsentantenhauses John Boehner, er sei optimistisch, dass die Haushaltsgespräche mit Präsident Barack Obama fortgesetzt würden. Zuvor hatten Händler mangelnde Fortschritte bei diesem Thema als Hauptbelastungsfaktor genannt. Sollten die Verhandlungen in der weltgrößten Volkswirtschaft scheitern, fürchten Experten, dass dies die Weltwirtschaft in eine Rezession reißen wird.

 

    Im Branchenvergleich zeigten sich Banken- und Rohstofftitel besonders schwach, während Chemiewerte und Einzelhandelsaktien die größten Gewinne verbuchten. Bei den Einzelwerten standen Aktien von BP im Fokus, die um 0,43 Prozent fielen. Zuvor hatte die US-Regierung mitgeteilt, den britischen Ölkonzern vorübergehend bei der Vergabe von Neuverträgen auszuschließen. Die US-Umweltbehörde EPA begründete den Schritt am Mittwoch mit einem Vertrauensverlust durch das Verhalten von BP im Zusammenhang mit der Ölkatastrophe im Golf von Mexiko. Bestehende Verträge sind davon jedoch nicht betroffen.

 

    In London stand der Börsengang des russischen Mobilfunkers Megafon auf der Agenda. Die Aktien starteten den Handel mit 19,74 US-Dollar unter dem Ausgabepreis von 20 Dollar und endeten bei 19,60 Dollar. In Zürich büßten die Aktien von Swiss Life rund ein Prozent ein. Begründet wurde dies mit unerwartet hohen Abschreibungen auf die deutsche Tochter AWD. Der schweizerische Lebensversicherer beerdigt die Marke des deutschen Finanzdienstleisters und baut das Geschäft im großen Stil um./edh/he

 

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu BP plc (British Petrol)

  • Relevant4
  • Alle4
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu BP plc (British Petrol)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
03.07.2015BP VerkaufenIndependent Research GmbH
03.07.2015BP buyDeutsche Bank AG
03.07.2015BP NeutralBNP PARIBAS
03.07.2015BP overweightJP Morgan Chase & Co.
03.07.2015BP HoldS&P Capital IQ
03.07.2015BP buyDeutsche Bank AG
03.07.2015BP overweightJP Morgan Chase & Co.
02.07.2015BP buyDeutsche Bank AG
15.06.2015BP buyJefferies & Company Inc.
28.05.2015BP buyDeutsche Bank AG
03.07.2015BP NeutralBNP PARIBAS
03.07.2015BP HoldS&P Capital IQ
30.06.2015BP NeutralUBS AG
25.06.2015BP NeutralUBS AG
24.06.2015BP HoldKepler Cheuvreux
03.07.2015BP VerkaufenIndependent Research GmbH
03.07.2015BP SellGoldman Sachs Group Inc.
02.07.2015BP VerkaufenIndependent Research GmbH
18.05.2015BP SellGoldman Sachs Group Inc.
29.04.2015BP UnderweightJP Morgan Chase & Co.
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für BP plc (British Petrol) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr BP plc (British Petrol) Analysen

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich leichter -- Dow schwächer -- Tsipras spricht mit Merkel über neue Vorschläge - Umschuldung geplant -- Tsakalotos löst Varoufakis ab -- Deutsche Post im Fokus

ProSieben und Springer sondieren offenbar Fusion. EZB hält Notkredite für griechische Banken auf aktuellem Stand. Griechische Banken bleiben weiter geschlossen. IWF grundsätzlich bereit zu weiteren Griechenland-Hilfen. Piloten: Schlichtung bei Lufthansa gescheitert. EU-Kommission hält Griechenland-Kompromiss immer noch für möglich. EZB wird wohl Hellas-Geldversorgung nicht stoppen.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welcher Fußballtrainer verdient am meisten?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Acht überraschende Fakten über den Chef des Tech-Riesen

Deutschland liegt ganz weit vorne

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Bestnoten für diese Chefs

mehr Top Rankings

Umfrage

Griechenlands Finanzminister Varoufakis tritt zurück. Glauben Sie, dass nun eine Einigung im Schuldenstreit näher rückt?